Iata

Hat die Iata ihr NDC-Projekt zuende gedacht?

Schrauben Sie gerade noch an Ihren Systemen, um die neuen touristischen Datenstandards in Deutschland zu unterstützen? Vielleicht sogar an einem Flight-Player? In den nächsten Tagen beschließen Iata-Airlines ihren neuen Datenkommunikationsstandard NDC. Der Reisebüro- und Veranstalterverband Ectaa hat dabei einige Stolpersteine entdeckt.

von Georg Jegminat, 17.10.2012, 14:56 Uhr

Die New Distribution Capability (NDC) soll den Airlines die Möglichkeit geben, ihre differenzierten Produkte zu verkaufen. Okay. Selbst die Ectaa ist nicht abgeneigt. Aber seit fünf Jahren fordern die Airlines diese Möglichkeiten von den GDS. Die sind inzwischen bereit, aber viele Airlines sind mit ihren Hauptsystemen noch gar nicht in der Lage, diesen Verkauf zu unterstützen. Mit kleinen Lösungen gelingt es allenfalls auf den eigenen Websites. Wie lange mag es dauern, bis interaktive Systeme gereift sind, die nach dem Wert eines individuellen Kunden auf Buchungsanfragen mit individuellen Angeboten aufwarten können. Vermutlich ist es eine Frage von Jahren.

Unmöglich ist es natürlich nicht. Aber die Airlines stellen sich vor, den Vertrieb ihrer Produkte endlich wieder unbestritten selbst beherrschen zu können. Dahinter möchte ich ein großes Fragezeichen setzen. Denn die Verbraucher lieben den Vergleich. Bis zu acht Websites besuchen Internet-Kunden, bevor sie buchen. Nicht einmal die Billigflieger mit ihren gnadenlos niedrigen Einstiegspreisen waren in der Lage, sich zu zentralen Reiseportalen zu entwickeln. Wenn die Airline mit ihreren Service-Differenzierungen komplexer werden, wünschen Verbraucher erst recht Hilfe für einen Überblick.

Zudem gibt es einige mächtige Player in der Online-Welt, die die Nachfrage bündeln. Sie bewerten schon heute einen Kunden, der eine Website aufruft, aufgrund seiner Surf-Historie. Dann beginnt eine automatische Auktion für die Werbeplätze in seinem Sichtfeld. Je mehr Online-Geschäft die Fluggesellschaften anstreben, um so stärker sind sie auch diesem Geschäftsmodell ausgesetzt.

Technisch stellen sich noch viel mehr Fragen. Da hat die Ectaa schon die Finger in verschiedene Wunden gelegt. Für Travel Techies, das ist auf jeden Fall sicher, wird die Arbeit nicht ausgehen.

Kommentare

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten