Ferienflug

Condor darf keine Cook-Gäste mehr fliegen

Die Thomas-Cook-Tochter Condor, die ihren Flugbetrieb trotz der Insolvenz der Londoner Group aufrecht erhält, darf aus rechtlichen Gründen keine Passagiere der deutschen TC-Veranstalter in den Urlaub befördern.

Die deutsche Thomas Cook hatte nach der Insolvenz der britischen Mutter mitgeteilt, man könne nicht gewährleisten, dass gebuchte Reisen mit Abreisedatum 23. und 24. September stattfinden. "Wir dürfen Sie daher für Ihren Flug nicht annehmen, was uns außerordentlich leid tut", teilte Condor am Montag mit. Den Flugbetrieb hält der Ferienflieger aber aufrecht. Dies ist wichtig für den Markt, weil Condor sehr viel Drittgeschäft von anderen Veranstaltern und auch Einzelplatz-Geschäft hat. Nur etwa 40 Prozent der Condor-Passagiere kommen von den TC-Veranstaltern wie Neckermann oder Öger Tours.
2 Kommentare Kommentieren
  1. Andreas Schulte
    Erstellt 23. September 2019 15:50 | Permanent-Link

    Welche „rechtlichen“ Gründe könnten der CFI denn verbieten, TC Gäste zu befördern?

  2. Frank Dost
    Erstellt 23. September 2019 19:04 | Permanent-Link

    Andreas Schulte: Empfehle Ihnen mit CFI Kontakt aufzunehmen. Die werden Ihnen das sicherlich erklären können, da die Gesellschaft ja diese Aussage gemacht hat.

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats