Erst Fenster, dann Gang

Lufthansa feilt erneut am Boarding

Wer darf zuerst in den Flieger? Lufthansa passt das Boarding an.
LUFTHANSA/Gregor Schläger
Wer darf zuerst in den Flieger? Lufthansa passt das Boarding an.

Wie geht das Boarding schneller? Das treibt die Fluggesellschaften um. Lufthansa führt nun ein neues System ein.

Lufthansa stellt das Boarding um: Künftig sollen zuerst Fluggäste mit Fensterplatz einsteigen, dann Passagiere mit Mittelsitz und schließlich jene mit Gangplatz. Das teilte die Fluggesellschaft mit. Das sogenannte Wilma-Verfahren habe sich als beste Methode für ein schnelleres Einsteigen herausgestellt. Zuerst hatte das Luftfahrt-Portal Aerotelegraph darüber berichtet.

Weiterhin dürfen zuerst Statuskunden, Familien mit kleinen Kindern und Reisende mit Mobilitätseinschränkungen an Bord gehen. Danach folgen Fenster, Mitte und Gang in dieser Reihenfolge. Paare, Familien und Gruppen dürfen weiterhin zusammen an Bord gehen.


Ursprünglich hatte Lufthansa im April in Frankfurt einen Test unternommen. Nun bereitet die Kranich-Airline die Umsetzung auf der Kurz- und Mittelstrecke zum 1. November vor. Zuvor seien noch weitere Praxistests geplant, so Lufthansa. Zu einem späteren Zeitpunkt soll die Regelung auch auf Langstrecken eingeführt werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Bärbel Kurtzahn
    Erstellt 18. Juli 2019 10:49 | Permanent-Link

    Interessant!! Als ex LH Mitarbeiterin habe ich das alles schon einmal miterlebt, sowohl als Flugbegleiterin als auch im Bereich Abfertigung. Nie wurde etwas konkret duchgesetzt. Auch das Thema Handgepäck gibt es schon seit gefühlten 100 Jahren ...ach nein LH ist ja erst 66 Jahre "jung".

stats