Blackout

Stromausfall kommt Hamburg Airport teuer zu stehen

Die Stromversorgung durch das Blockheizkraftwerk war durch einen Kurzschluss gestört.
Michael Penner
Die Stromversorgung durch das Blockheizkraftwerk war durch einen Kurzschluss gestört.

Der Stromausfall am Hamburger Flughafen hat den Airport nach ersten Schätzungen rund eine halbe Million Euro gekostet.

Hinzu kämen Schäden bei Airlines und Passagieren, sagte Flughafen-Chef Michael Eggenschwiler. Der Image-Schaden sei noch nicht abzusehen. „Ich hoffe, dass wir den klein halten können.“

Eggenschwiler sprach von „höherer Gewalt“. Der Defekt an der Isolierung eines 400-Volt-Kabels, der den Kurzschluss ausgelöst habe, sei vorher nicht erkennbar gewesen. Das Kabel sei 15 bis 20 Jahre alt, was aber normalerweise kein Problem sei. Der Kurzschluss sei jedoch „sehr, sehr stark“ gewesen, so dass er auch andere Teile des Stromsystems getroffen habe.

Der Vorfall „führte uns schmerzlich vor Augen, wie wichtig der Flughafen ist“, sagte Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof mit Blick auf Tausende Urlaubs- und Geschäftsreisende, die durch die Einstellung des Flugbetriebs von Sonntagvormittag bis Montagmorgen in Hamburg gestrandet waren. „Wir werden uns mit dem Betreiber und den Gesellschaftern austauschen, was man noch besser machen kann.“ (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats