Fernbus-Markt

Silver Lake investiert in Flixbus

Flixbus hat den Technik-Investor Silver Lake für eine Finanzierungsrunde gewinnen können. Mit der Expertise will das Fernbus-Unternehmen Qualität, Netz und Service weiterentwickeln.

Der Technik-Investor Silver Lake steckt nun auch Geld in den deutschen Fernbus-Markt. Der Marktführer Flixbus konnte nach eigenen Angaben das kalifornische Unternehmen für eine Finanzierungsrunde gewinnen, an der sich auch die bestehenden Partner beteiligen – General Atlantic, Holtzbrinck Ventures und Daimler. Welche Summe die Investoren in das Busunternehmen stecken, wollte eine Sprecherin am Freitag nicht sagen.

Silver Lake ist unter anderem beim Online-Marktplatz Alibaba und dem Computer-Hersteller Dell engagiert, in Deutschland bei der Fahrtenbuchungsplattform Go Euro.

Flixbus-Geschäftsführer André Schwämmlein kündigte an, Qualität, Netz und Service stärker datengetrieben zu entwickeln. Silver Lake biete dafür Expertise. Geplant sei etwa, Verkehrsströme besser zu analysieren und so die Auslastung zu steigern. Kunden sollen den Standort ihres Busses in Echtzeit abrufen und auf ein stabileres W-LAN zugreifen können. Zudem werde in die Ausbildung der Fahrer investiert. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats