Zinsen

Hohe Zinsen, gute Zinsen

Die Europäische Zentralbank hat heute ihren Leitzins erhöht. Lässt das die Reisebranche kalt?

von Michael Krane, 07.04.2011, 17:03 Uhr

Bislang mussten die Banken ein Prozent zahlen, wenn sie sich bei der Notenbank refinanzieren wollten. Künftig sind es 1,25 Prozent. Das ist die erste Erhöhung seit 2008. Weitere dürften noch in diesem Jahr folgen, wenn die Inflation weiter jenseits der zwei Prozent liegt.

Warum das gut für die Reisebranche ist? Höhere Notenbankzinsen dämpfen den Preisauftrieb. Die Verbraucher behalten mehr Netto vom Brutto. Vor allem aber wertet der Zinsschritt den Euro gegenüber anderen Währungen auf und macht so viele Importe günstiger - was wir beim Treibstoff gut gebrauchen können. Das schont die Kassen von Unternehmen und Verbrauchern zusätzlich. Vor allem aber: Dollarabhängige Auslandsziele werden für Reisende günstiger. Die USA-Veranstalter werden jubeln.

Und die Nachteile? Vernachlässigenswert. Exporteure werden sich schwerer tun, weil sich ihre Güter im Ausland verteuern. Aber den Kampf kämpfen sie seit Jahrzehnten mit Erfolg. Und werden immer stärker.

Hat noch jemand etwas gegen höheren Notenbankzinsen einzuwenden?

Kommentare

von Ines, 02.09.12, 01:15
Auf http://www.tagesgeldzinsen.org/ sieht man, dass es auch weiter bergab geht...

0

Informativ, spannend, subjektiv: Abonnieren Sie den RSS-Feed für den fvw Blog und bekommen Sie ungewöhnliche Einblicke in die Touristik.

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten