Metasearch

Der Meta-Searcher lässt mitteln

Es ist fast zwei Jahre her, dass der Meta-Searcher Swoodoo einen eigenen Preisvergleich für Pauschalreisen angekündigt hat. Die Idee, konsequent zu Ende gedacht und technologisch gut umgesetzt, könnte die komplette Branche umkrempeln. Das Ergebnis ist enttäuschend.

von Dirk Rogl, 18.01.2012, 10:13 Uhr

Jetzt ist er da, der "unabhängige Preisvergleich von über 60 Reiseveranstaltern" auf Swoodoo.com. Es ist ehrenhaft wenn Deutschlands führendes Metasuchsystem für Flüge im Internet künftig auch Pauschalreisen angekündigt. Die Aktion war seit fast zwei Jahren angekündigt (fvw 06/10, S. 40). Schade nur, dass Swoodoo im Pauschalreisegeschäft im Prinzip nichts anderes macht als nahezu jedes große Online-Reisebüro. Es hat eine Internet Booking Engine von Traveltainment in sein Portal integriert und mit dem Internet-Reisebüro Comvel (Weg.de) laut eigenen AGB (PDF) einen festen Partner für das Mittlergeschäft gefunden.

Ein neutraler Vergleich aller Preise im Web sieht anders aus. Gewiss, im Pauschalreisegeschäft zwingt der Handelsvertreterstatus zu Preisgleichheit. Das freilich gilt, solange Handelsherren und Handelsvertreter im Spiel sind. Als Swoodoo vor zwei Jahren die Entwicklung eines Preisvergleichs für Pauschalreisen ankündigte, sahen nur wenige Visionäre die Notwendigkeit. Inzwischen ist sie durchaus da. Nur zwei Beispiele:

Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis sich Unternehmen an die Entwicklung neuer Preisvergleichssysteme machen, die Transparenz in diese Themen bringen. Swoodoo und seiner US-amerikanischen Mutter Kayak wäre es zuzutrauen gewesen. Oder waren die neuen Eigentumsverhältnisse genau das Problem? Denn zugegeben: Mit einer aufwändig entwickelten Technik zum Preisvergleich von Pauschalreisen kann man in Amerika keinen Blumentopf gewinnen. Es wäre schon enttäuschend, wenn die Metasearch-Pioniere die Entwicklung eines eigenen Preisvergleichssystems nicht zumindest überprüft hätten.

Kommentare

von Jürgen Barthel, 18.01.12, 11:10
Geiz ist Geil? Die hier geäußerte Meinung bestätigt wieder die Fehlentwicklung, die das Internet noch verstärkt: Es geht nur noch um den billigsten Preis. Dass hier ein Produkt ("Urlaub") dahinter steht, dass Qualität Geld kostet und dass es immer "billiger" geht, dies kein Alleinstellungsmerkmal ist ... All das habe ich während meiner Ausbildung gelernt, das scheint aber den heutigen Managern nicht bekannt zu sein. Dass es nur noch über den Preis geht, das Produkt beschnitten wird um ein oder zwei Cent billiger zu sein, bis man nicht nur ins Fleisch schneidet sondern nur noch das abgenagte Skelett zurück bleibt, das ist auch eine bewusste Entscheidung des Vertriebs, sich selbst nur noch über den Preis zu definieren. Billig oder preiswert? Was ist mir mein Urlaub wert? Und ist der Urlaub vom Discounter mit dem Urlaub des teureren Veranstalters vergleichbar? Schön bspw., wenn ich das vier-Sterne-Hotel zum Discount-Preis buche - schade, wenn's dann die "Besenkammer" ist... Preisvergleich? "Lohnt" sich der?

von Claudia Mades, 18.01.12, 12:17
da es keinen "like" Button gibt: I like your comment @Jürgen Barthel!

von Heike Hertling, 19.01.12, 09:37
....besser hättest Du das nicht sagen können!....

von Reiner Iserlohe, 26.01.12, 12:18
Hallo Herr Rogl, ist es wirklich innovativ wenn es nur darum geht den vermeintlich billigsten Preis zu finden? Wäre es nicht viel innovativer wenn wir uns in unserer Branche auf unsere Stärken besinnen und unser Augenmerk darauf richten unseren Kunden ihre Träume zu verwirklichen? Der nackige Preisvergleich passt doch eher zum Angebot von Autoreifen oder Handys aber nicht zu einem wiklich schönen und gelungenen Urlaub. Es wäre besser die ganzen Kostenminderer und Provisonskürzer würden sich wieder in andere Branchen verpieseln und hier mal wieder Leute an die Spitze von Konzernen stellen die noch wissen was Urlaub eigentlich ist.

von Ruth Schlader, 20.06.12, 12:49
Im Bereich der Touristik und Reise halte ich Preisvergleiche eingeschränkt für sinnvoll. Für den gleichen Urlaub (Hotel, Unterkunft, Anreise, ...) möchte ich bei verschiedenen Reiseunternehmen auch gerne das günstigste Angebot angezeigt bekommen. Falsch ist es, nur auf den Preis zu gucken. Oh, eine Woche Österreich für 200 Euro, das ist billiger Urlaub, den nehme ich lieber als eine Woche All inclusive auf Teneriffa für 800 Euro - so sollte es deinfitiv nicht laufen! Sinn machen Preisvergleiche bei "handfesten" Waren, z,B. Elektrogeräten usw. Bei Urlaubsreisen bin ich immer skeptisch. Erst sollte man wissen, wohin es geht und DANN kann man schauen, ob es eine stark vergleichbare Reise bei gleicher Qualität nicht auch bei einem anderen Anbieter günstiger gibt. Das finde ich durchaus legitim.

von Christian, 26.10.12, 16:25
Hat jemand vieleicht eine List fur mich von den guten steiten die Preise vergleichen zwischen den Anbitern so wie weg.de, abindenurlaub.de etc ? Koente ich gut gebrauchen fur meine studium. Danke.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten