Deutsche Bahn

Billigtickets bringen Fahrgastplus

Die Deutsche Bahn hat mit Sonderangeboten im ersten Quartal mehr Fahrgäste für ihre Fernzüge gewonnen. Die 19-Tickets-Euro sollen sehr begehrt sein.

Wie das „Handelsblatt“ berichtete, stieg die Auslastung der ICE und Intercitys von 51,8 Prozent im Jahr 2015 auf jetzt 60 Prozent. Der Umsatz des Fernverkehrs habe sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 23 Mio. Euro erhöht, der Gewinn vor Zinsen und Steuern sei aber gleichzeitig um 42 Mio. Euro gesunken. Dies gehe aus einer Vorlage für die Sitzung des Bahn-Aufsichtsrats an diesem Mittwoch in Berlin hervor. Im Gesamtjahr 2015 lag der Umsatz im Fernverkehr bei knapp vier Milliarden Euro und der Gewinn vor Zinsen und Steuern bei 164 Mio. Euro. Grund für das Fahrgastplus sind vor allem Preissenkungen.

In den ersten fünf Monaten des Jahres hat die Bahn nach eigenen Angaben rund 700.000 Fahrscheine zu je 19 Euro verkauft, seit Sommer 2015 waren es insgesamt 5,2 Millionen solcher Tickets. Die Bahn bestätigte eine bessere Auslastung der Züge, wollte aber die genannten Zahlen nicht kommentieren. Der Aufsichtsrat berät am Mittwoch über ein Sanierungskonzept für die Güterbahn DB Cargo und über den jüngsten Kosten- und Zeitplan für das Projekt Stuttgart 21. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats