Deutsche Bahn | Lokführer

Vierte Verhandlungsrunde startet

Für Lokführer und Zugbegleiter laufen nun wieder Tarifverhandlungen.
DB AG
Für Lokführer und Zugbegleiter laufen nun wieder Tarifverhandlungen.

Wie stark werden die Gehälter von Lokführern und Zugpersonal dieses Mal steigen? Forderungen von Arbeitnehmern und Angebote vom Arbeitgeber klaffen weit auseinander.

Die Tarifverhandlungen der Deutschen Bahn und der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) gehen am heutigen Donnerstag in die vierte Runde. Bis Freitag soll in Berlin über eine Entlastung und mehr Geld für das Zugpersonal gesprochen werden. GDL-Chef Claus Weselsky wirft der Bahn vor, bislang auf keine seiner Forderungen eingegangen zu sein.

Die Gewerkschaft verlangt für die rund 33.000 Beschäftigten des Zugpersonals vier Prozent mehr Geld und verbesserte Arbeitsbedingungen etwa bei Schichtplänen und freien Tagen. Die Bahn hatte angeboten, die Vorschläge der Arbeitnehmerseite in der Praxis zu testen. Die GDL sprach von ungewissen Experimenten.

Die Bahn verhandelt parallel mit der größeren Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), die mit der GDL konkurriert, für rund 100.000 Beschäftigte des Konzerns. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats