Studien

Wenn die Methodik Urlaub macht

Die Haupturlaubszeit naht – und damit die Zeit der Reisestudien. Bisweilen wird die Suche nach dem Trend zur Farce. Heute kommt ein neues Highlight auf die Mattscheibe.

von Dirk Rogl, 22.05.2009, 09:44 Uhr

Studien sind wichtig für die Branche, besonders, wenn sie eine Botschaft transportieren. Kurz vor Beginn der Hauptsaison flimmern die vermeintlich neuen Erkenntnisse besonders gern durch die Medien. So sind laut einer aktuellen Erhebung von Expedia gemessen an freien Arbeitstagen nicht etwa die Deutschen (27 Tage pro Jahr), sondern die Franzosen (38 Tage) wahre Urlaubsmeister. Durchaus prägnant, nicht aber gerade neu ist die von Spiegel-Online aufgegriffene These von Ulysses, dass die Wirtschaftskrise den Trend zum kurzfristigen Buchen beflügeln könnte. Ein besonderes Highlight der Studiensaison präsentiert heute Abend um 18.30 Uhr der Nachrichtensender N-TV. Laut einer

des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) ist Alltours.de das beste Reiseportal 2009, gefolgt von Nix-wie-weg.de und Otto-Reisen.de. Laut eigenem Bekunden hat DISQ Preise und Service-Qualität von 27 Reiseportalen verglichen und macht im Vorfeld der N-TV-Sendung folgende Kernaussage publik: "Onine-Reiseanbieter mit Schwächen in der telefonischen Beratung." Klingt gut, ist streng genommen aber ähnlich sensationell wie "Stationäre Reisebüros mit Schwächen in der Internet-Präsenz." Über die persönliche Kompetenz von Online-Reisebüros lässt sich lange diskutieren. Fakt ist, dass die telefonische Beratungskompetenz längst nicht überall höchste Priorität genießt. Wichtiger sind Effizienz und hohe Abschlussquoten. So ist nun also Alltours.de das beste Reiseportal 2009, laut DISG. Dazu meinen aufrichtigen Glückwunsch nach Duisburg. Es ist gut zu wissen, dass die eigene Telefon-Hotline des Veranstalters offenbar immer noch die größte Kompetenz in Sachen Alltours-Reisen ist. Viel mehr als eigene Produkte sind auf Alltours.de ja auch nicht zu buchen. Hier noch zwei heiße Tipps für Studien, die bestimmt irgendwo abgedruckt werden, wenn sie denn geschrieben werden. 1. Reisebüros haben größere Auswahl. Eine exklusive Studie deckt auf: Reisebüro-Portale haben häufig die größere Auswahl als die Seiten von Veranstaltern, weil diese häufig nur auf Angebote aus dem eigenen Haus zurück greifen. 2. Reisebüros bei persönlicher Beratung vorn. Sensationelle Erkenntnis einer neuen Studie: Stationäre Reisebüros bieten häufig eine weitaus bessere Beratung als Online-Reisebüros. Wichtiger Grund: Online-Reisebüros bieten häufig keine eigene persönliche Beratung, sondern verlassen sich auf externe Fulfilment-Dienstleister. Die Aussagen stimmen nicht in allen Punkten, sagen sie? Stimmt, doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Auf Thomascook.de etwa gibt es längst schon TUI zu buchen, und Online-Portale wie Nix-wie-weg.de haben den Wert der Telefonberatung voll erkannt. Aber die Kernaussagen sind haltbar. Oder doch nicht?

Kommentare

von Prof. Dr. Eduard Eisenrith, 22.05.09, 12:04
Danke für den sehr wahren und differenzierten Beitrag, der in Anlehnung an den allseits bekannten "Statistik-Fälschungsspruch" auf die Wahrheit hinausläuft, allein durch die Selektion der abgefragten Inhalte sowie durch die Methodik der Fragestellung für jede Umfrage jedes gewünschte oder ungewünschte Ergebnis erzielen zu können...

von Michael Gebhardt, 25.05.09, 18:16
Recht hat er, der Dirk! Nur muß ja auch mal ausgesprochen werden - so wie hier geschehen. Und zu ntv und ähnlichen tv Kanälen gibt es ja Alternativen. Merke, Tourismuskompetenz gibt es halt nicht überall, auch wenn "jeder" gern mitreden und mitinformieren möchte. Die das hier lesen wissen das auch!

von Wolfgang Hoffmann, 26.05.09, 16:54
Wir - an der "Verkaufs-Front" - werden mit dem Größenwahn des Verbrauchers konfrontiert, dass dieser der Meinung ist, mehr Ahnung von der Touristik zu haben, als wir. Man ist ja schließlich jedes Jahr 2 Wochen weg! Und im Internet steht doch alles! Und dann kommen denen diese Statistiken auch noch gelegen, die sie uns hohnlachend präsentieren können. Hilfreich ist diese Pseudoempirik jedenfalls für uns nicht.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten