Flughafen Frankfurt (Update)

Bus mit Passagieren auf Vorfeld verunglückt

Verkehrsunfall auf dem Vorfeld: Ein mit 75 Menschen besetzter Bus stößt mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Die beiden Fahrer und ein Passagier werden schwer verletzt.

Bei einem Unfall auf dem Frankfurter Flughafen sind etwa 15 Menschen verletzt worden. Ein mit rund 75 Personen besetzter Passagierbus stieß am Freitagmorgen auf dem Vorfeld mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Dabei wurden nach Angaben des Flughafen-Betreibers Fraport drei Menschen schwer verletzt: die beiden Busfahrer und ein Passagier. Etwa ein Dutzend weitere Passagiere seien leicht verletzt worden, sagte ein Sprecher.

Der Busfahrer wollte gegen 8.40 Uhr beim Gate A20 auf die Fahrstraße einbiegen, wie die Polizei berichtete. Dabei kam es zu dem Zusammenstoß mit einem sogenannten Elektroschlepper, dem Zugfahrzeug eines Koffertransporters. Durch den Aufprall kam der Bus nach rechts von der Fahrspur ab und stieß in eine Baustellenabsicherung. Der 45 Jahre alte Busfahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr musste den Mann aus dem Fahrzeug befreien.

Auch der 42-jährige Fahrer des Elektroschleppers erlitt schwere Verletzungen. Durch den Aufprall wurden auch Passagiere verletzt, einer von ihnen schwer. Die Fluggäste waren nach Angaben der Lufthansa aus Barcelona gekommen. Die Maschine hatte rund 200 Gäste an Bord. Die Reisenden seien mit mehreren Bussen zum Flughafengebäude gebracht worden. In dem Unfall-Bus saßen laut Fraport 75 Menschen.

Unfälle auf dem Vorfeld keine Seltenheit

Auf dem Frankfurter Flughafen-Gelände gab es schon häufiger Busunfälle. 2014 stieß ein Kleinbus mit einem Gepäcktransporter zusammen, fünf Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Wenige Wochen davor waren elf Menschen verletzt worden, als ein Bus einen Schlepper rammte. 2011 fuhr der Fahrer eines Shuttle-Busses in eine Gruppe von Flughafen-Mitarbeitern, dabei wurde eine 26-Jährige getötet. 2008 stieß eine Lufthansa-Maschine auf dem Rollfeld mit einem Bus zusammen, verletzt wurde niemand.

Der Flugbetrieb war nach Angaben des Airport-Betreibers durch den Unfall am Freitag nicht beeinträchtigt. 85 Busse sind im Auftrag der Fraport auf dem Gelände unterwegs, um Passagiere von und zu den Fliegern zu bringen. Die Fahrer dürfen nur auf dem Vorfeld, nicht aber auf dem Rollfeld fahren. Sie brauchen eine spezielle Ausbildung.

Einige Passagiere konnten trotz des Unfalls ihre Weiterreise antreten. Laut Polizei ist es nicht auszuschließen, dass sich die Zahl der Verletzten noch erhöht. Die Schwerverletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats