Frankfurt Airport

Grenzkontrolle mit Selbstbedienung

Schneller durch die Grenzkontrolle? In einem Feldversuch wird der Einsatz von Selbstbedienungskiosks zur Erfassung biometrischer Daten ausprobiert.

Erstmals in Deutschland wird am Frankfurter Flughafen seit Donnerstag ein System getestet, mit dem Einreisende aus dem Nicht-Schengen-Ausland ihre Daten bei der Grenzkontrolle selbst ermitteln können. Der sogenannte Selbstbedienungskiosk an Deutschlands größtem Airport erfasst auch die biometrischen Daten, wie die Bundespolizei in Potsdam mitteilte. Mit der Vorprüfung der Informationen soll die Grenzkontrolle beschleunigt und modernisiert werden.

Bis Mitte 2017 soll der Test am Frankfurter Flughafen klären, wie trotz steigenden Sicherheitsniveaus die Kontrollprozesse beschleunigt werden können. Das neue System steht im Zusammenhang mit der „Smart Borders“-Initiative der EU-Kommission, wie es weiter hieß. Unter anderem soll dabei ein europäisches Ein- und Ausreiseregister (Entry-Exit-System) geschaffen werden. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats