Fliegen zum Preis eines Kohlkopfes

Chinas Airlines liefern sich massive Preisschlacht

So billig war Fliegen noch nie: Um nach der Corona-Krise Reisende zurückzugewinnen, locken die Fluggesellschaften in China mit bis zu 90 Prozent niedrigeren Preisen als vor der Seuche. Auf diese Weise will die Branche die Reiselust wieder antreiben.

Auf diese Weise will die Branche die Reiselust wieder antreiben. Wie die chinesische Plattform China Travel News berichtet, verlangen manche Anbieter derzeit nur 10 oder 20 Prozent der einst geltenden Ticketpreise. "Fliegen zum Preis eines Kohlkopfes" ist zum gängigen Werbeslogan geworden.

Nachbarplatz gleich dazubuchen

Um sich in der Maschine genügend Abstand von anderen Passagieren zu schaffen, können die Fluggäste auch gleich zwei Sitze buchen – ebenfalls zu einem niedrigeren oder ähnlichen Preis, wie er vor der Pandemie noch für einen einzigen Platz galt. Die Rabatte zielen speziell auf die erste große Urlaubswoche nach Corona im Reich der Mitte ab: Diese beginnt am Freitag anlässlich des Mai-Feiertags.

Dabei senken die Fluggesellschaften nicht nur ihre Tarife. Vor allem regionale Airlines bieten ganz neue Strecken an, um den Menschen das Fliegen wieder schmackhaft zu machen.

Ob es auch in Europa nach der Lockerung der Anti-Corona-Maßnahmen zu Billigpreisen im Flugverkehr kommen wird, ist bei Marktbeobachtern umstritten. Viele glauben sogar eher an steigende Tarife, da die meisten Fluggesellschaften ihre Kapazitäten mittel- bis langfristig verringern wollen.




Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats