Wochenschau

Wettbewerb um Zahlen und das Traumschiff

Viel los in dieser Woche: Zahlen von den Konzernen TUI und Thomas Cook, optimistische Verbraucher, Kerosinzuschläge – und ein umstrittenes Buch der Deilmann-Schwestern. Die Wochenschau von Klaus Hildebrandt.

von Klaus Hildebrandt, 10.02.2012, 11:16 Uhr

1. Der Reisemarkt in Deutschland brummt. Doch während Veranstalter wie FTI, Schauinsland und viele X-Anbieter hohe Zuwächse aufweisen, fallen die Zwischenberichte von TUI Travel und von Thomas Cook durchwachsener aus. Die vor allem auf die Rendite fixierten Konzerne dürften wie in den Vorjahren wieder leicht Marktanteile einbüßen, wobei im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auch hausgemachte Probleme wie der zeitweilige Ausfalls des TUI-Reservierungssystems oder die negativen Schlagzeilen rund um die Kreditverhandlungen von Thomas Cook Ende November eine Rolle spielen könnten.

2. Mit Kerosinzuschlägen, die die Veranstalter an ihre Kunden weiterreichen, wollen die Ferienflieger höhere Belastungen durch den Dollarkurs und die Ölpreis-Entwicklung auffangen. Die Margen im Chartergeschäft sind dünn, es gibt trotz der hohen Touristiknachfrage Überkapazitäten. Dementsprechend herrscht es in einigen Märkten ein Hauen und Stechen. Beispielsweise in der Türkei, wo die Air Berlin Turkey (eine Kooperation mit Gesellschafter Pegasus) auf ebenfalls expandierende Platzhirsche wie Sun Express und Condor trifft. Die Zuschläge halten sich zwar im Rahmen. Aber hoffentlich würgen sie – gemeinsam mit höheren Hotelpreisen in einigen Zielgebieten und der Luftverkehrssteuer – nicht die gute Nachfrage ab.

3. Glücklicherweise sind die Verbraucher in bester Ausgabelaune, wie gerade die GfK-Marktforscher ermittelt haben. Die deutsche Tourismusanalyse des Hamburger Instituts für Zukunftsfragen kommt zu dem Schluss, dass die Deutschen 2012 mehr reisen werden als im Vorjahr. Allerdings gibt es auch Zwischentöne: Die Familien sind vorsichtig. Dabei war es in den vergangenen beiden Jahren gerade das Comeback der Familien nach der Wirtschaftskrise, dass den Reisebüros und Veranstaltern Zuwächse bescherte.

4. Gleich zwei Bücher kommen in diesen Tagen zur Reederei Peter Deilmann heraus: Einmal ein Buch zum 40-jährigen Jubiläum der Traumschiff-Reederei und eine Abrechnung von Gisa und Hedda Deilmann unter dem Titel "Die wahre Geschichte vom Traumschiff." Ich habe das Buch (das am Samstag erscheint) noch nicht gelesen. Aber in Interviews teilen die beiden Töchter des Firmengründers mächtig aus. Offenbar haben alle Schuld am Niedergang des Firmenerbes, die Beschäftigten, der Käufer Aurelius, böse Banker – und die Männer im Allgemeinen. In der Reisebranche sei "die Emanzipation auf einen Fels gelaufen", werden sie zitiert. Kreuzfahrt-Experten und Ex-Mitarbeiter erzählen eine andere Geschichte, und zwar von zwei überforderten Firmenerbinnen, die es selbst in einer Boombranche nicht schafften, das Traumschiff auf Kurs zu halten. Es stimmt zwar, dass in dieser Branche viele Führungspositionen von Männern besetzt werden (das war 2011 sogar eine Titelstory der fvw), aber die FVW Mediengruppe und viele Reiseunternehmen zeigen, dass Frauen erfolgreich Firmen oder großen Marken führen.

Kommentare

von Bernd Brümmer, 10.02.12, 14:13
Auch ich bin auf den Pageturner von Hanni und Nanni "Meer" als gespannt. Geht bestimmt in der Spiegel-Bestsellerliste von Null auf Eins - immer nach dem Motto: Blondies have more fun :-)

von Wiebke Harms, 10.02.12, 14:39
Die Auflage des Deilmann-Sister-Jammer-Buches wird sich vermutlich auf die Branchenvertreter verteilen, die sich mal kräftig amüsieren wollen und ehemalige Mitarbeiter, die sich mal kräftig ärgern wollen. Außerhalb dieses Kreises dürfte das Buch (19,90 EUR!) kaum jemanden interessieren. Aber das ist auch nur wieder eine weitere Facette in der etwas merkwürdigen Selbsteinschätzung der Damen. Der Rückschluß, dass Ungerechtigkeiten der Männerwelt zum Scheitern der beiden geführt haben, ist Seemannsgarn. Und davon dürfte viel in diesem Buch verstrickt worden sein.

von Bernd Brümmer, 15.02.12, 16:14
Nun ist die weitere Buchauslieferung vorerst gestoppt - und ich habe noch ein letztes bekommen :-) Wertsteigerung nicht ausgeschlossen.

0

Informativ, spannend, subjektiv: Abonnieren Sie den RSS-Feed für den fvw Blog und bekommen Sie ungewöhnliche Einblicke in die Touristik.

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten