Höhere Auslastung

Lufthansa meldet zum Halbjahr mehr Passagiere und vollere Jets

Lufthansa-Maschine in München: Das Drehkreuz konnte ein größeres Angebot vermarkten.
Flughafen München
Lufthansa-Maschine in München: Das Drehkreuz konnte ein größeres Angebot vermarkten.

Im ersten Halbjahr des Jahres lief es gut für Lufthansa: Der Konzern beförderte 4,5 Prozent mehr Fluggäste als im Vorjahreszeitraum. Auch die Auslastung der Jets verbesserte sich.

Der Lufthansa-Konzern ist mit gestiegenen Passagierzahlen und vollen Flugzeugen in den Sommer gestartet. Europas größte Fluggesellschaft beförderte zusammen mit ihren Töchtern wie Swiss, Austrian und Eurowings im Juni rund 13,8 Mio. Fluggäste und damit 4,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen in Frankfurt mitteilte.

Die Auslastung der Jets verbesserte sich konzernweit um 1,6 Punkte auf 85,2 Prozent. Die Nachfrage ist damit stärker gestiegen als die von Lufthansa angebotenen Plätze. Dies galt auch für das Drehkreuz München, das unter anderem wegen der Verlagerung der Riesenjets vom Typ Airbus A-380 ein um 10,7 Prozent gesteigertes Angebot vermarkten konnte. Die Nachfrage kletterte hier um 11,1 Prozent.

In den ersten sechs Monaten haben die Airlines im Konzern mehr als 68,9 Mio. Passagiere geflogen, 3,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Auslastung betrug 80,8 Prozent der angebotenen Sitzkilometer, das waren 0,9 Punkte mehr. Die Billigtochter Eurowings, die im Juni ihr Flugangebot im Vergleich zum Vorjahresmonat leicht um 1,1 Prozent verringert hat, konnte 6,5 Prozent mehr Passagiere begrüßen. Im ersten Halbjahr lag sie bei der Passagierzahl 1,5 Prozent über dem Vergleichswert.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats