Google

Warten auf die perfekte Welle

Ist es die Zukunft der Kommunikation oder nur ein nettes Spielchen aus dem Testlabor von Google? Langfristig bringt kollaboratives Arbeiten den Reisevertrieb sicher voran.

von Dirk Rogl, 20.01.2010, 09:50 Uhr

Google Wave ist da, zumindest für jene, die eine der angeblich so handverlesenen Einladungen für den Beta-Test des neuen Kommunikations-Systems erhalten haben. Die fvw-Redaktion testete fröhlich mit. Hier das Fazit:

Der Ansatz von Google Wave ist exzellent und höchst innovativ. Der Echtzeit-Zugriff auf Texte und Dokumente durch einen frei definierbaren Benutzerkreis ermöglicht völlig neue Formen der Teamarbeit und könnte hohe Relevanz etwa in der Reiseberatung erhalten. Anders als im Chat können sich Gesprächspartner in Echtzeit austauschen und so zum Beispiel gemeinsam Reisepläne oder Gästelisten entwickeln und in einer finalen Version abstimmen.

Aber: Noch ist Google Wave nur ein Beta-Test, der in der Performance manchmal kräftig hakt und so den Begriff Echtzeit relativiert. Google Wave ist naturgemäß nur bedingt kompatibel mit E-Mails klassischer Prägung. Und: alle Dokumente liegen auf den Servern von Google, nicht auf der eigenen Festplatte. Gewiss ist diese Form von Cloud Computing effizient und für den Nutzer kostenfrei, dafür droht jedoch der De-Fakto-Verlust der Hoheit über die eigenen Dateien.

Und noch etwas fehlt in Google Wave spürbar: Die kritische Masse. Ein paar anregende Wellen mit exakt drei innovativen Reisebüro-Inhabern, einem dynamisch-sympathischen Veranstalter-Vertreter und einem klugen Kopf aus der Social-Media-Szene habe ich in den verganenen Wochen geschlagen. So lange aber nicht weite Teile meiner Kontakte Google Wave nutzen, macht das Tool nur bedingt Sinn.

PS: Haben Sie Lust auf einen Test bei Google Wave? Aktuell habe ich 15 (Update 23. 1.: nach drei Tagen noch eine) Einladungen zu vergeben. Anfangs wurden diese mir förmlich aus den Händen gerissen. Doch der Rest liegt zurzeit wie Blei in meiner virtuellen Wavebox. Schicken Sie einfach einen Kommentar mit korrekter Mailadresse (die hier nicht angezeigt wird). First comes, first serves. Die offizielle Einladung durch Google kann dann jedoch einige Tage dauern. Wie gesagt, manchmal hakt die angebliche Zukunft der Kommunikation noch ein wenig.

Kommentare

von Michael Schwarz, 20.01.10, 10:22
Guten Morgen, ja gerne teste ich mal, von dem Tool hatte ich schon gehört. Hier meine Emailadresse: schwarz@XXXX.de Schöne Grüsse Michael Schwarz Anmerkung: E-Mail-Adresse von der Redaktion unkenntlich gemacht.

von Dirk Rogl, 20.01.10, 10:29
Lieber Herr Schwarz, Sie sind schon registriert. Es reicht aber völlig aus, wenn Sie Ihre Mail-Adresse im dafür vorgesehenen Feld ("Email-Adresse") in der Kommentarmaske hinterlassen. Hier im Blog habe ich Ihre Adresse erst einmal geschwärzt. #datenschutz

von Ulrich Roth, 20.01.10, 10:48
Hallo Herr Rogel, wie Sie ja schreiben, die Daten liegen bei Google und die Sammelwut von Google kann einen schon beängstigen. Vor allem weil Google ein US-Unternehmen ist, blühen da die Fantasien wie sich da die verschiedenen US-Geheimdienste per Dekret zugang verschaffen. Aber nichts desto trotz, würde ich mich über eine Einladung zum Beta-Test von Google-Wave freuen.

von Ida Hoffmann, 20.01.10, 11:34
Da simma dabei... Ich würde mich über eine Einladung freuen. Danke!

von Stefan Waidele, 20.01.10, 12:18
Einladung brauche ich keine mehr - bin schon drin. Allerdings wären noch ein Paar touristische Kontakte sehr interessant. Dehhalb schlage ich vor, dass wir auf einer gemeinsamen Wave die interessanten Gespräche unter Touristikern verlinken: https://wave.google.com/wave/?pli=1#restored:wave:googlewave.com!w%252BRQWhO8qtA Man findet mich übrigens unter St.Waidele@... Viele Grüße, Stefan

von Nancy Struzik, 20.01.10, 12:45
Guten Tag, ich würde gern testen, was google wave in der Hochschulkommunikation bringt. Vielen Dank. MfG N. Struzik

von Andreas Schuerrle, 20.01.10, 13:28
Hallo Dirk, bevor die Einladungen ihr Verfallsdatum erreichen, darfst du gerne mir eine davon weiterleiten. In den USA gab es ja mal einen Hype um Wave (auf deutsch: Rummel um Welle), so dass ich neugierig geworden bin. Außerdem weiß Google wahrscheinlich zwar schon extrem viel, aber eben doch noch nicht absolut alles über mich... Viele Grüße A. Schuerrle

von Matthias Deck, 20.01.10, 16:16
Ein lesenswerter Artikel zum Thema Wave (Google Wave im Vergleich zu E-Mail, Instant Messenger, Docs, Wikis, etc.): http://smarterware.org/4725/google-wave-versus-the-rest-feature-by-feature Für alle Interessierten aus dem Großraum Düsseldorf, die auch technologisch tiefer in das Thema einsteigen wollen, sei die Düsseldorfer GTUG (Google Technology Group) empfohlen. http://sites.google.com/site/duesseldorfgtug/ Es finden (un)regelmäßige Treffen und Veranstaltungen wie der WaveWednesday und der WaveHackathon statt. Die nächste Veranstaltung am 23.01. in Essen: http://sites.google.com/site/duesseldorfgtug/googlewave/wavehackathon/google-wave-hackathon-2010-01-23 GTUG auf - Twitter: http://twitter.com/duesseldorfgtug - Facebook http://www.facebook.com/pages/Google-Technology-User-Group-GTUG-Dusseldorf/106692098322

von Peter Laufer, 21.01.10, 08:21
Guten Morgen , Sehr gerne möchte ich auch Goggle Wave testen . Vielen Dank für eine Einladung. Peter Laufer Referent Reisebürtechnologie

von Florian Aberl, 21.01.10, 08:57
Eine kleine Einladung für Google, ein großer Schritt für die Menschheit - oder war es umgekehrt? Egal! Ich bin gern dabei.

von Kenneth R. Roberts, 21.01.10, 10:20
Hallo, die kritische Masse sollte sich, sobald das System aus der Beta-Phase gelangt, von alleine ergeben. Einen touristischen Treffpunkt, wie von Stefan Waidele vorgeschlagen, halte ich für sehr sinnvoll. Gruß Kenneth R. Roberts Expert Travel Solutions

von MOSatWork, 21.01.10, 11:23
Moin, dann warte ich auf Deine Welle. Bisher kann ich damit noch nicht so recht was anfangen und freue mich über "Gebrauchsbeispiele".

von Bernhard Koller, 21.01.10, 15:51
Ich würde mich auch über eine Einladung freuen.

von Ina Zeband, 21.01.10, 20:40
Ich würde mich über eine Einladung ebenfalls freuen

von Steffen Bohn, 22.01.10, 11:35
Falls noch eine Einladung da ist, würde auch ich mich über eine Einladung freuen. Bin gespannt, wie Google Wave sich weiterentwickelt!

von Irmgard Janas, 22.01.10, 12:07
Für denn Fall, dass sich das Blei auf Ihrer Wave noch nicht aufgelöst hat, würde ich mich über eine Einladung auch freuen.

von Stefan Matthiessen, 23.01.10, 13:02
Auch ich würde mich über eine Einladung freuen, sollte denn noch eine übrig sein! Beste Grüße, Stefan Matthiessen

0

Informativ, spannend, subjektiv: Abonnieren Sie den RSS-Feed für den fvw Blog und bekommen Sie ungewöhnliche Einblicke in die Touristik.

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten