Kongress

Warm reden für Köln

Nächste Woche diskutieren wir auf dem fvw Kongress in Köln. Doch zuvor haben wir uns schon mal auf einer Expertenrunde auf Betriebstemperatur gebracht.

von Klaus Hildebrandt, 10.09.2008, 12:58 Uhr

"Wie frei dürfen Manager reden", fragte ich neulich hier im Blog. Denn manchmal hindern Konzernräson und auch Scheuklappen die freie Rede. Für eine Expertenrunde baten meine Frankfurter Kollegin Christiane Fischer und ich deshalb zwei bekannte Top-Touristiker, die keiner strikten Konzernräson unterworfen sind, an einen Tisch mit profilierten Jungmanagern. Thomas-Cook-Retter Wolfgang Beeser und Ex-TUI-Vertriebschef Norbert Munsch diskutierten mit Neckermann-Managerin Stefanie Berk, Reiseland-Chefin Wibke Bachor (zuvor lange im Handel tätig) und Aleksandar Vucak von der branchenfremden Internet-Firma Comvel, die unter anderem das Portal Weg.de betreibt. Sowohl Alt-Stars als auch Nachwuchsmanager schenkten sich nichts: Ist das Manager-Leben heute wirklich komplizierter als früher? Verschlafen Reisebüros das Web 2.0? Sind die Veranstalter immer noch viel zu produktionsgetrieben? Kocht die Touristik zu sehr im eigenen Saft? Die Antworten müssen Sie leider in der nächsten fwv am Freitag lesen – diese Debatte sprengt jeden Blog. Aber meiner Kollegin und mir hat die Gesprächsrunde in Frankfurt viel Spaß gemacht. Eigentlich mussten wir auch nicht viel moderieren, die Fünfer-Runde warf sich selbst die Themen um die Ohren. Ich hoffe, das ist ein gutes Omen für den fvw Kongress nächste Woche. Bei uns laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, bei mir selbst steigt täglich das Lampenfieber. Ich möchte aber trotzdem in Köln noch zum Bloggen kommmen. Denn nur über Web 2.0 reden und es dann nicht praktizieren, geht ja eigentlich gar nicht. Also, dann bis die Tage in Köln - real oder virtuell.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten