Condor-Hauptgebäude

Hoher Sachschaden durch Feuer

Vor dem Vorfall: In dem großen Saal mit dem Flugsimulator (hinten links) war das Feuer offenbar ausgebrochen.
Norman Kiel/Condor
Vor dem Vorfall: In dem großen Saal mit dem Flugsimulator (hinten links) war das Feuer offenbar ausgebrochen.

Gegen Mittag bricht der Brand in dem Gebäude aus. Rund 200 Menschen müssen sich in Sicherheit bringen. Ernsthaft verletzt wird niemand. Aber der Schaden ist beträchtlich.

Beim Brand des Hauptgebäudes der Condor am Frankfurter Flughafen ist am Donnerstagmittag laut Polizei ein Schaden in Millionenhöhe entstanden.

„Vermutlich war die Ursache ein technischer Defekt an einem Trainingssimulator“, sagte eine Sprecherin der Polizei. Innerhalb von 45 Minuten hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht, rund 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Bei dem Simulator handelt es sich nach Auskunft der Feuerwehr um einen nachgebauten Passagierraum.

Etwa 200 Menschen hätten das Gebäude deswegen vorübergehend verlassen müssen, sagte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr. Einer von ihnen sei mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Nach Auskunft der Fluggesellschaft wurden weitere Personen auf eigenen Wunsch vorsorglich im Krankenhaus untersucht.

Das Unternehmen berichtete, dass das Bürogebäude am Nachmittag wieder freigegeben werden konnte. Die Steuerung des Flugbetriebs sei zu keiner Zeit beeinträchtigt gewesen, da sie von anderen Gebäuden aus übernommen werden konnte. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats