Ryanair

Die Gepäck-Abzocke

Warum hat Ryanair keinen Kerosinzuschlag? Es gibt doch eine Gepäckgebühr!

von Klaus Hildebrandt, 18.06.2008, 17:37 Uhr

fvw-Leser Ralph Herberholz vom Reisebüro Herberholz aus Treis-Karden hatte einen Flug von Hahn nach Edinburgh gebucht, für 94,30 Euro inklusive aller Gebühren. Aber dann kam es dicke: Mit zwei Koffern und den in der Zeit zwischen Buchung und Abflug noch stark angehobenen Übergepäckgebühren kostete der Flug stolze 225 Euro. "Ganz abgesehen davon, daß heute der Transport von 2 Koffern mit einem Gesamtgewicht von 15 Kilogramm schon 70 Euro kostet", schreibt Herberholz und meint, dass auf derartige Angebote jeder eigentlich nur einmal hereinfallen könne. Ist Ryanair's Gebührenpolitik also reine Abzocke, oder ist Ryanair-Chef Michael O'Leary immer noch der Retter der Armen und Enterbten, die auch mal günstig fliegen wollen?

Kommentare

von Sylvie, 18.06.08, 18:37
Entscheidend ist der Endpreis, egal wieviele komische Gebühren da drin sind. Bei den hohen Ölpreisen kann Ryanair eben auch nicht zaubern. Und Gepäckgebühren erheben jetzt ja auch schon andere wie etwa Germanwings.

von Jürgen Barthel, 18.06.08, 18:57
Es wundert nur, dass immer noch so viele Leute darauf reinfallen. Und ist ärgerlich, dass sich verstärkt "die Guten" (klassiche Fluggesellschaften) ebenfalls dieser "Tricksereien" bedienen (siehe U.S.-Markt). Das es anders geht zeigt bspw. Air Baltic: Die Gepäckgebühr ist wieder inklusive. Sowas wird aber langsam zum Alleinstellungsmerkmal.

von Walter, 19.06.08, 09:49
"Lassen Sie kümmern" - so der Slogan der DRV-Branchenkampagne. Das bedeutet aber doch, dass man im Reisebüro über diese aktuellen Entwicklungen bestens informiert sein sollte, und nicht erst am Airport überrrascht wird. Das dürfte eigentlich einem Reisebüroinhabernicht passieren. Zumal man z. B. mit LH-Better Fly bereits ab 89,- Euro + Servicegebühr inkl. Gepäck und Bordservice hätte fliegen können..

von Philip, 19.06.08, 16:48
Trotz aller nachvollziehbaren Kritik an den vielen Extrakosten bei Ryanair (Anfahrt, Kaffee an Bord, Gepäck): Das Hauptargument von Herrn O'Leary bleibt immer gleich und lässt sich auch nicht wegdiskutieren - das Kernprodukt Flug ist bei Ryanair im Vergleich unschlagbar billig. Dafür bekommt der Kunde halt auch nur ein absolut puristisches Produkt und muss für jede Extraleistung löhnen. Es ist aber nicht so, dass die Extrakosten verheimlicht würden. Das sollte inzwischen eigentlich jedem bekannt sein - zumindest, wenn er regelmäßig die fvw liest. So ist Herr O'Leary aus meiner Sicht weder Retter der Armen noch Abzocker. Er besetzt eine bestimmte Produktnische seit Jahren von allem am konsequentesten und am erfolgreichsten.

von Paul, 20.03.09, 10:00
Man sollte die Endpreise jedoch auch mal mit anderen Airlines vergleichen und da wird man feststellen, dass Ryanair in mind 80 % der Fälle günstiger ist.

von Baggy, 13.02.11, 18:17
Ryan Air ist ein Extremfall. Für die meisten Flüge gilt zum Glück noch die Freigepäckgrenze von 20kg. Alles was da drüber ist, kann man dann entweder teuer bezahlen via bagpicker auf Reisende mit wenig Gepäck verteilen. Schauts euch mal an!

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten