TUI

Ermüdender Showdown

Das Aufsehen im Vorfeld war groß. Doch die TUI-Hauptversammlung heute in Hannover ist vor allem eins: lang.

von Klaus Hildebrandt, 07.05.2008, 18:54 Uhr

Gut, dass es auf Hauptversammlungen immer was ordentliches zu Essen und Trinken gibt. Sonst wären die 2300 Aktionäre und Dutzende von Journalisten und Analysten heute im Congress Center Hannover glatt verhungert. Es ist 19 Uhr, und die TUI-HV dauert immer noch an. Der große Showdown, wie im Vorfeld prophezeit, war es sicher nicht. Dafür trat der Fredriksen-Sprecher Tor Olav Troim viel zu eloquent auf. Ein geschickter Auftritt, denn mit Beschimpfungen hätte er wenig ausrichten können. Dann lieber an die Aktionärsdemokratie appellieren. Für die fvw ist die HV eine Herausforderung: Während ich im Saal von meinem Laptop aus mehrere Berichte für fvw.de schreibe und den Bericht für die fvw vorbereite, ist bei den Kollegen in Hamburg Redaktionsschluss. Ausnahmsweise geben wir die neue fvw-Ausgabe für Freitag erst am Donnerstag morgen frei für die Druckerei - falls Troim doch noch siegt und den TUI-Aufsichtsratschef Jürgen Krumnow und damit auch TUI-Chef Michael Frenzel absägen kann. Aber danach sieht es nach zehn Stunden Debatte nicht aus. 40 Prozent der Stimmen für TUI, 30 für Fredriksen, lautet die Prognose der Analysten im Nebenraum des Pressezentrums - gut 70 Prozent des Kapitals sind vertreten. Aber eins ist sicher: Frenzel und die TUI bleiben für die fvw ein großes Thema. Nach der HV ist vor der nächsten Umstrukturierung.

0

Informativ, spannend, subjektiv: Abonnieren Sie den RSS-Feed für den fvw Blog und bekommen Sie ungewöhnliche Einblicke in die Touristik.

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten