Verbraucherschutz

Hochsaison für Urlaubsabzocker

Die üblichen Mallorca- und Sylt-Sommergeschichten sind durch. Was fehlt noch in der medialen Begleitung der schönsten Wochen des Jahres? Richtig: Betrüger, Pleite-Veranstalter und Abzocker!

von Klaus Hildebrandt, 01.08.2011, 17:27 Uhr

Urlaubsgeschichten haben in der Ferienzeit in den Publikumsmedien Hochkonjunktur (bei uns das ganze Jahr, wir können ja nix anderes als Reisebranche): Die großen Reiseziele von Antalya (Vorsicht, Russen!) bis Zypern (E-Werk-Explosion sorgt für Stromprobleme und Regierungskrise), launige Stücke über die deutschen Beschwerde-Weltmeister oder (ganz im Social-Media-Zeitgeist) Tipps, wie man trotz elektronischer Dauerberieselung vom Job abschalten kann.

Und natürlich dürfen die üblichen Ganoven nicht fehlen. Der RTL-Urlaubsretter Ralf Benkö, privat übrigens ein sehr angenehmer Kollege, ist wieder unterwegs, um die Deutschen vor Ungemach unter Palmen zu bewahren. Vergangene Woche wurde erstmal die Geschichte vom Pleite-Veranstalter FTS aufgewärmt, dessen Kunden mit einer Lidl-Reise (das ist dieses große gelb-blaue Reisebüro mit tausenden Filialen in Deutschland) in Australien strandeten.

Auf Benkös Facebook-Seite und auch in anderen Foren diskutieren auch Reisebüros mit und weisen zu Recht darauf hin, dass Kunden immer schön auf den Sicherungsschein achten sollten. Mit so lästigen Dingen wie einer Kundengeldabsicherung (im Veranstalter-Register der fvw kann man die Absicherung übrigens checken) hat sich der Briefkasten-Veranstalter RC Reisen in Berlin gar nicht erst aufgehalten, dem die "Bild" nachstellte. "Gebucht, gezahlt, geprellt!", titelt die "Bild". Die armen Familien, deren sauer erspartes Geld bei dubiosen Internet-Betrügern verschwindet, können einem wirklich leid tun. Aber warum gehen diese Kunden nicht ins Reisebüro und lassen sich dort einen seriösen Veranstalter empfehlen?

Was fehlt noch in diesem Reise-Sommer? Richtig, Meldungen über Busunfälle, das "Regenchaos an der Ostsee-Küste" und die üblichen Warnungen vor falschen Polizisten, Wechselgeld-Betrügern und Taxifahrern mit Hang zu ausufernden Stadtrundfahrten. Übrigens: Ich hatte einen wunderschönen Urlaub auf Mallorca, bin weder abgezockt noch überfallen noch sonstwie übers Ohr gehauen worden und habe auch keinen Anlass, mich bei meinem Reisebüro, dem Veranstalter, der Airline oder dem Hotel (die auch alle nicht pleite sind) zu beschweren. Mache ich etwas falsch?

Kommentare

von barthel.eu, 01.08.11, 18:25
Also ich bin erst vor zwei Jahren mal wieder einem (offenbar überaus professionellen) Taschendieb zum Opfer gefallen. Kann überall passieren. Und ich kaufe nicht bei Schnäppchenmeister & Co., sondern gebe ggf. ein paar Euro mehr dafür aus, dass ich weiss, mit wem ich es da zu tun habe. Aber jeden Morgen steht nicht einer, sondern tausende Dumme auf, die auf die alten Tricks immer wieder hereinfallen. Da sollte man sich eigentlich über diese Naivität lustig machen. Aber es geht ja darum, auf diese Branche einzuprügeln, deren Lobbyisten und Branchenvertreter es seit Jahren nicht schaffen, ein Konzept "pro Reisebüro" vorzustellen. Oder der Presse mal kräftig Wind von Vorn zu geben. Oder im Onlinebereich ein (einheitliches) Siegel: "Geprüftes Reiseportal" ... Hallo Marija Linnhoff, Jasmin Taylor und Michael Buller, Idee! ;-)

von R.-G. Ludwig, 01.08.11, 20:14
Wollte gerade schreiben, dass das Thema "Gefahr für Kleinkinder im Flugzeug" noch fehlt, aber Dank Google weiss ich es nun besser: http://www.bild.de/reise/fluege/flugzeuge/kindersitz-schlaufengurt-im-flugzeug-lebensgefaehrlich-18802534.bild.html Ist das denn nun wirklich ein Thema oder wird es von der Presse nur alle Jahre wieder aufgewärmt? Cheer RGL

von Stefan Werner, 02.08.11, 10:17
Für Algenteppiche und Quallenplagen ist es diesen Sommer wohl zu kalt. Aber natürlich gibt es schon die ersten Berichte über Flugverspätungen im Sommerurlaub ( http://tinyurl.com/3fwdak8 ) und die Streikdrohung der deutschen Fluglotsen (immer genau in der Ferienzeit). Mal sehen, wann in Griechenland wieder gestreikt wird, gerade wo das Land im Last-Minute-Geschäft gut läuft. Vielleicht sollten mehr Leute aus unserer Branche wie Klaus in dem Blog öffentlich sagen, dass sie einen schönen Urlaub hatten und wir ja eigentlich ein tolles Produkt verkaufen!!

von K. Schmedemann, 02.08.11, 11:06
Moin! Ich frage mich, warum wir als große touristische "Gemeinde" nichts dagegen bewirken können. Leidtragende sind - natürlich neben den Kunden - die Reisebüros und die seriösen Veranstalter, die tagtäglich alles daran setzen Ihren Kunden und Gästen eine schöne Zeit zu bereiten. Ich denke, hier sind der DRV und Konsorten gefragt an die Öffentlichkeit zu gehen, aber anscheinend ist das Wehklagen in den Medien noch nicht laut genug. LG

von Bernhard W., 02.08.11, 13:00
@K. Schmedemann: Aha - auch das gehört zum jährlichen Sommer-Szenario, leider aus der Branche selbst: Wenn es die publicity-geilen Medien mal wieder übertreiben, dann wird einfach "der DRV" an den Pranger gestellt. Mal abgesehen davon, dass der DRV nur so gut sein kann, wie ihn seine Mitglieder haben wollen und noch viel besser sein könnte, wenn besonders laut meckernde Nichtmitglieder sich im DRV engagieren und damit stärken würden, als immer neue "Verbändchen" zu gründen, die vielleicht nach innen wirken, aber nach außen genau nichts bewirken. Oder glauben diese Verbands-"Oberen", dass sie an irgendeiner wichtigen Stelle Gehör finden? Aber abgesehen davon: Die Medien leben in diesen Sommerpausen-Zeiten nun mal von dem, was ihre Leser in eben dieser (Urlaubs-)Zeit erleben; mitmenschlich wie sie sind, suchen sie genau solche Stories in den (Schmier-)Blättern, die auch im Urlaub aktuell zu bekommen sind: BILD & Co. . Gegen dieses (Un-)Kraut ist kein Verband gewachsen: Wer interessiert sich schon dafür, dass 99,9% der Urlauber schlichtweg nichts zu meckern haben.

von Klaus Laepple, 02.08.11, 17:19
Hat BC-Reisen nicht auf den Videotext-Seiten von RTL geworben? Herr Benkö verfolgt also die eigenen Kunden.Ich hoffe nur,dass BC die Rechnung für den Videotext-Auftritt an RTL nicht bezahlt hat.Hat RTL nicht die Pflicht,Inserenten auf Seriosität zu überprüfen oder ist dies zu viel verlangt?

von Skeptiker, 02.08.11, 17:44
Sind Autobauer die kritischeren oder die verständnisvolleren Neuwagenkäufer? Touristiker die strengeren oder nachsichtigeren Touristen? Oder wissen wir nur besser Bescheid und haben ein differenzierteres Bild? Ich weiß aus meinen über 30 Jahren in Serviceberufen und vielen vielen Reisen von nur wenigen Fällen durchorganisierter Unfähigkeit bei den diversen Dienstleistern/Leistungsträgern zu berichten, nicht ganz so wenigen persönlichen Fehlleistungen und oft unnötiger Gedanken- oder Interesselosigkeit, indes auch von tollen Erlebnissen, wie ein Team super harmoniert und wie sich manch Mitarbeiter/in den $%&# aufreißt, um Schwierigkeiten zu beseitigen oder den Leuten einfach eine schöne Reise oder einen schönen Aufenthalt zu bereiten. Von denen erzähle ich natürlich am liebsten. Wichtig ist wohl, den Service an seinem selbstgesetzten Anspruch zu messen - und der ist eben in einem Nobelrestaurant anders als in einer Imbissbude. Was mir bei all der medialen Heldenverehrung für aufopferungsvolle Hoteltester und überkritische Veranstalter- und Reisebürokunden (die man ja nicht wegbekommt, wir sind eben ein pienziges Volk und dies ist ein freies Land!) fehlt, ist zum Ausgleich eine ebensolche für Counterkräfte, Reiseleiter, Hotelportiers usw. usw., wie sie den Leuten ohne Rücksicht auf sich selbst zu einem tollen Urlaubserlebnis verhelfen, aus Neigung, Leidenschaft, Freude am Leben, egal. Und hat man das Publikum erstmal auf seiner Seite, kann man sich auch im Fernsehen über die Miesepeter lustig machen, wie sie mit der Lupe nach Rissen im Putz suchen oder sich nicht einigen können, wem das Handtuch auf dem Liegestuhl gehört :-)) Bild, RTL2 & Co waren und sind zu sowas durchaus in der Lage! Die Rach-Getesteten kommen doch immer gut weg am Ende, oder nicht? Und gibt es wirklich keine Kübelböcks oder Katzenbergers unter den Mitarbeiter/innen im Zielgebiet? Leute mit Starpotential? Welche fähige Medienagentur übernimmt ab hier? :-))

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten