Lufthansa

Not macht erfinderisch

Garantie für Sonnenschein, eine Verlosung nur für Twitter-User und Rabatt für die erste Leichtathletik-Medaille. Kaum zu glauben, aber wahr: wir reden hier von der guten alten Lufthansa.

von Dirk Rogl, 12.08.2009, 11:19 Uhr

Im Vergleich zu anderen Carriern schlägt sich Lufthansa gut. Die Auslastung ist stabil und die Bilanz ist zumindest keine Katastrophe. Ein Indikator dafür, dass der Schuh auf der Erlösseite offenbar doch kräftig drückt, sind aber die aktuellen Preismaßnahmen der Airline.

Statt mit bekannt lufthanseatischer Zurückhaltung trommelt die Kranich-Airline derartig laut für neue Preisaktionen, dass manch Kollege aus der Billig- und Ferienflugzunft merkwürdig blass wirkt.

Den Auftakt machte vergangene Woche die Sunshine Insurance, die Urlaubern für 36 mehr oder weniger sonnensichere Zielflughäfen einen nachträglichen Discount im Falle von Regen gewährte.

Fast zeitnah versprach Lufthansa über den Kurznachrichtenkanal Twitter 500 Extrameilen für via Twitter angemeldete Miles-&-More-User.

Die Aktion lief offenbar so gut, dass Lufthansa nun via Twitter eine eigene Verlosung angestoßen hat. Wenn es dem Carrier gelingt, bis Monatsende 10.000 Follower für seinen Twitter-Kanal zu generieren, werden unter diesen Twitter-Abonennten Freiflüge und Gutscheine verlost.

Es ist gut möglich, dass es klappt. Laut einer Erhebung der Agentur Talkabout ist Lufthansa mit aktuell 6419 Followern bereits jetzt die erfolgreichste Marke in der deutschen Twitter-Welt, gefolgt von Xing, Philips, Vodafone und Ebay.

Ein Wunder wäre das schnelle Knacken der 10.000er-Marke nicht. Denn tatsächlich erfahren Twitter-User aktuell zuerst, wenn Lufthansa wieder ein neues Schnäppchen auflegt. Und das passiert auffällig häufig. Interessant ist etwa jenes von heute Morgen. Sobald Deutschlands Leichtathleten bei der am Sonnabend beginnenden Weltmeisterschaft in Berlin eine Medaille ergattern, gewährt Lufthansa auf seine Tickets 20 Euro Rabatt.

Trotz der häufig eher mäßigen Percormance der deutschen Leichtathleten ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis auf Lufthansa.com die entsprechenden Rabattcodes abrufbar sind. Für externe Vertriebspartner ist in dieser Werbeaktion offenbar kein Platz.

Es zeigt sich, dass Lufthansa neben erfrischend neuen Pricingideen und Werbekanälen offenbar auch bei der Vertriebskanalsteuerung eine Spur härter wird. Die mit den Vorzugspreisen im Vorjahr eingeführte Preisgleichheit der Vertriebskanäle ist in diesem Fall wieder einmal dahin.

Vielleicht ist das nur ein einmaliger Ausreißer, vielleicht aber auch nicht. Fakt ist, dass im Lufthansa-Pricing aktuell Dinge möglich sind, die es früher so nicht gegeben hätte. Schließlich ist in diesem Sommer ja nur die Auslastung stabil. Über die Margen des Sommers liegen noch keine Zahlen vor.

UPDATE (13. 08. 2009). Lufthansa teilt uns soeben mit, dass der Rabatt für die Leichtathetik-WM auch über Reisebüros gebucht werden kann - aus technischen Gründen allerdings nicht über GDS sondern ausschließlich über das Agentenportal Lufthansa.com/agent.

Kommentare

von Michael, 12.08.09, 15:06
Verrücktes Metier: Air Berlin versucht´s mit der "Irrsten Lotto-Aktion aller Zeiten", so die heutige Schlagzeile von Kooperationpartner BILD. 140 Tickets für einen Abstecher nach Mailand werden verlost. Dort gibt es 50 Euro Taschengeld und man kann Lottospielen, ehe es wieder zurückgeht. Italiens Jackpot ist 131 Mill. Euro schwer. Der Anruf kostet übrigens 50 Cent.

von Berthold, 12.08.09, 17:44
Wie wär's mit einer Aktion: Kostenlos Parken am Flughafen? In Frankfurt gibt's zur Zeit reichlich Platz im Parkhaus - ausbleibende Geschäftsreisende machen es wohl möglich, und bei normalerweise 25 Euro Tagessatz wäre das doch ein echter Preisvorteil. Als Fraport-Mitgesellschafter sollte es der LH doch möglich sein, so eine Aktion, z. B. im Rahmen eines pfiffigen Barter-Agreements "kostenneutral" auf die Beine zu stellen.

von Ulrich von dem Bruch, 13.08.09, 13:38
Ich finde es bescheiden, wenn sich eine Lufthansa mit dem vorhandenen Markenimage auf Marketingaussagen a la Low Cost einlässt. Wenn man damit eine Marktstimmulanz erreichen will, muss man es größer auffahren. Was ist schon ein Sonnenscheinersatz von 20 Euro auf einen Ticketpreis von 300 Euro wert gegen fliegen für 5 Euro bei Ryanair? Da sieht das höchstens niedlich aus.

von Wolfgang Hoffmann, 14.08.09, 14:57
Ich verstehe die Häme gar nicht. Wenn sich die "gute, alte Lufthansa" neuen Marketingideen hingibt. Wir alle sind aufgerufen, mit der Zeit zu gehen. Ist es nicht auch genial, dass sich die Youngster in den Profitcentern der Airlines darum bemühen, Slots auf secondlife.com zu kaufen? ;-))))

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten