Frankfurter Flughafen

Fraport setzt auf weitere VIP-Lounge

Am Frankfurter Flughafen hat eine weitere VIP-Lounge auf 1300 Quadratmetern eröffnet. Dort gibt es unter anderem acht individuell gestaltete Privatsuiten und Marmor in allen Bädern.

Die Gäste müssen nicht beim Check-in warten und werden von einem Chauffeur gefahren. Die Ausstattung entspricht nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport einem Fünf-Sterne-Hotel, die Preise ebenfalls: Der Lounge-Zugang kostet für an- oder abreisende Gäste 330 Euro, für Umsteiger 340 Euro. Begleitpersonen zahlen weniger, die Suiten kosten je nach Ausstattung zwischen 100 und 600 Euro extra - ohne Mehrwertsteuer.

Die neue Lounge liegt im Transitbereich B. Die derzeit 75 Mitarbeiter der Lounge sollen für individuellen Service von bis zu 80 Gästen sorgen, wobei zur gleichen Zeit maximal 15 Betreuungen möglich sind.

Der VIP-Service richtet sich an einen kleinen, zahlungskräftigen Bereich - laut Fraport eine wachsende Gruppe. In der Vergangenheit habe es sogar mitunter Wartezeiten für die bereits existierende VIP-Lounge gegeben. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats