Verbände

Neue Kandidaten braucht das Land

Der DRV sucht neue Kandidaten für den Vorstand. "Stellen Sie sich zur Wahl", hieß es im August per öffentlichem Appell aus der Geschäftstelle. Passiert ist seitdem wenig. Und so langsam tickt die Uhr. Am 23. September will sich der amtierende Vorstand auf eine Kandidatenliste einigen. Wir waren so frei und haben etwas vorgegriffen.

von Dirk Rogl, 05.09.2013, 09:14 Uhr

In der neuen fvw 18/13 stellen wir für jeden Posten im DRV-Vorstand einen alternativen Kandidaten vor, den wir für geeignet halten. Amtierende DRV-Würdenträger sind nicht dabei. Und das ist Sinn der Sache. Dass der DRV eine Reihe loyaler und engagierter Verantwortlicher hat ist unbestritten. Es wäre bitter, wenn sie dem Verband nicht mehr zur Verfügung stehen würden. Es wäre aber auch bedenklich, wenn der Vorstand allein über die geplante Aufstockung des Vorstands um je ein Mitglied pro Säule (und davon gibt es fünf) frisches Blut erhält.

Noch schlimmer wäre es, wenn die gefühlten Probleme beim Auffüllen des Vorstands nicht behebbar sind. Man werde schon die nötigen 20 Kandidaten zusammen bekommen, heißt es aus der DRV-Spitze. Das wiederum kann nur das Minimal-Ziel sein. Demokratie braucht Wahloptionen. Konkurrenz belebt das Geschäft, Fluktuation auch. Mögen die Besten gewinnen, gern auch mal in einer Kampfkandidatur, was jenseits des Präsidentenamtes in jüngerer Zeit überhaupt nicht vorkam.

Insofern können wir uns dem Appell von DRV-Vizepräsident Johannes Zurnieden nur anschließen. Stellen Sie sich zur Wahl. Ich setze noch mal einen drauf. Vielleicht müssen Sie bislang nicht einmal Mitglied im DRV sein. Das kann man nachholen. Wäre es nicht wünschenswert, wenn auch engagierte Onliner und IT-Profis für Dialog und Zukunftskompetenz im Branchenverband sorgen? Und wie wäre es, wenn die Säule B, die die konzernabhängigen Reisebüros vertritt, eben nicht schwerpunktmäßig von TUI, Thomas Cook und DER Touristik gesteuert wird, deren Vertreter sich gegen die noch mächtigere Säule D der Konzern-Veranstalter (dort sitzen TUI, Thomas Cook, DER und Aida) behaupten müssen. Denn dort sitzen gemeinhin die Chefs der Vertriebsstrategen aus Säule B. Und die haben mitunter andere Interessen als die hauseigenen Reisebüros.

Und wie wäre es, wenn ein paar junge Innovatoren und Querdenker den Verband beflügeln? Davon gibt es eine Menge in dieser Industrie. Wir halten sogar den streitbaren Unister-Gründer Thomas Wagner für wählbar. Der Mann ist ein genialer Treiber und ohnehin stets im Zentrum der Branchendiskussion. Wieso also nicht mit ihm streiten statt nur über ihn? Aber keine Angst, unsere Kandidatenliste ist keine Ansammlung von Revoluzzern. Sie sind ein, wie wir meinen, durchaus stimmiges Ensemble.

Neugierig auf unsere komplette Kandidatenliste und die dafür unbedingt notwendige Erklärung, warum wir exakt diese 19 Namen ins Spiel bringen? Die neue fvw 18/13 gibt es bereits als E-Paper und natürlich am Freitag in den Briefkästen unserer Leser, die sich gewiss einen schlagkräftigen DRV wünschen. Haben wir wen vergessen? Ganz bestimmt. Die Auswahl war hart. Unsere interne Ideenliste war noch viel länger. Bitte melden, liebe Kandidaten – beim DRV, und gern auch bei uns. Am 16. November wird dann gewählt.

Kommentare

von alexander kretzschmar, 05.09.13, 13:29
lieber dirk, mit verwunderung musste ich lesen: zitat: Wir halten sogar den... zitat ende. bevor man so etwas schreibt, vorallem mit wir (fvw) empfehle ich nett gemeint nachfolgende url. http://www.drv.de/drv/der-verband/satzung.html liebe grüsse alex

von Claudia Mades, 05.09.13, 13:49
Immer wenn man denkt, es seien schon alle "Verrücktheiten" in dieser Branche passiert, kommt wieder ne neue Truppe und beweist einem das Gegenteil. Wie kann denn die FVW soetwas wie diesen abstrusen Vorschlag, Thomas Wagner als DRV Vorstannds-Kandidat ins Spiel zu bringen, auch nur denken? Treiber und Macher? Ja, mit Sicherheit fühlt sich die Staatsanwaltschaft sehr getrieben von dem was Herr Wagner so gemacht hat. Aber das sollen jetzt positive Kriterien für einen DRV Vorstand sein? Ich bin ernsthaft fassungslos und hoffe dass dies eine (ziemlich daneben gegangene) Provkation sein soll.

von Claudia Mades, 05.09.13, 13:50
ich bitte die Tippfehler zu entschuldigen, sie sind meiner Empörung geschuldet

von Wolfgang Hoffmann, 05.09.13, 15:59
Hallo?! Es wurde lediglich angedacht, den "Unister-Gründer Thomas Wagner" als durchaus "wählbar" zu nennen. Und? Was ist denn daran so skandalös? Es geht um den "Präsidenten des DRV" HALLO?! ------------> DRV ...alleine bei den drei Buchstaben kriege ich beispielsweise schon ne "mächtige Säule"!

von Filiz, 05.09.13, 16:36
Herrlich, ich lach mich schlapp, Thomas Wagner, der eigentlich in der Versenkung geraten ist, aber immer noch in aller Munde ist! Der Witz des Jahres ist Dir gelungen Dirk ;) Ich glaube nicht, daß er sich freiwillig zur Kandidatur stellen würde und wenn, dann müsste er jeden Tag damit rechnen, mit einem blauen Auge da zu sitzen...der Gedanke gefällt mir und im Background wird die nette Komposition gespielt ;)

von Alfonso, 05.09.13, 17:48
Thomas Wagner als möglichen Kandidaten zu nennen, ist eine Beleidigung für die Mitbewerber, das zu besetzende Amt und für die gesamte Touristik. Im Moment schäme ich mich Abonnent dieser Fachzeitschrift zu sein.

von Dietmar, 05.09.13, 19:10
Als ich heute morgen das FVW-E-Paper mit dem Vorschlag "Wagner" gelesen habe, musste ich erstmal auf den Kalender gucken - ich dachte, es sei der 1. April.

von Zschau, 05.09.13, 22:02
Wer den Feind umarmt, macht ihn bewegungsunfähig. oder Man fällt nicht über seine Fehler. Man fällt immer über seine Feinde, die diese Fehler ausnutzen. oder Sei reizend zu deinen Feinden. Nichts ärgert sie mehr. oder Tausend Feinde außerhalb des Hauses sind besser als einer drinnen. besser An seinen Feinden rächt man sich am besten dadurch, dass man besser wird, als sie

von Michael Buller, 06.09.13, 09:56
Das die FVW i.S. Wagner eine andere Meinung hat ...obwohl das viele wohl auch anders sehen (evtl. einen besseren Überblick haben)..inkl.übrigens einer anderen Berichterstattung in der Konsumentenpresse.....ist nichts neues. Nur gebe ich folgendes zu bedenken: Auch das Team des DRV wird Vorbilder brauchen um Glaubwürdig zu sein. Ob da Ihre Liste i.S. Online gelungen ist.....naja.....das muss man dann wohl jeder selber entscheiden. Gruß Buller

von Reiner Iserlohe, 06.09.13, 11:48
Na ja, ob der Vorschlag Timo Beyer von Comvel besser ist als Wagner für die Säule A wage ich zu bezweifeln. Comvel gehört ja wohl offensichtlich auch zu den Unternehmen die mit Weg.de im Geschäft der Rückvergüter mitmischen, ob das dann der Zukunftsweg für Reisemittler wäre?

von Horst, 06.09.13, 14:01
Da dieses Amt sowieso so zahnlos ist wie ein 20 Jahre alter Zirkuslöwe scheint es mir relativ egal wer das macht... Traut euch was, nehmt einen aus einer Branche, die fast forward arbeitet und nicht rückständig/rückläufig wie die Touristik. Einen von Rocket-Internet z. Bsp. War da der BC Consulting-Verbrecher, der jetzt in Telefonanschlüssen macht, nicht auch mal am Start? Und da wird hier über Thomas Wagner diskutiert...???

von Michael Buller, 07.09.13, 18:42
Die Arbeit die der DRV und div. Ausschüsse hier leisten ....sieht man oft nicht Horst und andere.....meinen Respekt hat der DRV (wenn auch meine Kritik beim Umgang mit dem Internet) Das hier insgesamt wird zur Posse....weil jeder eine Erwartung an den DRV hat aber keiner was dafür tun möchte (es kostet nun mal Zeit und Energie). Das man in der FVW nun Kandidaten raussucht (zum Teil ziemlich Ungllücklich) die im DRV eine Rolle spielen sollten und nicht der DRV das Zepter in der Hand hat (PR) ist eigentlich der Fehler! Und eigentlich sag ich das hier immer Wieder....wer seinen Namen unter seinen Eintrag nicht schrebien kann...dessen Eintrag ist kein Pfifferling wert! Gruß Buller

von Skeptiker, 10.09.13, 17:56
Lieber Kommentator mit dem Nickname "Michael Buller", sicher kennen Sie als alter Internetter den Unterschied zwischen "anonymen" und "pseudonymen" Beiträgen. Von mir weiß ich, dass ich hier nicht anonym schreibe, d.h. die Redaktion kennt meine Identität, wo sie auch gut aufgehoben ist. Bei Ihnen nehme ich das jetzt auch mal an. Ihr Beitrag gewinnt natürlich keinen Pfiff..., pardon: Deut dadurch, dass Sie einen Namen darunter schreiben, sondern durch dessen Prominenz. Mit Ihrer Schlussbemerkung scheinen Sie mir auf die geringere Prominenz der anderen Kommentatoren herabzuschauen, unabhängig von deren Argumenten, und das finde ich ganz schön herablassend. Ich sage nicht, dass Sie das sind, sondern dass der Beitrag so wirkt: Ihr Wort ist wichtig, weil es Ihr Wort ist. Und das tut er natürlich auch durch Ihren wiederholten Verzicht auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung, was ja der Lesbarkeit und Verständlichkeit beim Volk doch etwas zugute käme.

von Horst, 11.09.13, 16:58
Ich kann jetzt auch nicht nachvollziehen, warum mein Beitrag keinen Pfifferling wert sein soll. Ich schreibe nun mal meine Meinung, beleidige niemanden (ok, Verbrecher kann eine sein, muss aber nicht wenn die Insider verstehen um wen es sich handelt ;-) und meine es mit dem branchenfremden Kandidaten durchaus ernst. (hätte man im VIR vielleicht auch machen sollen...) Dann hätte es bei mehr eCommerce-Verständnis einen "Code of Conduct" ggfs. nicht gegeben...

von travelantis, 24.09.13, 16:45
Das ist ja so als wenn man Ackermann zum EZB-Chef machen würde...

0

Informativ, spannend, subjektiv: Abonnieren Sie den RSS-Feed für den fvw Blog und bekommen Sie ungewöhnliche Einblicke in die Touristik.

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten