ICE-Unfall in Dortmund

Bahnverkehr noch länger eingeschränkt

Die zwei aus den Gleisen gesprungenen ICE-Wagen haben Weichen schwer beschädigt.
imago/Udo Gottschalk
Die zwei aus den Gleisen gesprungenen ICE-Wagen haben Weichen schwer beschädigt.

Die unfallbedingten schweren Schäden an den Weichen bereiten arge Probleme. Die Deutsche Bahn will am Nachmittag über den Fortgang der Reparaturen berichten.

Drei Tage nach dem ICE-Unfall am Dortmunder Hauptbahnhof müssen sich Zugreisende weiter auf Einschränkungen einstellen. Die Bahn will am Donnerstagnachmittag in Dortmund bei einer Pressekonferenz über die aktuelle Situation, die Reparaturen und den Zeitplan für diese berichten, teilte ein Bahnsprecher mit.

Zwar normalisiere sich der Bahnverkehr. Doch aufgrund der schweren Schäden an den Weichen und der Technik könne der Normalbetrieb wohl frühestens in zwei Wochen aufgenommen werden. Am Montagabend waren Wagen eines ICE aus bisher unbekannter Ursache im als Knotenpunkt wichtigen Dortmunder Hauptbahnhof aus den Gleisen gesprungen. Zwei Reisende wurden leicht verletzt. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats