WTTC

Der Enthusiasmus der Reisebranche

Bill Clinton als Keynote-Speaker, jede Menge Top-Manager und Tourismusminister von allen Kontinenten – der Welt-Tourismusgipfel ist schon eine ganz besondere Angelegenheit. In vielerlei Beziehung.

von Klaus Hildebrandt, 10.04.2013, 11:18 Uhr

In diesem Jahr ist Abu Dhabi Gastgeber des Jahrestreffens des World Travel & Tourism Council (WTTC). Um eins gleich vorweg zu sagen: Das Emirat ist ein perfekter Gastgeber, von der gesamten Kongress-Organisation in den Etihad Towers bis hin zum Gala-Abend unter freiem Himmel im Emirates Palace mit nächtlichem Feuerwerk über dem Meer. "Money helps", sagte mein britischer Tischnachbar beim Gala-Dinner nur.

Auch vom Programm her ist der Gipfel besser als einige der früheren Events: Natürlich muss der WTTC gebetsmühlenartig gegenüber der Politik betonen, wie wichtig Tourismus für die Wirtschaft ist: Jeder elfte Job und neun Prozent des Welt-Bruttosozialprodukts hängen direkt oder indirekt vom Freizeit- und Geschäftsreiseverkehr ab. Aber dieses Jahr ist die Bandbreite größer, so geht es um die schwierige Lage der Airlines, um Hotelentwicklung und – unvermeidlich – um Internet und Social Media. Darüber hinaus ist das Networking natürlich elementar.

Mit Bill Clinton bot der Gipfel einen wahrlich prominenten Keynote-Speaker auf. Gemunkelt wird, dass der Ex-Präsident dafür das stolze Honorar von 500.000 Dollar (plus Reisespesen) erhielt (er spendet seine Honorare aber großteils für seine Stiftung, die viel Gutes in Entwicklungsländern tut). Aber wer außer uns Journalisten fragt schon nach so banalen Dingen? Auch der Inhalt seiner Rede ist hier in Abu Dhabi nicht das Hauptthema, obgleich Clinton der Reisebranche trotz aller Würdigung ihrer Verdienste für den wirtschaftlichen Wohlstand auch einige Dinge ins Stammbuch schrieb. So eine Persönlichkeit will man einfach mal live erlebt haben.

Einzigartig ist diese Veranstaltung (und deshalb ist die fvw auch exklusiver deutscher Medienpartner), weil hier wirklich Top-Shots aus aller Welt und aus allen Bereichen vertreten sind, und es somit eben keine spezialisierte Vertriebs-, Touristik-, Airline-, Hotel- oder Business-Travel-Konferenz ist. Schließlich gehören dem WTTC als Mitglieder mehr als 100 CEOs von Firmen aus allen Bereichen an. Viele Themen und "Challenges", wie es immer gerne heißt, ähneln sich.

Erfrischend ist der Enthusiasmus, mit dem vor allem Teilnehmer aus Asien, Lateinamerika und den USA die Tourismusentwicklung sehen und mit wieviel Leidenschaft sie ihre Firmen und Projekte bei den Diskussionen und der Verleihung der Tourism for Tomorrow Awards vertreten. Wer einmal bei diesem Gipfel dabei waren, zweifelt nie mehr an seiner Entscheidung, in der Reisebranche zu arbeiten. Und die Widrigkeiten des Alltag? Das sind eben "Challenges", die man "handeln" muss.

Kommentare

von Ibrahim Attalla, 10.04.13, 17:30
Sorry Klaus.... Ja, enthusiasmus ist ansteckend. Nur heisse Luft. Es ist eben Abu Dhabi, what else ......... Hoffentlich morgen in Koeln wird`s anderes.

von BorisS, 17.04.13, 21:26
Ich nehme mal stark an, dass man da als Normalsterblicher nicht teilnehmen kann, oder? Vielleicht möchte ich ja das nächste Mal daran teilnehmen. Wie gut stehen meine Chancen?

von Robert, 18.04.13, 20:21
Reisebüro Stimmung: Die Buchungzahlen haben für bestimmte Reiseziele keinen Knick sondern sind im tiefsten Keller. Jetzt beginnt langsam die Saison und die Überbuchungen und kurzfristigen Reiseabsagen beginnen - kaum ein Arbeitstag im Reisebüro ohne Katastrophen in der Abwicklung. Vorallem die Kunden von X-Veranstaltern werden sich noch umsehen wo denn ihre Reise geblieben ist, da die Veranstalter erst kurz vor Reisebeginn ernsthaft die Reise zusammenstellen - immer darauf hoffend das die Probleme von selbst verschwinden.

von Klaus Hildebrandt, 19.04.13, 10:28
@BorisS: Doch, an dem Gipfel kann jeder Touristiker teilnehmen. Ich traf auch Teilnehmer aus Deutschland. Es gibt nur eine schlechte Nachricht: Der Gipfel 2014 ist in Hainan, viel weiter weg geht kaum. @Robert: Danke für den guten Kommentar. Aber der bezieht sich auf die fvw.de Meldung über den Vertriebsklima-Index und somit nicht auf diesen Blog. Bitte dann unter diesem Artikel den Kommentar posten. http://www.fvw.de/vertriebsklima-index-angst-vorm-buchungsknick/393/117604/11183

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten