Karneval

Engel em Touristikfeber in Kölle

Rewe Touristik alaaf! Warum nicht nur kölsche Jecken sich plötzlich in Engelchen und Teufelchen verwandeln.

von Klaus Hildebrandt, 27.01.2010, 16:36 Uhr

Es gibt viele Treffen in der Touristik, mit der ITB steht das Mega-Event bevor. Überall wird über das Geschäft geredet, die Buchungslage, die neuesten Gerüchte, Provisionen, Destinationen und, und, und. Überall? Am Dienstag im Kölner Maritim Hotel ging es einmal um ganz andere, nicht minder wichtige Themen. Warum sind die Rewe-Manager alle Engel, Rewe-Vorstand Norbert Fiebig aber ein Teufel? Warum ist der DRV-Präsident Klaus Laepple immer ein Geistlicher, ist Ralf Usbeck wirklich ein (IT-)Papst, wie haben die Air Berliner mit den Flügeln am Käppi nur ganze Ladungen von Averna-Flachmännern in den Saal schmuggeln können, wann tritt Brings auf und wie hat Bernd Stelter 31 Kilo abgenommen (und war er als Dicker lustiger)?

Der einst von der LTU gegründete und heute von den Pauschal- und Bausteintouristikern der Rewe domestizierte Karneval ist eine Institution. Als ich mich gestern mit einem fröhlichen „Kölle Alaaf!" in der Redaktion verabschiedete, schauten mich die Hamburger Kollegen allerdings an, als ginge ich zu einem rituellen Tanz-Event eines exotischen Eingeborenenstamms. Ich bekenne ganz offen: Obwohl an der Nordseeküste geboren, bin ich ein gefühlter Kölner – genau wie die 1600 anderen Jecken gestern im Saal. Seit 15 Jahren bin ich bei der Touristiker-Sitzung Stammgast – die Einladung, die einst kein Kollege annehmen wollte, gebe ich längst nicht mehr her.

Wie es um die Branche steht, wie die Buchungslage ist und wessen Stuhl gerade wackelt – selbst wenn ich es gestern erfahren habe, könnte ich mich heute nicht mehr daran erinnern. Es hat einfach wieder viel Spaß gemacht, die kölsche Sitzung mit dem Motto „Engel em Touristikfeber singe: Himmlisch jecke Leder". Deshalb übrigens auch die vielen Engel im Publikum. Fiebig war übrigens nicht der einzige Teufel, gewissermaßen als Gegenpart zu so viel himmlischer Harmonie. Auch ich war gestern als Höllengesell unterwegs – und gefühlt noch rund 100 andere Expis und Touristiker. Aber warum sagten die Leute nur immer, das Teufelskostüm würde ja prima zu einem Journalisten passen? Darauf ein dreifach donnerndes „Kölle alaaf!".

Kommentare

von Rob, 27.01.10, 16:47
Hallo Klaus, ich wüsste das du halb "Kölner" bist, ich auch 50% Waliser, 50% Kölner! Dein Blog fand ich super - bleibe einfach hier in unser schöne Stadt bis Aschermittwoch - es gibt Karneval, Kölschfest, Kaviar und "last but not least" lecker Kölsch.

von Klaus, 28.01.10, 18:25
Hallo Rob, am liebsten würde ich ja bis Aschermittwoch im Rheinland bleiben. Aber ganz nebenbei machen wir da ja noch so ein Fachmagazin... Übrigens: Auf fvw.de gibt es eine Bildergalerie mit Eindrücken von der Karnevalssitzung. Darauf erneut ein dreifaches "Kölle Alaaf!"

von Engel Fotograf, 24.05.10, 16:07
Nicht das, was ich gesucht hatte auf der Suche nach himmlischer Harmonie - gruss und schöne Pfingsten ;O)

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten