Flugverkehr

Eurowings sieht sich für Reisewelle zu Ostern gerüstet

Die Osterferien werden zum ersten Härtetest für den Flugverkehr in diesem Jahr. Eurowings hat Vorkehrungen getroffen – und sieht sich gut gerüstet.

Mit einer Reihe von Vorkehrungen hat sich die Fluggesellschaft Eurowings auf die Reisewelle zum Beginn der Osterferien in acht Bundesländern eingerichtet. An allen Standorten sei das Bodenpersonal verstärkt worden, teilte die Lufthansa-Tochter in Köln mit. Zudem gebe es mehr Ersatzflugzeuge und die innerdeutsche Flüge seien von den Europa-Umläufen abgetrennt worden.

An ihrem größten Flughafen Düsseldorf hat Eurowings die Check-In-Zeiten wegen des erwarteten Andrangs für die jeweiligen Flüge um eine halbe Stunde vorgezogen und zudem die Kapazitäten bei der Gepäckaufgabe am Vorabend erhöht. Den Gästen wird empfohlen, sich bereits online die Bordkarten zu besorgen und möglichst wenig Handgepäck mit an Bord zu nehmen. Allein am ersten Ferienwochenende bringe man mit rund 2000 Flügen mehr als 220.000 Passagiere in den Osterurlaub. Nahezu ausgebucht seien Verbindungen nach Mallorca und auf die Kanaren.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats