Brüssel

EU und China unterzeichnen Luftfahrtabkommen

Die EU und China haben den Weg für mehr Flugverbindungen freigemacht. Auch die Preise könnten nach Unterzeichnung des Luftfahrtabkommens sinken.

Zwischen der Europäischen Union und China können in Zukunft mehr Flugverbindungen zu günstigeren Preisen angeboten werden. Auf entsprechende Abmachungen einigten sich beide Seiten, wie die EU-Kommission in Brüssel mitteilte.

Künftig können demnach sämtliche europäischen Fluggesellschaften Flüge aus den jeweiligen EU-Staaten anbieten, die bereits bilaterale Abmachungen mit China haben. Bislang konnten auf dieser Grundlage lediglich die Airlines, die im Besitz dieser Staaten beziehungsweise ihrer Staatsangehörigen sind, Flüge in das Riesenreich anbieten.

"Wir sind beide gegenseitig daran interessiert, Europa und Asien besser zu verbinden und es einfacher zu machen, Güter, Dienstleistungen und Menschen zwischen Europa und China zu bewegen", sagte EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc.

Die Brüsseler Behörde rechnet damit, dass in den ersten acht Jahren des Abkommens wirtschaftliche Vorteile von insgesamt 3,5 Mrd. Euro für beide Seiten herausspringen sowie 11.000 Jobs entstehen.

Die Zahl der Flugpassagiere zwischen China und der EU hat sich zwischen 2008 und 2017 bereits auf 10 Millionen Reisende pro Jahr verdoppelt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats