Bodenseegürtelbahn

Interregio rammt Auflieger

So wah es nach den Rettungsarbeiten an der Unglücksstelle am Bodensee aus.
Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e.V.
So wah es nach den Rettungsarbeiten an der Unglücksstelle am Bodensee aus.

Bei einem Zugunglück in Sipplingen am Bodensee sind nach ersten Erkenntnissen 17 Menschen leicht verletzt worden.

Beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Lastwagen am Bodensee sind nach bisherigen Erkenntnissen mindestens 17 Menschen leicht verletzt worden. Nach Polizeiangaben rangierte ein LKW am Montagmorgen an einem Bahnübergang und geriet dabei mit seinem Auflieger auf die Gleise. Ein mit etwa 100 Menschen besetzter Interregio-Express der sogenannten Bodenseegürtelbahn habe nicht mehr rechtzeitig halten können und den Auflieger gerammt. Der Fahrer des Triebwagens, der Lastwagenfahrer sowie 15 Fahrgäste der Bahn seien mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Bahnstrecke Friedrichshafen–Singen wurde gesperrt.

Die Strecke soll frühestens am Nachmittag wieder frei sein. Der Sachschaden könnte im fünf- bis sechsstelligen Bereich liegen, sagte der Polizeisprecher mit Verweis auf Bahnangaben. Insbesondere der Zug soll im Frontteil stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit sein. Er sollte in einen nahen Bahnhof geschleppt werden.

Nach Angaben der Feuerwehr kam die Bahn etwa 220 Meter nach der Kollision in Sipplingen (Baden-Württemberg) zum Stehen. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats