Air Berlin

Triebwerksschaden bei Turboprop

Solch eine Turboprop des kanadischen Herstellers Bombardier hatte ein Triebwerksproblem.
Air Berlin
Solch eine Turboprop des kanadischen Herstellers Bombardier hatte ein Triebwerksproblem.

Zu einem kleinen Vorfall kam es am heutigen Dienstag auf einem Flug der Air Berlin nach Florenz. Die Maschine landete sicherheitshalber in Stuttgart.

Eine Turboprop der Air Berlin ist wegen eines Triebwerksdefekts außerplanmäßig in Stuttgart gelandet. Die Maschine vom Typ Bombardier Q400 mit 58 Passagieren an Bord befand sich am Morgen auf dem Flug von Düsseldorf nach Florenz.

Im Cockpit sei ein Defekt angezeigt worden. Der Pilot habe deshalb eines der beiden Triebwerke abgeschaltet, sagte eine Air-Berlin-Sprecherin. Das Flugzeug sei dann sicher in Stuttgart gelandet, teilten der dortige Flughafen und Air Berlin übereinstimmend mit. Die Fluggäste wurden auf andere Maschinen umgebucht. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats