ITB

Big Business in Berlin

Wunde Füße, gute Geschäfte, lange Nächte – diese ITB war herzerfrischend normal. Ist das gut oder schlecht?

von Klaus Hildebrandt, 08.03.2008, 14:55 Uhr

Vier Tage Messezeitung fvw-Daily in Berlin liegen hinter unserem rund 40-köpfigen Redaktionsteam, nun produzieren wir in Hamburg schon die nächste Ausgabe. Und wie war es in Berlin? Die deutsche Touristik läuft endlich wieder, über das LH-Vorzugspreismodell, über die TUI und ihre Heuschrecken und über Air Berlin/Condor wurde viel geredet.Die Hallen waren voll, ebenso die Begleitveranstaltungen. Mit anderen Worten: business as usual. Das kann ja auch mal ganz schön sein, aber so rechte Höhen und Tiefen gab es wohl nicht. Oder wird's dem Esel schon wieder zu wohl? Wie fanden Sie die ITB 2007? Und wie sollte die Messe sich weiterentwickeln?

Kommentare

von Arielle, 11.03.08, 11:18
Die Messe teilt sich immer stärker in zwei Teile. Die Fachbesuchertage, an denen auch dieses Jahr gute Gespräche geführt werden konnten (mein Kalender war voll wie selten) und die Tage fürs Publikum, an denen die Jäger und Sammler das Kommando übernommen haben. Diese Publikumstage verursachen hohe Kosten und ein Ertrag ist doch nur schwer messbar. Von mir aus könnte man darauf verzichten.

von Wolfgang Hoffmann, 25.03.08, 17:49
...also, wie die ITB 2007 gewesen ist, das kann ich nicht sagen, weil ich nicht dabei gewesen bin im vorigen Jahr, aber die ITB 2008 war recht erfolgreich ;-)))) Business as usuall kann man nicht gerade behaupten, wenn man berücksichtigt, dass die Kooperationen RTK, Schmetterling und TTS eine eigene Kundenzeitschrift gestartet haben und damit die Führungsrolle in der Touristik wieder zurückgewinnen werden. Auch war erfreulich, dass ich noch eine kleine Berliner Kneipe in der Nähe des Hotels Mövenpick gefunden hatte, wo man ungehemmt rauchen durfte, obwohl man aus anderen Bezirken Schüsse gehört haben will, denen Raucher zum Opfer gefallen sein sollen. Und die Bestreikung der U-Bahnen Busse empfand ich auch nicht gerade als normal. Auch das klammheimliche Sterben der Touristik Report zum passenden oder unpassenden Zeitpunkt der ITB empfinde ich irgendwie nicht als "business-as-ususall... Also, liebes fvw-Team, raus mit der Sprache, wo habt Ihr Euch denn anlässlich der itb überall rumgetrieben, dass Ihr so von der Rolle seid?!

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten