fvw Online Marketing Day

OMDay 2012: Abheben von der Masse

Wie einzigartig ist eigentlich Ihr Angebot? Oder anders gefragt, wieso sollte der User im Internet ausgerechnet bei Ihnen buchen? Ein kleiner Ausblick auf die Online-Trends des Jahres und eine herzliche Einladung zum fvw Online Marketing Day 2012.

von Dirk Rogl, 10.01.2012, 16:58 Uhr

Das Jahr 2012 läuft gewaltig an. Und damit auch die Vorbereitungen für unseren fvw Online Marketing Day 2012. Die Themen für unser innovatives Internet-Event stehen jetzt fest. Und die Speaker präsentieren wir Ihnen in Kürze. Den so gern bemühtenmunteren Themen-Dreiklang der Hype-Themen Social Media, Mobile, und SEO/SEM wollen wir in diesem Jahr auflockern. Denn es geht um mehr.

Wie können Sie im Internet genau Ihr Angebot aus der wahrlich breiten Masse der Online-Touristik hervorheben? Reicht es, wenn Sie in eine Fanpage, eine Mobile-App und eine ausgeklügelte SEM-Kampagne investieren? Wir meinen nein. Und wir wollen Ihnen zeigen, wie Sie es besser machen können. Abheben von der Masse ist das Gebot der Stunde. Das erfordert entweder ein einzigartiges Produkt oder aber in Ermangelung dessen - was keine Schande ist - jede Menge Kreativität. Und natürlich erfordert es zunehmend technisches Verständnis.

Wenn also schon unbedingt drei Mega-Trends für die Online-Touristik her müssen, die Kreativen der Hamburger Agentur Wehmeyer & Heinrich haben danach übrigens auch andere Online-Touristiker gefragt, dann wären das aus meiner Sicht diese hier:

Weitere Trends dann beim fvw Online Marketing Day 2012 am Dienstag, 8. Mai, in Hannover. Die Namen der Referenten und die Anmeldefunktion folgen in Kürze. Wir freuen uns sehr auf die Diskussion mit Ihnen.

Kommentare

von Uwe, 10.01.12, 17:54
Unique Zustimmung :-)

von Marion, 10.01.12, 18:27
Unique everything. Sehr schön :). In Verbindung mit Emotion und Kundennähe: Perfekt. Naiv nur für die Masse.

von Dominik, 10.01.12, 19:09
Mist, Uwe war schneller :) Dann so: einhellige Zustimmung! Und danke für den Reminder im Tagesgeschäft, das nicht zu vergessen :)

von Jürgen Barthel, 10.01.12, 22:03
Ja, aber was bringt das dem Reisebüro "um die Ecke"? Bringt es vielleicht sogar mehr, nur eine Webpräsenz zu haben, vielleicht ein Blog, automatisch gekoppelt mit Twitter, Facebook & Co., und sich auf die Vereine und die lokalen Kontakte zu konzentrieren? Gestern Xing und LinkedIn, heute Facebook und Google+, was kommt morgen? Wichtiger als alles Andere ist eine Strategie. In jedem Business Plan gibt es den Punkt "Alleinstellungsmerkmal" - womit hebe ich mich von meinen Mitbewerbern ab, wie reagiere ich auf deren Konkurrenz? Wo finde ich meine Kunden mit welchem Aufwand? Und dann: Wie mache ich einen Gelegenheitskunden zum Stammkunden? Indem ich statt mit ihm zu reden, ihn "anmaile" oder statt individuellem Kontakt versuche "Masse" über Facebook & Co. zu erreichen? Nicht unbedingt...

von Roland Fricke, 11.01.12, 10:41
Hört sich für mich an wie klassische Markenbildung. Eine Marke, ein Unternehmen steht für etwas Einzigartiges. Gut so!

von Ursula Plaickner, 11.01.12, 11:04
Hallo zusammen, ich buche Hotels mit Maschinentexten nicht, weil ich dann auch Maschinenverhalten befürchte. Ich suche Locations, wo Menschen, Gäste, Kunden, persönlich was wert sind. So halten wir es mit unseren Betrieben auch. Das ist eine Grundsatzfrage. Wir verkaufen uns in anderen Fragen auch nicht nur um des Umsatzes willen, und so tun wir das auch nicht mit Maschinentexten auf unseren Sites. Ich kann diese "marktschreier Seiten" schon gar nicht mehr sehen, das hat für mich null Persönlichkeit. Alle plappern irgendwie was nach, da ist viel Abklatsch und wenig Persönlichkeit. Auch sonst mit den ganzen Erfolgsversprecher-Seminaren. Es wird uns eingeredet, dass Erfolg etwas mit Geld zu tun hat. Ich kenne viele, die diese "Erfolge" dann erreichen - aber wenige davon finden auch ihr persönliches Glück. So wäre ich sehr angetan, wenn sich hier eine Trendumkehr abzeichnet. Ansonsten haben die einigen wenigen den Vorteil, die sich bisher auch schon "einfach normal authentisch" verhalten.

von Thorsten Lehmann, 11.01.12, 11:27
...und die Mitarbeiter sind unique. Sie sind einzigartig und sind, neben allen bekannten technischen Hilfsmitteln, je nach Geschäftsmodell, eines der wichtigsten Differenzierungsmerkmale. Sie sind unsere Erfolgsfaktoren.

von Arndt Aschenbeck, 11.01.12, 12:24
@Thorsten Lehmann: Und nicht zu vergessen eure unique Werbeagentur, die uns immer mit so netten Ideen, Sprüchen und Musik beim fvw-Kongress "verfolgt" - sogar bis aufs WC ;-) Bin gespannt, welche neuen Varianten des Klassikers es dieses Jahr gibt ...

von Kerstin Paar, 11.01.12, 22:30
Da stimme ich @Ursula Plaickner und @Thorsten Lehmann uneingeschränkt zu. In jedem Hotel, jedem Reiseveranstalter, jedem Transportunternehmen, jeder Fanseite, etc. stehen Menschen, und wer versteht, mit einem Menschen auf Augenhöhe zu kommunizieren, wird langfristig einen MEHRwert leisten. Wer bemüht ist, emotional anzusprechen (mit Musik, Farben, Gerüchen etc.), wird leichter weiterempfohlen. Gerade die Touristik ist ein großes Feld, in dem Emotionen eine Rolle spielen.

von Theeuwes de Jong, 29.02.12, 11:37
Mein Fleischer hat kein Website, noch mein Bäcker. Dennoch kauf ich lieber bei denen als bei Edeka, Karstadt, Lidl, Aldi, Mediamarkt, Saturn etc. Dennoch kommt für Edeka , Karstadt, Lidl, Aldi, Mediamarkt etc. der Verzicht auf "Marketing" nicht in Frage.. alle müssen der Verbraucher "verführen" gegen seinem Willen und Wissen zu handeln... bleibt nur der Frage wann die beiden Eisverkäufer sich mitten auf dem Strand treffen. Wo ist der Edeka "wir lieben Lebensmittel" der Reisebranche? Unique?? Local global player... 404.. non-locals sind nun mal fremde Fische im Teich..mehr unique als local existiert nicht.. IT kann locals globalisieren.. local market global product.

0

Informativ, spannend, subjektiv: Abonnieren Sie den RSS-Feed für den fvw Blog und bekommen Sie ungewöhnliche Einblicke in die Touristik.

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten