Web 2.0

Auch das noch: Die Twitter-Top36

Diese Liste braucht kein Mensch, aber irgendwie gehört sie zu Twitter. Hier kommen meine Top36-Touristiker in Twitter.

von Dirk Rogl, 10.09.2009, 09:44 Uhr

Rankings sind das Salz in der Suppe bei Twitter. So gehört unser Auftritt @fvwde nach Berechnungen der Medienagentur Talkabout angeblich zu den Top20 der deutschen Touristik. Und wie die Kollegen von Twop1000 errechnet haben, gehört @fvwde sogar insgesamt zu den besten 1000 deutschen Twitter-Kanälen. All das ist für ein Profi-Magazin wie die fvw, die in Twitter primär ja nur auf den Member-Only-Bereich von

verlinkt, ganz beachtlich. Ein Grund für Euphorie sind solche Zahlen aber nicht. Denn es gibt kaum eine valide Größe für gute Twitter-Kanäle. Trotzdem ist Orientierung wichtig, um in dem Wust von Micronews überhaupt erst einmal gefunden werden. Wenn am Freitag die fvw 19/09 erscheint, dann grüßen schon von der Titelseite die Twitter-Logos meiner persönlichen Top36. Zugegeben: Die Liste ist nicht gerade akademisch erarbeitet, sondern spontan zusammengestellt an einem lauschigen Abend auf dem heimischen Sofa. Doch diese Liste ist genau das, was unser Art Director Wolfgang Berlt gewünscht hat. "Mach Dir mal Gedanken, welche 36 Twitter-Bilder Du gern im Freundes-Feld deiner eigenen Twitter-Seite haben möchtest, wenn Du die Wahl hättest", rief er mir zu. Prima Idee! "Das wird dann unser Titelbild für Deine Twitter-Story," fügte er hinzu. "Ach ja, bitte bis morgen früh", ergänzte er. Keine prima Idee. Hier nun das seit diesem frühen Morgen unveränderte Ergebnis. Es ist kein offizielles Ranking der fvw, aber ein Überblick, was in Twitter in der Touristik alles möglich ist – vom Insidertalk bis zum Werbelautsprecher, vom selektiven Zuhören bis zum Informations-Overkill. Ich wünsche gute Anregungen für Ihren eigenen Twitter-Auftritt. 1.

- am Marktführer kommt niemand vorbei 2.

- viel TUI Plc und TUI_UK, wieso kein TUI_DE? 3.

- ein Brancheninsider macht Meinung 4.

- schnellere Branchennews gibt es nicht (hoffen wir) 5.

- Der Top-Manager der Branche, in Twitter 6.

- twirbelt die Air-Fares durcheinander 7.

- wollte hier nicht rein. Meinungsfreiheit 2.0 8.

– freie Reisebüros im freien Netz 9.

– kritischer Zeitgeist zwischen on und offline 10.

- ...unfortunately only in english... 11.

- nebenbei auch Vorstandschef von L´Tur 12.

- (in Twitter) größer als

13.

- der volle Durchblick (u. a.) in IT 14.

- Vorreiter der großen Online-Reisebüros 15.

- ein Kunde, von dem die Branche lernen kann 16.

- Web2.0-Experte mit Travel-Kompetenz (eher rar) 17.

- liest alles, schreibt nur, wenn nötig (siehe Möhler) 18.

- ein Vorbild für Deutschland 19.

- die Airline, die Twitter im Griff hat 20.

- bestens vernetzt, sicher bald auch in Twitter 21.

- Hotels mit ganz viel Social Media 22.

- ein Onliner hebt mit Condor ab 23.

- auch bei Twitter die deutsche Nr. 2 24.

- genau so viel Social Media wie nötig 25.

- nicht nur billige Flüge 26.

- Mein Schiff, mein Twitteraccount 27.

- eine Reisebüro-Inhaberin, ganz real 28.

- mehr DB geht wirklich nicht 29.

- ein Kreuzfahrer twittert einfach los 30.

- ganz nah dran am Reisenden 31.

- die RTK als Twitter-Vorreiter 32.

- aufgepasst, (deutsche) Traveltechies 33.

- Der Name ist Programm 34.

- kann nicht nur Mietwagen 35.

- schon knapp 20.000 Tweets - Wahnsinn! 36.

- ist das nicht...? anonym Hier ist leider Ende der Top36. Sorry an alle, die ich vergessen habe.

Kommentare

von Ole Potinius, 10.09.09, 11:30
Uiuiui...da war der Fehlerteufel aber am wüten. Eine ganze Reihe der Links funktioniert nicht! :-)

von Dirk Rogl, 10.09.09, 11:35
Danke für den Hinweis: Kämpfe mich gerade noch mal durch das Web1.0. In wenigen Minuten sollten alle Links funktionieren. Gruß, @rogl

von Günter Exel, 10.09.09, 11:40
Vielen Dank für die beachtliche Liste, die die eine oder andere Lücken unter meinen Followern schließen wird! Leider hat sich Twitter noch nicht bis zu den meisten Tourismusorganisationen durchgesprochen … Einige der Mitgliedsländer im Corps Touristique nutzen Twitter bereits - dies mit wechselnden Strategien: Im deutschen Sprachraum sind es Ägypten (@AegyptischesFVA) sowie seit kurzem die Türkei (@Tuerkei_Tourism), im englischen Großbritannien (@visitbritain), Dänemark (@DenmarkFeelFree), Jordanien(@visitjordan), Zypern (@visitcyprus) sowie die US-Außenstellen der DZT (@germanytourism), Österreich Werbung (@austriatravel) und von CzechTourism (@czechtourism). Ich habe versucht, in Österreich einen gemeinsamen Auftritt des Corps Touristique zu organisieren - hier sind aber viele Länder noch nicht so weit. Einen Eindruck von den neuen Möglichkeiten vermittelt der Nachrichtendienst http://twitter.com/news_tourismus - hier werden Nachrichtenquellen zum Thema Tourismus zu einer Art virtuellen Presseagentur zusammengefasst. Noch eine Anmerkung: Als Web2.0-Experte mit eher rarer Travel-Kompetenz muss ich mich bei aller Bescheidenheit denn doch outen: http://twitter.com/guenterexel und http://twitter.com/twitt_consult Liebe Grüße, Günter Exel

von TUI Austria, 10.09.09, 12:00
Wir sind entsetzt - die kleine Ösi Schwester der grossen TUI vergessen? twitter.com/tui_at Naja, nobody´s perfect ;-)

von EasyVoyage DE, 10.09.09, 12:24
Hallo, Wir sind neu auf Twitter und suchen zZ interessante Twitterer zum Folgen. Da kommt diese Liste perfekt zu nutzen! Ich würde auch noch den @tripwolfDE hinzufügen.

von seebaerkiel, 10.09.09, 12:30
Na da muss ich aber doch mal auf http://twitter.com/seebaeren verweisen. Wir haben ja nicht nur einen enorm tourismusaffinen Namen, sondern auch ne Menge Kunden aus der Branche. Zusätzlich Followen und Retweeten wir viele Branchennews, auch von fvw, und sind damit jawohl EINDEUTIG für die "Top 45" qualifiziert) :)

von michael Buller, 10.09.09, 12:36
Jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich mich geehrt fühle.....oder alle sagen der buller macht wirkich jeden....;-) Vielen Dank für Platz 3 Buller

von Wiebke Harms, 10.09.09, 17:09
Hallo - Gemeine Frage: Wer braucht im touristischen Tagesgeschehen Twitter? Wir freuen uns natürlich mit allen, die daran Spaß haben - auch scheinbar daran, innerhalb von 10 Minuten über 20 Tweets von EINEM Unternehmensleiter mit Bildern von den wesentlichen Mitarbeitern zu erhalten (Beispiel aus der Liste oben). Ist schon erstaunlich. Besonders wenn das die Follower am Arbeitsplatz erhalten! Wir leben im Zeitalter von Spams und E-Mail-Flut und sind normalerweise dankbar für alles, was uns nicht vom Arbeiten abhält. Und abends schauen wir in Facebook, Xing, StudiVZ etc. etc. Das reicht eigentlich :) Schöne Grüße, Wiebke Harms

von Travel Charme Hotels & Resorts, 10.09.09, 17:14
"Die Hotels mit ganz viel Social Media" freuen sich über Platz 21. Gern weisen wir in diesem Kontext auf unseren Newsroom hin: www.travelcharme-newsroom.com Grüße, Nathalie Osterweil

von Daniel Amer, 11.09.09, 01:16
Hallo, FVWde hat weniger Follower als @Tourismusblog - der Twitteraccount von Tourismuszukunft.de :) - aber naja - ganze 5 Tweets mehr hat die FVW schon, da müssen wir den Hut ziehen und uns verbeugen. Zur Liste - mE sehr subjektiv bzw konzerngeleitet. Gruß, @daniel_amer

von Dirk Rogl, 11.09.09, 09:27
Liebe Leser dieses Blogs, es gab bereits viel Feedback auf diesen Beitrag. Danke für alle Anregungen und Rückfragen, die mich gestern auf Trab gehalten haben. Klar, eine Top36 schafft nicht nur Freude. Unter dem Strich hatte ich einen tollen und sehr verständnisvollen Dialog mit unseren Lesern. Mit einer Ausnahme: Sehr geehrter Herr Amer, Danke für Ihre wie immer wissenschaftlich fundierten Anmerkungen. Tatsächlich hat @tourismusblog mehr Follower als @fvwde. Wie Ihnen Web2.0-Experten auf Nachfrage bestätigen werden, ist die Zahl der Follower jedoch keine valide Größe für gute Twitter-Kanäle. Und da Sie in diversen Kanälen Ihr Unverständnis über Ihre Nichtnominierung in meinen - Sie sagen es: SUBJEKTIVEN - Top36 äußern, will ich ausnahmsweise an dieser Stelle erklären, weshalb @tourismusblog dort nicht rein gehört: 1. Ihre Follower sind zum Teil künstlich generiert, über Friedfeed (siehe Ihr eigener Blog vom 30. 6.), primmär aber dadurch, dass Sie selbst aktiv Twitter-User verfolgen und so Re-Follows erzielen. Das ist keine Schande, aber ein anderes Konzept als @fvwde. Und es ist erwähnenswert, wenn man schon so lautstark mit seinen Followern winkt. Wir verfolgen nur passiv und selektiv potenzielle Leser, für die unser Twitter-Kanal gedacht ist. Dabei geben wir uns große Mühe, in horizontal betrachtet ganz anderen Branchen tätige Damen wie @lauralg12, @tIRqsU oder auch @shannen21777 auf unserem Twitterkanal zu blocken... Weitere Argumente zu diesem Punkt will ich den Mitlesern ersparen. Mehr gern auf Rückfrage. 2. Dieses Ranking ist nicht nach Follower-Größe aufgebaut. sondern - wenn Sie unbedingt eine Skala haben möchten - nach inhaltlicher Qualität, Innovativität und nach Branchenbezug. Oder deutlicher: Gesucht war eine bunte Mischung touristische Twitterer, keine Social-Media-Experten. Insofern nun auch noch mal objektiv begründet: Nein, @tourismusblog gehört nicht auf diese Liste. Schade, dass ich es so deutlich schreiben musste. Wäre sonst nicht meine Art.

von Wolfgang Hoffmann, 11.09.09, 12:53
Obwohl ich diesen Hype null nachvollziehen kann, schaue ich immer wieder interessiert auf derartige "Innovationen des Kommunikationszeitalters". Bis auf exakt 3 Twitterer aus der Liste, alles Reisebüros, sehe ich in der teilnahme bei dieser virtuellen Schwatzdrosselei keinerlei Nutzen zum Aufwand gerechnet. Ich denke, es fühlt sich jetzt mind. 1 Teilnehmerin angesprochen, die via Twitter ein hervorragendes Netzwerk zwischen Experten und ihren sehr speziellen Kunden geschaffen hat. Aber andere nutzen das medium doch allerhöchstens parallel. Diese Informationsredundanz muss sich doch auch von den Prozesszeiten her etwas rechnen. Wir macht Ihr das? Ist das zum Zeit totschlagen oder verspricht man sich was davon? Vielleicht in einem späteren Leben? Ich messe mein Mitteilungsbedürfnis immer auch am Nutzen, an dem, was ich jetzt oder später mit meiner Message noch erreichen kann, wo und wie ich an etwas anknüpfe. Aber da bringen die gängigen Vernetzungen, alleine schon über die Googlefindung genug. So manche Neoismen lassen das, was ich ins WorldWideWeb stelle sofort kontrollieren. Das kann ich bei Twitter nicht.

von michael Buller, 11.09.09, 15:39
Ich muss gestehen lieber Herr Hoffmann ich habe mal ähnlich gedacht ....und gefragt was soll das! Allerdings habe ich festgestellt das Twitter ein hochinteressantes Informationsmedium (für mich) ist. Viele Infomationen die für MEIN Arbeitsleben wichtig sind finde ich hier komprimiert. Es ist einfach eine Frage wem sie dort folgen....und das ganze basiert auf ein geben und nehmen. Wie so vieles im Web....es ist ein kann....aber keiner muss (aber es macht Sinn es mal anzusehen) Gruß Buller

von Klaus, 11.09.09, 16:14
Ob die Reisebranche bei Twitter mit Profit piepen kann, ist vielleicht noch nicht klar. Aber Twitter selbst, wo bislang überhaupt kein Geschäftsmodell absehbar war, rüstet sich jetzt heimlich für die Erschließung des Werbemarkts, schreibt der Basicthinking-Blog. Auch Google ist ja mal klein angefangen mit Werbung... http://tinyurl.com/mrof7o

von Stefan, 11.09.09, 16:52
Top 36?

von Bernd Schray betravel, 11.09.09, 23:44
Danke, Dirk, der Artikel über Twitter ist sehr interessant und wichtig, auch für die Touristiker, die noch abgestossen sind von vielen banalen Inhalten in Twitter. Lasst euch nicht davon abhalten. auch hier trennt sich bald die Spreu vom Weizen und die Tweeds werden besser, wie die Nutzer mehr Erfahrung bekommen. Was ich in Deinem Artikel etwas vermisse, ist eine Zusammenfassung wie Twitter unterschiedlich genutzt werden kann. Ich beispielsweise nutze Twitter auch ganz erfolgreich als Realtimesuche. Da ist Twitter sehr viel schneller als Google!!! Gebt doch einfach mal bei Google und Twitter in der Suche ein: Tarifstreit, etc. Phänomenal. Ich benutze Twitter für die Echtzeitsuche, als Presse-Kanal, als Infokanal, als Vertriebskanal, für viriles Marketing (wenn ich mal ne gute Idee habe ;-), Direkt- / Indirektkommunikation und für die Kontaktpflege … Weitere Möglichkeiten, die ich noch nicht entdeckt habe, nicht ausgeschlossen. Grüsse an alle Twitter und Blogger. ps: In Kombination mit einem Blog wirkt Twitter zusätzlich verstärkend.

von Bernd Schray betravel, 11.09.09, 23:46
sorry, ich meine natürlich virales Marketing.

von Wolfgang Hoffmann, 12.09.09, 10:40
nene, "viril" ist genial. Passt schon!

von Jörg Lenz, 12.09.09, 11:14
Auch von unserer Seite vielen Dank für die Liste ... Ich hatte genau solch eine Übersicht in dem sehr lesenswerten Printartikel de aktuellen fvw vermisst. Als Australien-Informationsdienst widmet sich der Twitter-Kanal von @australieninfo dem schmalen Ausschnitt der für Australien-Reisenden relevanten Informationen. Ich denke es gehört auch zum guten Ton, dass es irgendwo eine Information gibt welchen Zweck ein jeweiliger Kanal eigentlich erfüllt. Wir haben folglich diesen Zweck auf einer eigenen Seite transparent gemacht - eben gerade um sich von "Geschwätz" abzugrenzen und den Begriff Nachricht noch mal in Erinnerung zu rufen als etwas wo nach man sich richten kann (www.australien-info.de/twitter.html). Das „Öko-System“ der nützlichen Tweets wächst übrigens gerade im Nischenmarkt Australien sehr kräftig. Greifen wir mal ein konkretes Beispiel heraus: Relativ jung ist der Dienst von @tourismsa_DE, wobei das Fremdenverkehrsamt des Bundesstaates South Australia viral streuen lässt warum sie tweeten - beispielsweise in dem Sie sich proaktiv um Querverweise per Tweets und Foreneinträgen kümmern (vgl. http://ow.ly/nRrE) und gezielt auswählen welche Dienste sie verfolgen, so entsteht eine Art „Yellow Pages“ nützlicher Tweets für diejenigen, die sich für Adelaide, Kangaroo Island, Barossa und Co. interessieren. Aus unserer Sicht ein vorbildliches Umgehen mit Twitter. weil hier „News to use“ und sinnvolle Connections zu finden sind. Ein anderer Aspekt warum ein Twitter-Feed mal enorm nützlich sein kann, hatten wir in einem anderen Kommentar schon mal beleuchtet: Im Falle einer Katastrophe (Buschbrände, Ölteppich …) - den wir niemand wünschen wollen - kann ein gut gepflegter Twitter-Kanal ausgesprochen nützlich sein.

von Bernd Schray betravel, 12.09.09, 13:26
@wolfgang hoffmann - Also gut, für Dich viril. Für die anderen viral ;-)

von Wolfgang Hoffmann, 14.09.09, 10:19
Ne, ohne Sch***** ;-) Passt exakt zum Thema: Die digitale Schwatzhaftigkeit ist die Ursuppe neuer Synonyme. Gestern waren ja auch die beiden Steinkels und Merkmeiers die Sieger beim schwatzhaftem Nichtssagen im Kuschelduell der Kandidaten. Was in der Sprache derzeit passieren darf, auch dank Unterstützung der Rechtsschreibreform, das wird neue Maßstäbe setzen. Wir sind als Jugendliche doch auch mit "ächz", "WÜRG" oder "³X!~*#" aufgewachsen und dadurch in unserem Empfinden an einen völlig neuen Horizont gelandet, als es unsere Eltern noch gerne gesehen hätten. Die Welt ist im Dauerwandel und erfordert Experimente in denjenigen Disziplinen, die nicht unmittelbar Einfluss auf Gesundheit und Vermögen haben. Präzision da, wo es angebrachtr, z.B. bei Adressierungen, aber Freiheit und Evolution da, wo Neues Innovatives ausgemendelt werden muss. Was im Digitalen Funkverkehr für Klamotten getippt werden, das ist schon abenteuerlich, wird aber scheinbar verstanden, auch wenn die Redundanz der Semiotik längst kapituliert hat. Egal! Morgen wieder beim FVW Kongress, da werden doch auch Töne durch die Lautsprecher an unsere Ohren gesendet, die vordergründig logisch klingen mögen, aber hintergründig absoluter Nonsens sind. Alleine deswegen lohnt es sich schon hinzugehen, um der Kakophonie der gut Aufgestellten und Geld In-die-Handnehmer zu lauschen. Sinnentleertes aus vielen Mündern hat auch seinen Wert, und wenn es nur das Konzertante der Hilflosigkeit vermittelt. Ich freue mich!

von Daniel, 20.09.09, 03:09
Hallo Herr Rogl, tut mir leid, falls Sie sich angegriffen gefühlt haben und es überraschte mich. War mehr mit einem Augenzwinkern gemeint, schließlich sind wir ein Nischenblog zum Thema eTourismus - die FVW dagegen hat 14 000 Leser. Interessanter Beitrag übrigens in der Printausgabe! Frohes Schaffen weiterhin, Daniel

von Dirk Rogl, 20.09.09, 13:09
Lieber Herr Amer, danke für die Klarstellung und ebenfalls nichts für Ungut. Allerdings habe ich insbesondere in Ihren Twitter-Beiträgen das Augenzwinkern nicht erkennen können. Besten Gruß, DR

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten