BER-Eröffnung 2017

Mühlenfeld sieht kaum noch Chancen

Berlins Flughafenchef Karsten Mühlenfeld gibt das Ziel einer Eröffnung 2017 noch „nicht auf“.
Günter Wicker
Berlins Flughafenchef Karsten Mühlenfeld gibt das Ziel einer Eröffnung 2017 noch „nicht auf“.

Die nächste Verschiebung für die Eröffnung des BER wird immer wahrscheinlicher. Nun bezeichnet auch Berlins Flughafenchef Karsten Mühlenfeld die Chance auf einen Start noch 2017 als „sehr gering“.

Der neue Hauptstadt-Flughafen BER wird auch nach Aussage des Flughafenchefs Karsten Mühlenfeld wahrscheinlich erst im Frühjahr 2018 eröffnet. Die Chance, den Flughafen in Schönefeld bei Berlin wie geplant bis Ende 2017 in Betrieb zu nehmen, sei „nur noch sehr gering“, sagte Mühlenfeld dem „Tagesspiegel“. In Diskussionen mit den am Bau beteiligten Firmen seien in den vergangenen Monaten aber alle der Meinung gewesen, dass diese Chance bestehe. „Und solange das so ist, geben wir das Ziel nicht auf“, fügte der Geschäftsführer der Flughafen-Gesellschaft hinzu.

Eine mit der Angelegenheit vertraute Person hatte der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag mitgeteilt, dass ein Eröffnungstermin noch 2017 nicht mehr zu erreichen sei. Der Flughafen-Aufsichtsrat peile nun eine Eröffnung im Frühjahr 2018 an. Mühlenfeld sagte: „Wenn es nicht Oktober/November wird, dann wird es frühestens zum Flugplanwechsel etwas, also Ende März.“ Ein Umzug vom Flughafen Tegel nach Schönefeld zur Winterzeit wäre zu risikoreich. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats