Fliegen in Corona-Zeiten

Emirates führt Hygiene-Kits ein

Emirates Airline verteilt jetzt Hygiene-Kits an die Reisenden.
Emirates
Emirates Airline verteilt jetzt Hygiene-Kits an die Reisenden.

UUm Reisenden in Corona-Zeiten die Angst vorm Fliegen zu nehmen, verteilt Emirates Airline jetzt Hygiene-Kits an Passagiere. Das ist nicht die einzige Maßnahme der Fluggesellschaft aus Dubai gegen eine mögliche Ansteckungsgefahr mit dem neuartigen Coronavirus.

Die neuen Hygiene-Kits von Emirates beinhalten Masken, Handschuhe, antibakterielle Tücher und Handdesinfektionsmittel. Sie werden nach Angaben der Fluggesellschaft nun an alle Reisenden ausgehändigt und sollen weitere Maßnahmen ergänzen, die Emirates eingeführt hat, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus im Flughafen, beim Check-in und während des Boarding sowie an Bord so gering wie möglich zu halten.

Die Päckchen mit den Hygiene-Artikeln werden den Reisenden beim Check-in ausgehändigt. Handschuhe wie auch die Masken sind von allen Kunden und Mitarbeiter auf dem Flughafen von Dubai obligatorisch, während auf den Flügen von Emirates nur Masken vorgeschrieben sind. Bei der Ankunft am Flughafen in Dubai überwachen Thermoscanner an verschiedenen Standorten die Temperaturen aller Passagiere und Mitarbeiter. Am Boden und in den Wartezonen wurden physische Abstandsindikatoren in den Bereichen Check-in, Einreise, Boarding und Transfer angebracht, um Reisenden zu helfen, den notwendigen Abstand einzuhalten. An jedem Check-in- und Einreiseschalter wurden Schutzbarrieren installiert, um den Passagieren und Angestellten während der Interaktion am Counter zusätzliche Sicherheit zu geben.

Nur ein Mini-Handgepäck ist erlaubt

Beim Boarding selbst ist nun eine strikte Reihenfolge einzuhalten. Zuerst gehen die Reisenden der letzten, zuletzt die Reisenden der ersten Reihe an Bord. Im Wartebereich müssen Mindestabstände eingehalten werden. An Bord treffen Reisende auf Kabinenbesatzungen in Schutzkleidung. Dauert der Flug länger als 1,5 Stunden, dann fliegt aktuell ein sogenannter Cabin Service Assistant mit, um die Toiletten in regelmäßigen Abständen von 45 Minuten zu reinigen.

Um das Risiko einer Ansteckung durch Berührung zu minimieren, werden Zeitschriften und gedrucktes Lesematerial bis auf Weiteres nicht angeboten. Komfortartikel wie Matratzen, Kissen, Decken, Kopfhörer und Spielzeug werden hygienisch versiegelt an die Reisenden übergeben. Handgepäck muss aufgegeben werden und die Passagiere dürfen nur wichtige Gegenstände wie Laptop, Handtasche, Aktenkoffer oder Babyartikel mit an Bord nehmen.

Transit-Passagiere müssen sich in Dubai nach dem Aussteigen einer Temperaturkontrolle unterziehen. Diese Reisenden erhalten vor dem Boarding für ihren Anschlussflug am Gate ein zusätzliches Hygiene-Kit.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats