British Airways

Flugbetrieb nach Systemausfall stabil

Die massiven IT-Ausfälle bei British Airways vom vergangenen Wochenende sind nun zwar Geschichte, der Flugbetrieb läuft wieder komplett normal. Doch wird das Ganze für den Konzern noch ein Nachspiel haben.

Nach dem Computer-Chaos bei British Airways (BA) mit verspäteten und gestrichenen Flügen weltweit läuft der Betrieb an den Londoner Flughäfen Heathrow und Gatwick wieder normal. „Unsere Computer-Systeme funktionieren wieder“, teilte die Airline nun auf ihrer Website mit. Alle Flüge sollen planmäßig starten.

Eine IT-Panne hatte am Samstag den Flugbetrieb bei BA lahmgelegt. Alle Flüge von Heathrow und Gatwick wurden abgesagt. Weltweit kam es zu zahlreichen Flugausfällen und Verspätungen – ausgerechnet an dem Wochenende, an dem viele Menschen in Großbritannien wegen eines Feiertags am Montag und einer anschließenden Schulferienwoche in den Urlaub aufbrechen wollten. Die Ursache des IT-Ausfalls soll ein Problem in der Stromversorgung gewesen sein.

Die Panne kommt die Aktionäre teuer zu stehen. Der Marktwert der Aktien der International Consolidated Airlines Group (IAG) fiel am Dienstag in London um 3 Prozent. An der Börse in Madrid hatte IAG bereits am Montag um die 410 Mio. Euro verloren.

Auch wenn der Flugbetrieb wieder normal laufe, werde BA noch länger mit den Folgen des Systemausfalls zu kämpfen haben, sagte George Salmon, ein Berater bei der Firma Hargreaves Lansdown. Entschädigungen und Rückerstattungen für Kunden könnten etliche Millionen kosten. „Der ganze bedauerliche Zwischenfall hat dem Ruf von BA für einen erstklassigen Service zweifelsfrei geschadet“, so Salmon. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats