Egypt-Air-Absturz

Black Box weiter vermisst

In bis zu 3000 Meter tiefem Wasser werden die Flugschreiber des vermissten Jets von Egypt Air vermutet. Die Suche gestaltet sich schwierig.

Die Flugschreiber der ins Mittelmeer abgestürzten Egypt-Air-Maschine sind nach wie vor verschollen. Die Suche nach den zwei Black Boxes sei sehr schwierig, hieß es nun aus Kreisen der Untersuchungskommission zum Absturz in Kairo. Das Suchgebiet sei mehr als 74 Quadratkilometer groß und an manchen Stellen bis zu 3000 Meter tief.

Der Egypt-Air-Flug MS-804 war am frühen Donnerstagmorgen mit 66 Menschen an Bord auf dem Weg von Paris nach Kairo über dem östlichen Mittelmeer verschwunden. Suchmannschaften des ägyptischen Militärs bargen am Freitag und am Wochenende rund 290 Kilometer nördlich der ägyptischen Küstenstadt Alexandria Trümmer sowie Körperteile der Opfer. Die Unfallursache ist bislang unbekannt. Ägyptens Staatschef Abdel Fattah al-Sisi hatte am Sonntag davor gewarnt, voreilige Schlüsse zu ziehen. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats