British Airways

Kabinenpersonal verlängert Streik

Ein Teil des Kabinenpersonals bei British Airways will im Streit um bessere Bezahlung den aktuellen Ausstand um zwei Wochen verlängern.

Das kündigte die Gewerkschaft Unite Union an. Mehrere Tausend Mitarbeiter wollten die Arbeit vom 2. bis zum 15. August niederlegen, hieß es in einer Mitteilung. Der angekündigte Ausstand schließt sich nahtlos an eine zweiwöchige Streikphase an, die am Mittwoch begonnen hatte.

Bei dem Tarifkonflikt geht es unter anderem um die Gehälter von rund 4500 Angestellten, die seit 2010 eingestellt worden sind. Sie verdienen deutlich weniger als ihre Kollegen. Die Gewerkschaft wirft British Airways vor, „Hungerlöhne“ zu zahlen. Das Unternehmen argumentiert, es würden branchenübliche Bezüge gewährt. „Wie während früherer Streiks werden wir sicherstellen, dass alle unsere Kunden ihre Reiseziele erreichen“, teilte die Fluggesellschaft mit. (LS/dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats