Bundestagsfraktion

SPD will Rechte von Flugreisenden stärken

Die SPD im Bundestag will mehr Rechte für Flugreisende bei Verspätungen oder Insolvenzen durchsetzen.

Wie das "Handelsblatt" unter Berufung auf ein Positionspapier berichtet, sollen unter anderem deutliche Verbesserungen bei der Geltendmachung von Entschädigungsansprüchen erreicht werden, etwa über eine App. "Weil Fluggäste endlich schneller und leichter bei Flugverspätungen, Flugausfällen und Airline-Insolvenzen ihre Entschädigungszahlungen erhalten müssen, wollen wir einen Maßnahmenkatalog zum besseren Schutz von Fluggastrechten umsetzen", sagte der rechts- und verbraucherpolitische Sprecher der Fraktion, Johannes Fechner, der Zeitung.

Dem Bericht zufolge will die Fraktion auf EU-Ebene dafür eintreten, "dass Flugreisende ebenso abgesichert werden wie Pauschalreisende, indem die Insolvenzversicherungspflicht der Reiseveranstalter auf Luftfahrtunternehmen ausgeweitet wird". Fluggesellschaften, die in Deutschland einen Flug starten oder beenden, müssten Kundengelder für den Fall der Insolvenz absichern. Fechner hatte den Maßnahmenkatalog bereits Mitte März angekündigt.
2 Kommentare Kommentieren
  1. A.Schlehuber
    Erstellt 12. September 2019 10:36 | Permanent-Link

    Drittklassiger Versuch um Wählerstimmen zu bekommen.

  2. Dietmar Rauter
    Erstellt 12. September 2019 17:30 | Permanent-Link

    Hört sich so an, als ob die (geschrumpfte) SPD , deren Oberbürgermeister in Hamburg und Kiel auch noch nie etwas von Umweltbelastungen durch Kreuzfahrtschiffe gehört haben, vom Klimawandel noch nichts bemerkt hat. Jedem sein RECHT auf freie Mobilität . Wenn die Autobahnen verstopft sind, muß es eben der Flieger sein.

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats