fvw Workshop

Wie sich Spanien neu erfindet

Wie eine etablierte Destination sich neu ausrichten kann und warum die Klassiker auf einmal bei deutschen Veranstaltern wieder hoch im Kurs stehen, erfuhren deutsche Reisebüros auf dem fvw Workshop an der Costa de Sol.

von Klaus Hildebrandt, 13.09.2013, 18:36 Uhr

Gewiss, es gab schon kontroversere Diskussionen auf fvw Workshops (wenn ich da zum Beispiel an unsere Events zur griechischen Krise denke) als am Freitag im Kongresszentrum von Marbella. Der Tourismus an die Costa del Sol läuft rund, am Flughafen Málaga kamen in den ersten acht Monaten ein Viertel mehr deusche Gäste an. Und durch die "geliehenen Gäste" aus Ägypten, wie es Thomas-Cook-Einkäufer Hans Müller ausdrückte, sind die Aussichten für den Rest des Jahres für die Küste zwischen Nerja und Estepona hervorragend. Dementsprechend stolz zeigten sich die regionalen Tourismus-Chefs gegenüber spanischen Journalisten auf einer Pressekonferenz am Rande des fvw Workshops, an dem 130 spanische und deutsche Touristiker, darunter 30 Reisebüros, teilnehmen.

Aber das ist alles kein Selbstläufer, es gibt spanische Küstenabschnitte, die längst aus den Katalogen der Veranstalter verschwunden sind. Auch die Costa del Sol hat auf dem deutschen Markt auch schon andere Zeiten erlebt. "Wir müssen uns immer wieder neu erfinden", bringt es Lynn Mitchell vom Tourist Board Málaga-Costa del Sol auf den Punkt. Turespana-Chef Manuel Butler zeigte ebenso eindringlich wie Günter Ihlau, der Vorsitzende des DRV-Auslandsausschusses, auf, wie eine seit Jahrzehnten etablierte Destination den Anschluss halten muss, um für heutige Kunden attraktiv zu sein. Natürlich wurde an der Costa del Sol reichlich Beton verbaut und steht so manche Bausünde am Strand, aber nicht nur im gehobenen Marbella, auch in Touristenhochburgen wie Torremolinos passiert etwas, werden Hotels und touristische Zonen renoviert.

Und es gab sowohl von deutscher als auch von spanischer Seite das klare Bekenntnis, weiter in neue Produkte zu investieren. Schon allein die Tatsache, dass die Spanien-Chefs von acht deutschen Veranstaltern in Marbella dabei waren und dass der wichtigste deutsche Málaga-Carrier Air Berlin schon vor der Ägypten-Krise beschlossen hat, die Kapazitäten für die Wintersaison aufzustocken, zeigt, wie strategisch wichtig der Klassiker Costa del Sol und ganz Andalusien in unruhigen Zeiten im arabischen Raum wieder sind. Passend dazu stellte die Costa del Sol eine neue Marketing-Strategie vor, die zeigt, was die Region außer Sonne und Strand für aktive und individuellere Urlauber alles zu bieten hat.

Einen ausführlichen Bericht vom fvw Workshop lesen Sie demnächst in der fvw. Unsere Gruppe genießt derzeit noch Kultur und Landschaft (gestern ging es nach Ronda, morgen nach Málaga) sowie Flamenco, den Wein und die gute Küche. Mich würde interessieren, wie Sie die touristische Erneuerung an der Costa del Sol und in ganz Spanien sehen, wie Ihre Erfahrungen mit der Destination sind und auch auf die Eindrücke aus erster Hand von den Workshop-Teilnehmern bin ich gespann!

Kommentare

von Robert Fishman, 13.09.13, 21:35
Liebe Kolleginnen und Kollegen, Ihren Bericht habe ich mit großem Interesse gelesen. Bisher war ich noch nicht an der Costa del Sol, werde aber im November in Málaga einen Reisejournalismus-Workshop für Touristiker http://reiseseminare.de/reiseleiter_ausbildungen/2021/reisejournalismus_d.php geben und mich dort natürlich auch journalistisch umsehen. Wenn Sie weitere Infos und Kontakte zum Wandel an der Costa del Sol haben, wäre ich für Tipps und Links sehr dankbar. Gerne liefere ich Ihnen von dort auch Berichte, Eindrücke und Fotos. Viele herzliche Grüße von Robert B. Fishman ecomedia. das journalistenbuero

von Matthias Werner, 16.09.13, 09:43
Hallo, nun melde ich mich hier aus der Costa del Sol aus Spanien, zurück im Büro. Ich wollte mich noch einmal bei allen Teilnehmern auch über diesen Weg bedanken, und ebenso bei allen Mitwirkenden. Die Gruppe hat super mitgemacht und es war ein Vergnügen, alle herumzuführen. Herr Hildebrand hat mit seinem Eintrag die aktuelle Situation und das Angebot der Costa del Sol sehr gut zusammengefasst. Wir sind gerade auf dem Weg, uns neu zu erfinden, um unsere traditionelle Destination weiterhin ganz oben mitspielen zu lassen. Die neue Segment-Strategie (Kreuzfahrt, VITA, Sprachtourismus, Freizeit, Golf, Kultur, MAR, Convention Bureau + Living) trägt stark dazu bei. Wie auch schon gestern bei der Abreise erwähnt, helfe ich gerne bei jeglichen Fragen, Anregungen und Bitten. Einfach eine e-Mail an: matthias.werner@visitacostadelsol.com Sonnige Grüße aus Málaga - Costa del Sol, Matthias

von Annett, 16.09.13, 10:56
Wieder zurückgekehrt von der Sonnenküste zunächst erstmal vielen Dank an die Organisatoren der fvw und vor Ort. Es war sehr interessant diese Destination im Überblick kennenzulernen, war ich doch zum ersten Mal dort. Beeindruckend ist die Anzahl der Golfplätze in diesem Gebiet. Landschaft und Kultur sind sehr sehenswert und doch etwas anders als auf den spanischen Urlaubsinseln. Alles in allem ist für jeden Urlaubsgeschmack etwas dabei, die Bettenburgen in Torremolinos für den Strandurlauber, bis hin zu viel Kultur und Landschaft z.B. in Ronda und Malaga. Mir persönlich gefällt die Landschaft und das Klima dieser Küste wirklich sehr.

von Birthe Kalski, 16.09.13, 11:56
Lieber Klaus, liebes Team von der FVW, vielen Dank für diesen tollen Workshop an der Costa del Sol! Die Organisation war wieder einmal perfekt, das Programm sehr vielseitig und der Kongress sehr interessant. Ich konnte für mich viele wertvolle Informationen mitnehmen und kann diese Eindrücke und Erfahrungen gut an meine Kunden weitergeben. Herzlichen Dank an Euch, liebes FVW - Team, und auch an Dich, lieber Matthias - Du hast uns die Costa del Sol toll präsentiert. Herzliche Grüße aus Ahrensburg Birthe

von Jens Fischer, 16.09.13, 13:47
Hallo Klaus, hallo Team der FVW! Lasst mich vorab das Wichtigste sagen: Es war einfach nur "Supie...!!!" (Hallo Matthias, ich denke ich habe hier nicht deine "persönlichen Rechte :-) " missbraucht?). Scherz beiseite. Ich fand die Organisation, die Durchführung aber auch vor allem das ausgewogene Verhältnis aus Vorstellung des Landes/der Region und den speziellen Informationen/Zahlen während des Kongresses am Freitag mehr als perfekt. Hier ein dickes Lob an ALLE die zur Durchführung hier beigetragen haben (nicht war, Sabine!?). Der Aufenthalt und die Besuche der einzelnen Locations wie Ronda oder Malaga haben einem die Region in aktiver Weise vorgestellt. Erinnert euch an die Weinlese! Wer noch nicht dort war konnte erste Eindrücke sammeln, wer eventuell sogar schon mehrmals in der Region war konnte auch feststellen, dass die Region ein gewisses Maß an Kontinuität besitzt. Aber sich auch vor Neuerungen und positiven/leider auch negativen Entwicklungen nicht verschließt bzw. verschließen kann. Dass viele Reiseveranstalter und auch Airlines die Region erneut aufleben lassen möchten bzw. die Region, wie in früheren Zeiten, verstärkt anbieten möchten finde ich mehr als sehr gut. Die Region Costa del Sol bietet außer Golf und Strand auch andere touristische Möglichkeiten. Der Facettenreichtum der Costa del Sol ist enorm - es wird vieles angeboten! Wir müssen es dem Kunden nur näherbringen! Matthias hat hierzu schon Unterstützung angeboten! Nutzten wir sie doch! Nochmals herzlichen Dank für die Einladung - ich habe viele gute und informative Eindrücke sowie neues Wissen mit ins Büro gebracht! Liebe Grüße an die Teilnehmer aus Neustadt/Weinstrasse Jens

von Sabine Homrighausen, 16.09.13, 13:51
Liebes FVW-Team, wieder zurückgekommen ins kalte Deutschland, denke ich gerne an die vergangenen sonnigen Tage an der Costa del Sol zurück! Das tolle und perfekt organisierte Rahmenprogramm rund um den informativen Kongresstag hat sehr viel Spaß gemacht. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Region rund um Malaga gerade in der Wintersaison verkaufen lässt. Alle wichtigen Faktoren zur Verlängerung der Saison sind gegeben: - genügend Flugkapazitäten - eine gute Infrastruktur und viele Kulturhighlights - die köstliche mediterrane Gastronomie - ansprechende Resorts für Golfer - die anhaltende Ägypten-Krise - und nicht zuletzt das mediterrane Klima mit 325 Sonnentagen im Jahr! Herzlichen Dank nochmal an alle Organisatoren, es war ein interessanter Workshop, wodurch ich das facettenreiche Andalusien kennengelernt habe. Herzliche Grüße Sabine Homrighausen

von Carina Hillesheim, 16.09.13, 15:01
Liebes fvw-Team, vielen lieben Dank für die tollen Tage mit Speis und Trank und natürlich vieles an interessanten Informationen. Da dies meine erste Inforeise war, haben es nun alle zukünftgen sehr schwer, bei dieser tollen Mischung mitzuhalten. Wenn man mal von Miss Marple absieht, hat sich wirklich in den Tagen unter der andalusischen Sonne ein tolles Team zusammengefunden und dank unserer Gastgeber die Region in einer supi (!) abgestimmten Mischung aus Information und Teambuilding (neu) kennengelernt. Es hat wirklich viel Spaß gemacht und ich hoffe den ein oder anderen auch mal wieder zu sehen. Vielen lieben Dank für die tolle Erfahrung!

von Rolf Römer, 16.09.13, 17:22
Sehr geehrter Herr Hildebrand , liebes Team der FVW (vor allem Sabine) vorab möchte ich Ihnen für die Einladung zu dem Workshop und der perfekten Organisation danken, Sie haben mit den Partnern an der Costa del Sol eine erstklassige Veranstaltung von A-Z organisiert. Hier passte alles.Der Kongress mit allen Vorträgen war sehr informativ . Vielen Dank an die Gastredner, die die aktuelle Situation aus verschiedenen Blickwinkeln dargestellt haben. Sehr positiv ist zu bewerten , dass sich die Region Ihrer Schwächen bewusst ist aber umso mehr Ihre Stärken vermarktet und auch den jetzigen Boom nutzen will, neue Kunden als Stammkunden für die Region zu binden. Die neue Marketingstrategie ist ein Schritt in die richtige Richtung und wer die Stadt Malaga vor ein paar Jahren gesehen hat, konnte sich nicht vorstellen, dass diese sich jetzt zu einem attraktiven Städteziel gemausert hat und eine Konkurrenz zu anderen Städtezielen am Mittelmeer werden kann. Wie schon Jens Fischer geschrieben hat, muss der Expedient am Counter diese Region dem Kunden näher bringen. Diese Region hat es verdient und sie ist auch eine interessante Alternative zu andern Zielgebieten im Mittelmeerraum. Obwohl ich schon öfters an der Costa del Sol und in Andalusien war, habe ich doch viel Neues mitbekommen. Es gibt dort noch vieles zu entdecken- ich fliege wieder hin. Liebe Grüße an alle Teilnehmer ( bis auf eine) aus dem regenreichen Wuppertal

von Alexander Schulten, 16.09.13, 18:21
Liebes fvw-Team, wieder einmal habt Ihr es geschafft, einen tollen und erlebnisreichen Workshop auf die Beine zu stellen! Die Tage in Andalusien waren sehr interessant und ich denke, dass wir sehr viele nützliche Informationen mitnehmen konnten. Da kann ich nur ganz herzlich DANKE an alle Beteiligten (insbesondere Sabine und Matthias, aber natürlich auch an alle anderen Mitwirkenden!) sagen. Für mich war die Costa del Sol absolutes Neuland, dementsprechend habe ich in der Vergangenheit auch fast ausschließlich in Andalusien die Costa de la Luz verkauft. Dies wird sich künftig aber ändern! Überrascht war ich auch insbesondere von der Stadt Málaga. Diese eignet sich beispielsweise hervorragend für einen kurzen Städtetrip, der sich dann idealerweise mit einer Badeverlängerung verbinden lässt. Entgegen der Meinung der Air Berlin bin ich allerdings immer noch nicht 100% zufrieden mit den Flugverbindungen/Verfügbarkeiten. Düsseldorf hat zwar jetzt den A321 bekommen, was natürlich im Vergleich zum A320 oder der 737 eine Kapazitätsaufstockung bedeutet - gleichzeitig hat man aber bis vor wenigen Jahren noch mehr oder weniger regelmäßig einen A330 runtergeschickt (teils mit Y387-Bestuhlung), zumindest in der Hauptsaison... Ich kann nur noch einmal betonen, dass wir unbedingt weiterhin möglichst viele Direkt-Sitzplätze brauchen um die Destination adäquat verkaufen zu können, eine Aufstockung des Angebots via PMI ist hingegen keine gute Lösung! Sehr gut gefallen hat mir ansonsten noch die Idee zum Ende des Workshops hin das "Speed-Dating" durchzuführen. Hier habe ich einige sehr interessante Gespräche geführte und gute Kontakte geknüpft! Alles in allem war es wieder ein toller Workshop mit einer super Gruppe und dank einer Teilnehmerin weiß ich jetzt nach all den Jahren auch endlich, was Klaus bei der fvw macht ;-) Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte!! :-)

von Robert, 18.09.13, 14:48
Es gibt sogar Technikanbieter, die dafür sorgen das keine Reisen mehr verkauft werden ! Den absoluten Vogel hat heute Traffics abgeschossen. Die verbreiten ein automatisches Updade welches die Zugangsdaten löscht und ein speichern dieser Daten nicht mehr möglich macht. Die wollen tatsächlich das niemand mehr über Traffics bucht - unglaublich !

von Petra Kuhlendahl, 19.09.13, 18:55
Einen herzlichen Dank an das gesamte fvw-Team für diese schöne Reise an die Costa del Sol. Es waren rundum gelungene Tage, sehr abwechslungsreich und informativ. Ich bin sehr beeindruckt was an der Costa del Sol schon alles verändert wurde und kann nur sagen weiter so. Dank des Kongresstages und dem anschließenden Speed Datings habe ich nun eine tolle Alternative für meine Sprach- und Stadtreisenden gefunden. Danke auch an alle Teilnehmer/-innen (-1) :-) für diese tolle Tour.

von Petra Thull, 20.09.13, 16:18
Liebes FVW Team, auch ich möchte mich auf diesem Wege für die schöne und interessante Reise nach Malaga bedanken. Vielen Dank auch an das Hotel für den angenehmen Aufenthalt, an Matthias für einige hilfreiche Informationen und natürlich an alle anderen, die uns diese Reise ermöglicht und alles organisiert haben.

von Rüdiger Lober, 22.09.13, 18:24
Liebes fvw-Team, eine „alte“ Destination neu entdeckt. Das ist mein Fazit nach diesem Workshop. Schon 1975 war ich das erste Mal und seitdem so ca. alle 10 Jahre dort. Vieles hat sich in diesem Zeitraum verändert. Geblieben sind die Sonne, das Meer, der Strand, die Gastfreundlichkeit und die Sehenswürdigkeiten von Ronda, Sevilla, Granada und Cordoba mit den Naturschönheiten im Hinterland. Lange hat das gereicht, um im Tourismus erfolgreich zu sein. Doch mit der Zeit holten andere Destinationen auf und die Region verschwand allmählich aus dem Brennpunkt deutscher Urlauberinteressen. Für Schlagzeilen sorgten der Jetset und das Immobiliengeschäft. Nur der Sektor Golfreisen entwickelte sich positiv weiter. Dass das keine Perspektive und auf Dauer zu wenig innovativ war, ist den andalusischen Verantwortlichen frühzeitig bewusst geworden. Seit etwa 10 Jahren ist man richtig aktiv geworden. Konzepte wurden erarbeitet und umgesetzt. Hier nur einige Beispiele: Ausbau von Hafen und Flughafen in Malaga, Eröffnung von 20 neuen Museen in Malaga, Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und von Strandpromenaden, Erweiterung der Fußgängerzonen in den Altstädten mit ordentlicher Ausschilderung u.v.m. Einiges ist noch in Planung. Jetzt kommt auch Unterstützung von Veranstaltern und Fluggesellschaften, die dem Zielgebiet Costa del Sol wieder größeres Wachstum zutrauen. Dieses wird gestärkt durch den Ausbau der Wellness- und Aktivprogramme sowie Sanierung und Umbau von Hotelanlagen abgestimmt auf die angesprochene Zielgruppe. Ein Wandel vollzieht sich und ein nicht zu verachtender Aspekt sind Verlässlichkeit und Sicherheit, die als Garanten für diese Region stehen. Allen Initiatoren und Sponsoren gebührt ein herzlicher Dank. Positive Eindrücke von der Costa del Sol und Andalusien hat der fvw-Workshop mit seinen interessanten Fachbeiträgen, mit der Möglichkeit zum Gespräch mit den Referenten und den örtlichen Leistungsträgern, mit den informativen Besichtigungstouren und dem abwechslungsreichen Rahmenprogramm hinterlassen. Zum Schluss sei mir noch eine Anmerkung erlaubt: Die Durchführung eines Speed Datings am Ende des Kongresstages ist grundsätzlich gut. Nur Zeit, Anbieter und Besucher sollten in dem Verhältnis stehen, dass jeder jeden kontaktieren kann. Sich dann noch als Besucher auszuklinken, zeugt von mangelndem Respekt gegenüber denjenigen, die sich präsentieren wollen und dafür noch neben ihrer Zeit auch Kosten zu tragen haben. Die Teilnahme an dem Pflichtprogramm sollte für jeden genauso selbstverständlich sein wie das an der Kür.

von Frank Issler, 23.09.13, 16:34
Hallo liebes fvw-Team, etwas verspätet aber besser zu spät als nie.Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken für die schönen und erlebnisreiche Tage an der Costa del Sol. Durch den Workshop konnte ich sehr viele nützliche Informationen mitnehmen, weil man ja das bereiste einfach besser verkaufen kann. Die Costa del Sol war für mich absolutes Neuland, wenn ich schon Torremolinos hörte, da dacht ich direkt an Marzahn, egal ich war sehr positiv überrascht. Auch Malaga mit der tollen Fussgängerzone oder dem Hafen einfach toll. Sehr gut gefallen hat mir auch das "Speed-Dating". Hier habe ich einige sehr interessante Gespräche geführte und gute Kontakte geknüpft! Alles in allem war es ein gelungener und toller Workshop. Auch für die bereisten Länder, würde ich sagen, ist es doch super das es die Leute von FVW gibt. In diesem Sinne weiter so und bis bald, Frank

von reiseexpertin.net Simone Kaiser, 12.10.13, 11:17
Guten Tag, sehr neugierig habe ich die Kommentare einiger Teilnehmer gelesen. Zufällig habe ich ebenfalls im September einige Tage an der Costa del Sol verbracht. Ich stimme zu, dass diese Region sicherlich mehr zu bieten hat als Strand & Meer. Wir haben in unserem Hotel leider kaum deutsche Gäste wahr genommen. Falls nun einige sagen, dass das doch auch 'mal schön ist, finde ich es dennoch verwunderlich. Im Beratungscheck betrachtet, bietet die Costa del Sol einen schönen langen Sandstrand mit Promenade von Marbella bis nach Puerto Banus (ca. 6 km). Es gibt unterschiedliche Unterhaltungsmöglichkeiten. Die Region verfügt über eine gute Infrastruktur mit kurzen Transferzeiten, mehreren Nonstopflügen und einer guten Linienbusverbindung.Ein angenehmes Klima und interessante Ausflugsziele runden diesen Urlaubsziel ab. Liegt es an den "angestaubten" Hotels mit teilweise hohen Zimmerpreisen, die dazu beitragen, dass die Kunden andere Reiseziele bevorzugen? Hat man den "all inklusive" Boom verschlafen? Ruht man sich auf einer kleinen mondänen Clientel aus?

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten