Air Berlin | Flughafen Tegel

Dienstleister verursacht Verspätungen

Zum Beginn der Osterferien hat sich die Lage für Air-Berlin-Reisende am Flughafen Berlin-Tegel noch nicht entspannt. Bei der Gepäck-Abfertigung hakt es weiterhin.

Noch immer müssen an Berlins größtem Flughafen Passagiere auf ihr Gepäck warten, Flüge starten zu spät. Es gebe in der Abfertigung keine spürbaren Verbesserungen, teilte eine Sprecherin von Air Berlin am Sonntag mit.

Die Situation sei nach wie vor inakzeptabel, sagte sie. Der zuständige Dienstleister Aeroground habe aber versichert, die Lage bis Ostern in den Griff zu bekommen. In einer Mitteilung habe sich das Unternehmen für die Verzögerungen entschuldigt.

In Berlin haben am Wochenende die Osterferien begonnen. Der heutige Montag ist der erste schulfreie Tag. Vergangene Woche hatte Aeroground mitgeteilt, 180 neue Mitarbeiter seien eingestellt worden. Weitere 40 könnten nicht arbeiten, weil ihre Sicherheitsüberprüfung noch laufe. Ob diese Mitarbeiter inzwischen im Dienst sind, war am Sonntag unklar. Das Tochterunternehmen des Münchner Flughafens ist seit dem 26. März für Air Berlin im Einsatz. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats