Blockade zeigt Wirkung

Qatar Airways fliegt deutlich seltener

Länger am Boden. Am Flughafen von Doha gibt es für die Flotte von Qatar Airways derzeit deutlich weniger Abflüge.
Qatar
Länger am Boden. Am Flughafen von Doha gibt es für die Flotte von Qatar Airways derzeit deutlich weniger Abflüge.

Rund ein Jahr nach der Blockade des Golfstaates Katar durch seine Nachbarländer hat die staatliche Qatar Airways Tausende Flüge gestrichen.

Wie eine Analyse der Flugzahlen von Qatar Airways auf verschiedenen Flug-Tracking-Seiten zeigte, führte die Fluggesellschaft monatlich rund elf Prozent weniger Flüge durch, als vor der Blockade. Verzeichnete beispielsweise der Dienst Flightstats im März 2017 noch 16.540 Flüge pro Monat von Qatar-Jets, ging die Zahl in den folgenden Monaten auf zwischenzeitlich rund 13.000 Flüge zurück.

Noch Anfang März hatte sich der Geschäftsführer von Qatar Airways, Akbar al-Baker, auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin kämpferisch gezeigt: „Während der Blockade hat Qatar Airways sein Wachstum fortgesetzt.“ Offizielle Zahlen zur Entwicklung der Passagierzahlen oder der Flugverbindungen veröffentliche Qatar Airways zuletzt jedoch auch auf Anfrage nicht.

Anfang Juni vergangenen Jahres hatten unter anderem Saudi-Arabien, Ägypten, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate die Flugverbindungen mit Katar gekappt und ihre Lufträume für Jets mit katarischem Hoheitszeichen gesperrt. Die Maschinen müssen dadurch teils größere Umwege in Kauf nehmen. Die Nachbarländer werfen Katar zu enge Verbindungen zum Iran und unter anderem Terrorunterstützung vor. Der Wüstenstaat hat die Anschuldigungen scharf zurückgewiesen. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats