fvw Workshop

Ägypten neu entdeckt

Ägypten im Jahr eins nach der Revolution: Wie geht es im Tourismus weiter? Zusammen mit Reisebüros erlebten wir ein spannendes Land und hoch motivierte ägyptische Touristiker.

von Klaus Hildebrandt, 04.09.2012, 15:08 Uhr

Für Hisham Zaazou war es der erste Auftritt als neuer Tourismusminister gegenüber der deutschen Branche – das war auch für die ägyptische Presse interessant. Der quirlige Minister, der aus der Privatwirtschaft kommt und sich selbst als "Technokrat" und nicht als Politiker bezeichnet, nutzte die Bühne beim fvw Workshop im Mövenpick Resort in El Gouna. Seine Botschaft: Ägypten hat sich verändert und ist in ganz neuer Form offen für Business und für die Anregungen von Veranstaltern, Airlines und Reisebüros.

Erfrischend war, dass Zaazou nichts bagatellisierte und feststellte, dass die Sicherheit an erster Stelle steht. Denn wenn es Übergriffe auf dem Sinai oder Demonstrationen in Kairo gibt, verschreckt dies sofort die Besucher – auch wenn kein Urlauber zu Schaden kommt und die Touristen-Hochburgen am Roten Meer hunderte von Kilometern entfernt liegen. Deutlich wurde mir bei den vielen Gesprächen während der fünf Tage aber auch: Während wir in Deutschland bei der ägyptischen Revolution immer gleich an Ausschreitungen denken, sind die Ägypter selbst zu Recht sehr stolz, dass sie nach 5000 Jahren Diktatur zum ersten Mal einen gewählten Präsidenten haben.

Viele Hoteliers unter den gut 120 Besuchern knüpften aktiv Kontakte mit den deutschen Besuchern – die Hände in den Schoß legen und auf bessere Zeiten zu hoffen, entspricht nicht ihrem Geschäftsnaturell. Zumal die Buchungen in den vergangenen Wochen, auch getrieben von Preissenkungen, wieder deutlich anzogen und die Veranstalter sich optimistisch für die Wintersaison zeigten.

Die 25 Reisebüro-Teilnehmer des fvw Workshops bekamen das Land aus erster Hand zu sehen. Ich selbst war zum fünften Mal in Luxor, aber bin jedes Mal wieder beeindruckt vom Tal der Könige, vom Nil und von den prachtvollen Tempeln. Und natürlich von der Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Ägypter. So haben wir nicht nur viel gesehen in El Gouna, beim anschließenden Aufenthalt in Soma Bay und bei Ausflügen nach Hurghada, sondern hatten auch viel Spaß.

Die noch vor Monaten gestellte Frage, ob sich Ägypten unter einem Präsidenten aus den Reihen der Muslimbrüderschaft in ein freudloses Land ohne Alkohol und Badekleidung am Strand verwandeln würde, kam so gar nicht erst auf. Als mich eine Journalistin einer großen ägyptischen Zeitung fragte, ob ich Deutschen zum Besuch des Lands raten könnte, habe ich daher auch klar mit "Ja" geantwortet. Oder wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Land am Nil?

Kommentare

von Simone Fischer, 04.09.12, 16:37
Hallo Klaus, freue mich für alle Mitreisenden des Workshops, dass man eine so schöne Zeit in Ägypten hatte. Die Zeichen stehen gut für die Wintersaison und ich hoffe, dass das Land zur Ruhe kommt und die Gäste zurückkehren an den Nil, nach Kairo und Alex, in die Oasen und den Urlaubsorten am Rotem Meer.

von Sigrid Lindebner, 04.09.12, 16:49
AlsTeilnehmer beim fvw Workshop, und das erste Mal in der Region Hurgada, kann ich Klaus Hildebrands Ausführungen nur bestätigen. Ich war im Dezember vor der Revolution in Luxor und auf Nilkreuzfahrt. Bei unserem diesigen fvw Ausflug nach Luxor ist mir aufgefallen, dass versucht wird, auf die Mentalität der Gäste immer mehr einzugehen, so z.B. die agressive Belagerung der Straßenhändler stark abgenommen hat, auch in Sachen Sauberkeit sieht man kleine Pflänzchen wachsen! Ich sehe aktuell keinen Grund, unseren Kunden von Ägypten abzuraten, im Gegenteil, gerade jetzt ist es interessant, da das Preis-Leistungs-Verhältnis extrem gut ist, die Sehenswürdigkeiten können in Ruhe, ohne große Massen bestaunt werden. Es ist nur zu hoffen, dass die vielen neuen Hotelprojekte bei Hurgada nicht zu viel Masse statt Klasse führen, denn das wäre zu schade für das Land!

von Sigrid, 04.09.12, 16:52
hallo Klaus, ich kam seit 1990 viele Male nach Ägypten. Ich war sehr überrascht wie groß Hurghada geworden ist und vor allem wie toll sich El Gouna entwickelt hat. Dies ist wirklich eine Muster-Region geworden. Ein Wiedersehen mit dem Nil und den phantastischen Tempeln von Luxor, die uns von unserem äußerst sypatischen sehr heimatverbunden Reiseleiter ganz toll erklärt wurden. Super gutes Essen - vor allem auch ägyptisches. Habe heute eine Buchung ins 1001 Nacht gemacht. Danke nochmals FVW

von annegret weber, 04.09.12, 16:57
Hallo Klaus, liebes FVW Team Es war meine zweite Reise nach Ägypten -2009 war ich schon mal dort und kann nur sagen, el Gouna hat mich überzeugt hier gibt es für jeden Kunden was - mein Favorite ist aber Soma Bay eine fazinierende Destination für meine besonderen Kunden: es muss aber auch in anderen Urlaubszentren allen voran Hurghada selbst noch viel getan werden - Bettenburgen wollen die meisten deutschen kUNDEN eher nicht. ich habe persönlich für mich sehr viele interessante Gespräche führen können und viele Ideen mitnehmen können Der FVW Workshop war super und ich bedanke mich ganz herzlich nochmals bei allen die für ein gutes Gelingen gesorgt haben.

von Claus Knickmeier, 04.09.12, 17:03
Als Teilnehmer dieses fvw-Workshops kam ich das erste mal nach Ägypten. Ich erlebte ein Land, welches Lust auf mehr macht. Die Ägypter sind mit Recht stolz auf ihre neue Freiheit. Wir erlebten eine unbeschreibliche Freundlichkeit, saubere Hotelanlagen, viel Kultur und natürlich Sonne. Ein Land für jedermann, ob Singles, Paare oder Familien, ob Sportler, Erholungssuchende, Kulturinteressierte, ob jung oder alt, ein Land welches man erlebt haben muß.

von Alexander Schulten, 04.09.12, 18:05
Lieber Klaus, liebes FVW-Team, auch ich möchte mich herzlich bei Euch für den tollen Workshop bedanken. Die Reise war sehr informativ und ich habe viele Tipps mitgenommen. Die Hotels waren super, von Sunexpress Deutschland und dem tollen und freundlichen Service war ich sehr positiv überrascht und das gesamte Programm war zwar anstrengend, aber sehr interessant und lohnend. Wichtig bleibt festzuhalten, dass man sich in der gesamten Region sehr sicher fühlt und dass das Bild, das die deutschen Medien von Ägypten zeichnen, falsch ist. Es ist schade für die Region wenn dadurch Kunden wegbleiben, die Auslastungen schlecht sind und am Ende das Geschäft nur noch über den Preis geht. Es bleibt abzuwarten, wie sich Ägypten mittelfristig entwickelt; es ist durchaus paradox, wenn auf der einen Seite Kapazitäten ohne Ende in den Markt gepresst werden, aber auf der anderen Seite alle nach höheren Raten schreien – das kann nicht funktionieren. Dies führt zwangsläufig zu einem Preiskrieg mit anderen Destinationen und das Land verkauft sich damit unter Wert! Wie gesagt, vielen Dank, dass ich dabei sein durfte und mich selber von dem tollen Angebot Ägyptens überzeugen konnte - ich für meinen Teil werde Ägypten nun bedeutend besser verkaufen können!

von Dietmar Pedersen, 04.09.12, 22:28
Ägypten ist ein tolles Reiseziel. Ich habe mich zu keiner Sekunde unsicher oder unwohl gefühlt. Das Land und die Leute kommen mir viel freier vor als noch vor zwei Jahren. Auch die Polizei- und Militärpräsenz ist erheblich geringer geworden. Die Hotels in El Gouna und Soma Bay sind Spitze. Man kann sie jedem Kunden besten Gewissens empfehlen. Ein Trip nach Luxor ist ein Muss. Tal der Könige, Luxor- und Karnak-Tempel muss man einfach live gesehen haben. Die Reiseveranstalter sollten zweitägige Ausflüge von Hurghada nach Luxor anbieten. Bei 2 x 5 Stunden Busfahrt bleiben sonst nur wenige Stunden für Luxor über, was viel zu wenig ist. Vielleicht könnte man in eine solche Zwei-Tages-Fahrt nach Luxor auch eine Schnupper-Nil-Kreuzfahrt von 3 - 4 Stunden einbauen. Für sehr falsch halte ich die Expansionspläne der ägyptischen Tourismus-Industrie. Diese "Industrie" will die Zahl der Hotelbetten innerhalb von sieben Jahren verdoppeln. Auf welchen Bäumen sollen die zahlungskräftigen Touristen denn wachsen? Ein grosses Dankeschön an das ganze FVW-Team für den tollen Workshop. Von Anfang bis Ende war alles super organisiert.

von Sabine Homrrighausen, 05.09.12, 09:28
Hallo Klaus, liebes FVW Team. Ich habe sehr wertvolle Tipps und Informationen auf unserem Workshop erhalten, die ich unterstützend für den Verkauf einsetzen werde.Besonders begeistert bin ich von der Destination El Gouna, die auch zielgruppenspezifische Hotels anbietet, und zudem über eine moderne Infrastrukur mit Golfanlage und Marina verfügt. Faszinierend finde ich ebenfalls die Soma Bay mit erstklassigen Hotels ist Sie das perfekte El Dorado für wassersportbegeisterte Urlauber.Vielen vielen Dank an das Orga -Team der FVW, die es wieder geschafft haben, dass dieser Workshop ein richtiges Event war!

von Robert, 05.09.12, 17:49
FTI Group Provisionsmodell 2012/13 Das ist der Knaller, den Mindestumsatz von 75000,- Euro auf 125000,- Euro anzuheben um eine auskömmliche Provision von 10% zu erhalten. Ich hoffe das ist der Aufmacher auf dem nächsten FVW-Heft !

von André Dufner, 06.09.12, 09:31
Unsere Gruppe hat phantastische Tage erleben dürfen. Wir wurden von unseren ägyptischen Freunden nach allen Regeln der Kunst versorgt und betreut. Die Mannschaft der FVW hatte alles aufs Kleinste organisiert. Wir haben ein außergewöhnlich schönes Land erfahren dürfen. Jeder, der noch nie in Ägypten war, hat die Welt noch nicht gesehen. Diese Destination ist ein Muß für jeden Touristiker – und des weiteren eine Pflicht für uns, unsere Kunden dort hin zu schicken. Ich möchte eigentlich kein Wort über irgenwelche Gefahren oder Unsicherheiten verlieren, weil die nämlich nicht vorhanden sind. Der Workshop in El Gouna mit dem ägyptischen Touristikminister Hisham Zaazou und vielen Hoteliers und Agenturen war ein voller Erfolgt. Das Resumé aller Beteiligten: Die Revolution, die eh' nur in Kairo stattgefunden hat, ist vorbei.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten