Billigflieger

Ryanair kündigt Basis in Berlin-Tegel an

In Berlin-Schönefeld ist Ryanair bereits ein „dicker Fisch“. Vom April 2019 an will man auch in Berlin-Tegel mitmischen.
Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
In Berlin-Schönefeld ist Ryanair bereits ein „dicker Fisch“. Vom April 2019 an will man auch in Berlin-Tegel mitmischen.

Der Wettbewerb um die Lufthoheit in Deutschlands Hauptstadt ist eröffnet. Europas größter Billigflieger nutzt Slots der Tochter Laudamotion, um im April 2019 auch am Flughafen Berlin-Tegel eine Basis – die zehnte in Deutschland – zu eröffnen.

Dazu übernehme der Billigflieger vier dort stationierte Maschinen seiner Partner-Airline Laudamotion, kündigte Ryanair-Chef Michael O’Leary nun in Berlin an. Er sagte, man wolle weiterhin Verkehr und Streckennetz in Deutschland ausbauen.

Ryanair hatte erst kürzlich angekündigt, ihre Basis in Bremen mit zwei stationierten Flugzeugen zu schließen und in Weeze zwei von fünf Maschinen abzuziehen. Von Gewerkschaftsseite war das als „Kriegserklärung“ im laufenden Tarifkonflikt gewertet worden.

O’Leary warf den Gewerkschaften Lüge vor. Der eigentliche Grund seien die Kerosinpreise. „Öl ist bei 85 Dollar, ihr Idioten“, sagte O’Leary. Stiegen sie weiter, schließe Ryanair möglicherweise weitere Stationen.

Ryanair hält drei Viertel der Anteile des Ferienfliegers Laudamotion. Dieser hatte Maschinen sowie Start- und Landerechte der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki übernommen.

Das sind die 24 neuen Deutschland-Routen, die Ryanair für die Sommersaison 2019 angekündigt hat:

  • ab Berlin-Schönefeld nach Edinburgh, Faro, Kiew und Marrakesch
  • ab Berlin-Tegel nach Kefalonia und Paphos
  • ab Frankfurt nach Dublin (zweimal täglich)
  • ab Hamburg nach Krakau und Zadar
  • ab Karlsruhe/Baden-Baden nach Cagliari und Marrakesch
  • ab Köln nach Bordeaux, Knock, Palermo und Zadar
  • ab Memmingen nach Baja Luka, Brindisi, Edinburgh, Lwiw, Marrakesch und Tel Aviv
  • ab Nürnberg nach Marrakesch und Zadar
  • ab Stuttgart nach Marrakesch

Unter anderem umfasst das Ryanair-Streckennetz zum Sommer 2019 mehr als 280 Routen von und zu 14 deutschen Flughäfen. (LS/dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats