Gehaltskonflikt

Ausstand trifft Air France am Samstag

Der Streik bei Air France sorgt an diesem Wochenende voraussichtlich erneut für Störungen im Luftverkehr. Die Airline rechnet damit, dass am Samstag 30 Prozent der geplanten AF-Dienste ausfallen.

Der Konflikt um mehr Gehalt für die Air-France-Beschäftigten geht in eine weitere Runde. An den vier vorangegangenen Streiktagen war jeweils rund ein Viertel der Flüge ausgefallen.

34 Prozent der Air-France-Piloten und gut 26 Prozent der Flugbegleiter wollen am Samstag nicht zur Arbeit erscheinen, wie die Nachrichtenagentur AFP meldete. Außerdem hat sich demnach knapp jeder fünfte Beschäftigte des Bodenpersonals für den Streik angemeldet.

Der Konflikt dauert seit Februar an. Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Gehalt für die Air-France-Beschäftigten. Das Management hatte ein Prozent angeboten. Für kommenden Dienstag und Mittwoch sind bereits weitere Streiks angekündigt. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats