Kein konkreter Streiktermin

Piloten halten an Ryanair-Frist fest

Die Ryanair-Piloten in Deutschland haben sich für Streiks ausgesprochen. Einen Termin gibt es aber noch nicht. Der Billigflieger will ein Angebot vorlegen – rechnet aber trotzdem mit Arbeitsniederlegungen.

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) nennt weiterhin keinen konkreten Termin für einen Streik an den deutschen Basen des irischen Billigfliegers Ryanair. Man warte zunächst die für den kommenden Montag gesetzte Frist an das Unternehmen ab, erklärte ein VC-Sprecher in Frankfurt. Sollte Ryanair bis dahin kein verbessertes Angebot abgegeben haben, werde man am Mittwoch weitere Schritte verkünden.

Die deutschen Ryanair-Piloten haben per Urabstimmung einem Arbeitskampf bereits grundsätzlich zugestimmt. Dieser wird auf europäischer Ebene mit Pilotengewerkschaften in anderen Ländern abgestimmt. Bislang haben nur die Iren gestreikt, die für diesen Freitag bereits ihre vierte Arbeitsniederlegung planen.

Ryanair selbst rechnet damit, dass sich die deutschen Piloten dem für kommenden Freitag angekündigten Streik in Schweden und Belgien anschließen werden. Marketing-Chef Kenny Jacobs hatte zudem ein neues Angebot angekündigt, das bis Mittwoch bei der VC eingehen werde. „Wenn sie es wirklich ernst meinen, könnten sie das auch bis Montag fertig haben“, meinte dazu der Gewerkschaftssprecher. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats