fvw

Die "neue fvw" ist da – wie gefällt Sie Ihnen?

Die fvw präsentiert sich mit ihrer ersten Ausgabe im neuen Jahr in einem ganz neuen Look. Was sind unsere Ziele? Und wie gefällt Ihnen der Relaunch?

von Klaus Hildebrandt, 06.01.2011, 14:08 Uhr

Ein Best Ager ist die fvw, die nun im 45. Jahrgang erscheint, zwar noch nicht ganz. Aber wir tun einiges dafür, dass wir fit und modern bleiben. Die erste Ausgabe des Jahres 2011, die seit Donnerstag als E-Paper und seit Freitag als Print-Ausgabe vorliegt, erscheint in einem ganz neuen Design und mit einer neuen Gliederung. Und es gibt viele neue Dinge, etwa das fvw-Quiz am Heftende. Aber schauen und blättern Sie selbst.

Die gesamte fvw-Redaktion hat seit Monaten an diesem Relaunch gearbeitet. Für die neue Struktur der Rubriken, die Aufbereitung von Geschichten und das Layout haben wir uns sehr intensiv mit den Bedürfnissen unserer Leserinnen (die bei uns in der Mehrzahl sind!) und Leser auseinandergesetzt. Wir haben unsere Zielgruppen (zwei Drittel der Abonnenten sind Reisebüros und Veranstalter) sehr genau unter die Lupe genommen, und wir haben intensiv mit Lesern diskutiert.

Im Frühjahr gab es zwei große Runden, einmal nur mit Reiseverkäufern (vom Azubi bis zum Reisebüro-Inhaber), ein weiteres Mal mit Vertretern aus dem mittleren Management von Unternehmen (vom Airliner über Veranstalter-Manager bis hin zu Mitarbeitern von IT-Schmieden). Die Teilnehmer diskutierten unter der Leitung von Urlaub-Perfekt-Chefredakteurin Monika Spielberger. Wir von der fvw saßen unsichtbar hinter eine Glasscheibe und hörten gespannt zu, wie unsere Leser die fvw nutzen, was sie schätzen, was sie sich anders wünschen. Viele Erkenntnisse sind in die Überarbeitung eingeflossen.

Bei einem Vortrag vor Mitgliedern des Travel Industry Clubs im November in Hamburg habe ich dann erstmals extern einige Seiten der neuen fvw gezeigt. Die Resonanz war sehr gut – und ich glaube, die Zuhörer haben gemerkt, wie ich innerlich aufgeatmet habe. Mit den TIC-Zuhörern diskutierte ich auch über das Zusammenspiel von Print und Online: Auf fvw.de bringen wir die aktuellen Nachrichten und auch Hintergrundberichte zu den Themen des Tages, im fvw Magazin stellen wir die Dinge in einen größeren Zusammenhang, ordnen sie ein und sorgen mit Reportagen, Interviews und Porträts für Lesevergnügen.

Natürlich wurde ich auch gefragt, ob denn Print-Magazine angesichts von Internet und Social Media eine Zukunft haben: Ja – wenn Magazine mehr Relevanz und Tiefe bieten als das Web. Erfolgreiche Magazine und Wochenzeitungen wie die Zeit, der Spiegel, die Welt am Sonntag und die FAZ am Sonntag belegen dies. Und auch im Internet-Nachrichtengeschäft haben die etablierten Print-Titel von der Bild über die Süddeutsche Zeitung bis zum Spiegel die Nase vorn.

Nun aber genug zum "making of". Meine Kolleginnen und Kollegen – allen voran die für den Relaunch hauptverantwortlichen Michael Krane, unser Blattmacher und stellvertretender Chefredakteur, und Art Director Wolfgang Berlt – und ich sind sehr gespannt, wie Ihnen die neue fvw gefällt: Was finden Sie gut? Und gibt es auch Dinge, wo wir nachbessern sollten? Denn ein Magazin ist nun mal ein höchst lebendiges Objekt, auch nach 44 Jahren.

P.S. Falls Sie noch kein Abonnent der fvw sind: Hier können Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeexemplar unser "neuen fvw" anfordern.

Kommentare

von Rob, 06.01.11, 15:37
Liebe FVW team, ein frohes, glückliches und GESUNDES neues jahr wünsche ich ihnen. Habe soeben eingeloggt und das E-Paper von fvw 01/2011 angeschaut. Ich dachte "was kann FVW noch besser machen?" weil alles 100% war mit Gestaltung etc. Inhalt ist immer AKTUELL, professionell und Seriös. Ich bin überrascht - ihr habt es hingekriegt (100% noch zu Toppen!) und haben es geschafft (bestimmt mit viele Stunden, Wochen, Monaten....). Ich finde es auf erste Blick "hervorragend" und freue ich mich jetzt schon ob EPaper oder auf morgen auf das "Orginal" in der Hand zu blättern. LG and all the best, Rob

von Dirk Bremer, 06.01.11, 16:26
Ich wünsche dem Team der fvw ein gutes und erfolgreiches Jahr 2011. Ich bin mir sicher, das alle von Ihnen die in den relaunch involviert waren nun erst einmal durch atmen werden. Die "neue fvw" zollt dem Wandel des Zeitgeistes Respekt. Schnelle Information über das Netz - vertiefende Stories und Background auf bedruckten Papier. Besten Gruß, Dirk Bremer

von Ronald Wassmann, 06.01.11, 16:54
Liebes FVW Team Happy New Year und toi, toi, toi für die neue FVW. Bin sehr gespannt und freue mich auf die neue FVW, von der ich hier in USA soebne gelesen habe. Also muß sich meine Neugier noch ein wenig in Grenzen halten. Leider kann ich die ePaper-Version nicht öffnen (oder ich mache etwas falsch :-)). Alles Gute und auf ein tolles 2011 mit vielen interessanten Artikeln und Hintergrundberichten. Ich freue mich schon. Sonnige Grüße Ronald Wassmann

von Thorsten Augurzky, 06.01.11, 19:02
Liebes fww-team, das neue Design gefällt mir sehr gut - Glückwunsch! Viele Grüsse Thorsten Augurzky

von Frank Schilling, 06.01.11, 20:32
Liebe Freunde von der FVW! Zunächst einmal die besten Wünsche zum neuen Jahr. Ihr konntet es nicht besser anfangen als mit der "neuen FVW"! Ich habe mich (zur Zeit im Urlaub in Cartagena de Indias in Kolumbien - uebrigens allen innovativen Produktmananagern bei ebensolchen VA zu empfehlen) mit Vergnügen über das E-Paper hergemacht. Der Beweis ist erbracht: Profis können Gutes besser machen! Herzliche, sonnige Grüsse, Frank Schilling

von Cornelius Meyer, 07.01.11, 10:12
Hallo Herr Hildebrandt, liebes FVW Team, Sie haben es geschafft, der FVW einen modernen Look zu geben und gleichzeitig die bewährten Stärken zu erhalten und sogar noch klarer herauszustellen. Für mich ein ganz wesentlicher Aspekt für eine bemerkenswert gelungene Weiterentwicklung - Glückwunsch! Ich freue mich auf viele spannende Berichte aus unserer Branche und wünsche dem Team der FVW ein erfolgreiches Jahr 2011. Mit besten Grüßen, Cornelius Meyer

von Stefanie Dehler, 07.01.11, 19:02
Nach dem ersten groben Durchblättern ist es sehr ansprechend, das neue Design! Foto und Name der Siegerin des Mystery Shopping zu nennen ist eine sehr gute Idee. Die Audio-Version des Streitgesprächs ist klasse, noch schöner wäre allerdings ein QR Code, um direkt auf die Download-Seite zu kommen, ohne auf der Website nach der richtigen Seite suchen zu müssen (auch wenn es wie jetzt ja sehr schnell zu finden ist). Zitate/ Portraits mit Fotos in der äußeren Spalte gefällt mir auch. Und der Lauschangriff war ehrlich gesagt eh nie mein Fall, also kein Verlust :-) Warum steht jetzt das "magazin" im Titel? Ein frohes neues Jahr dem ganzen Team!

von Barthel.eu, 11.01.11, 14:18
Bin ich zu alt für Veränderungen? Liegt's daran, dass ich Airliner bin und nun die verschiedenen Bereiche (Hotellerie, Flug, Bahn, Autovermieter) nicht mehr ihre eigene Rubrik haben? Bisher konnte ich einzelne Rubriken einfach ignorieren, die für mich irrelevant waren. Ich finde es wesentlich unübersichtlicher, schnelle (!) Fachinformation ist Fehlanzeige, Airline taucht mal hier, mal da auf. Insofern will ich bewusst den Lobeshymnen einen Kontrapunkt geben - ich denke, das ist eine Verschlimmbesserung. Ich werde mich sicher daran gewöhnen, aber ... :-]

von Klaus Hildebrandt, 11.01.11, 19:02
@Stefanie Dehler: Wir hießen immer schon "Magazin für Touristik und Business Travel". Aber die fvw steht heute als Marke auch für das Internet, für den fvw Kongress, die fvw Workshops, den fvw Online Marketing Day etc. Deshalb, um den Magazincharakter der fvw zu betonen und auch aus optischen Gründen steht das "magazin" nun etwas prominenter. @Barthel: Nein, lieber Herr Barthel, Sie sind nicht zu alt für Veränderungen. Wir hatten bislang nur eine Vielzahl von zweiseitigen Mini-Rubriken, die eine moderne Magazin-Optik erschweren. Vor allem aber haben uns viele Leser gesagt: "Wir verstehen Eure Gliederung nicht recht, ist aber eh egal, weil wir das Heft sowieso durchblättern." Viele Geschichten lassen sich überhaupt nicht mehr einer Rubrik zuordnen. Z.B. die große Google-Story: Ist das Vertrieb, Touristik oder Travel Technology? Oder die neue Serie über die Buchbarkeit von Airline-Extras im Reisebüro: Ist das Verkehr (eigene Rubriken für Flug, Bahn, Autovermieter hatten wir auch vor dem Relaunch nicht), Vertrieb oder Travel Technology? Irgendwie alles, und wir wollen Themen künftig noch viel stärker aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten, weil die Dinge eben zusammengehören und weil sie sich dann spannender erzählen lassen. Im Internet lassen wir übrigens die alte Gliederung, weil im Web gesucht wird. Ein Heft wird dagegen durchgeblättert (und in unseren Leserrunden haben sich übrigens viele geoutet, dass sie Zeitschriften generell von hinten lesen). Aber vielleicht ist die "neue fvw" nach der einigen weiteren Ausgaben dann auch wieder gewohnt.

von Erhard Stammberger, 11.01.11, 22:12
Ich schließe mich Herrn Barthel an: Eigentlich wollte ich eine Fachzeitschrift, und kein Magazin. Ich denke sogar, dass Printmedien auf dem Holzweg sind, wenn sie sich als Magazine durchtylen lassen, das kann das Internet besser. Außerdem würde ich als 14-tägig erscheinendes Medium nicht so sehr auf brandaktuelle Meldungen wie die Winterchaosprobleme auf den Airports setzen: Beim Erscheinen des Heftes war der Schnee schon geschmolzen. Gruß von einem Grufti, der immer noch ein von Dieter Niedecken gestaltetes und redigiertes Heft irgendwo im Archiv gut behütet weiß.

von Korsika, 12.01.11, 09:47
Also schlimmer kann man eine epaper-Downloadfunktion wohl nicht gestalten...erst muss das Magazin erzeugt, und dann noch ein Plugin installiert werden. Da ich das jetzt nach 10 Minuten herumprobieren immer noch nicht hinbekommen habe, muss ich wohl noch 3 Wochen warten, bis die Print-Version im Ausland ankommt...Kompliment!

von Klaus Hildebrandt, 12.01.11, 10:40
@Korsika: Ich freue mich, dass wir auch auf Korsika gelesen werden! Wir benötigen bei unserem E-Paper die PDF-Variante, weil die fvw kein gratis verteiltes Heft ist, sondern nur im Abo erhältlich. Hat der Download bei Ihnen bisher immer funktioniert oder haben Sie es nun zum ersten Mal probiert? Hilfestellung leistet Ihnen gerne unser Vertriebsleiter Joachim Erdmann (Tel.040-41448-400, j.erdmann@pressup.de)

von Korsika, 12.01.11, 10:55
Guten Tag Herr Hildebrandt, normalerweise kommt die fvw zu uns per Post (nach Sardinien), wir warn nur heute sehr gespannt auf das neue Layout. Irgendwas ist an der Downloadversion wohl tricky. Wir werdens wohl mal über die Direktvariante versuchen. Viele Grüße aus der Sonne;-)!

von Uwe Friedt, 17.01.11, 10:31
Hallo, das neue Layout tut der FVW gut. Mir hat die erste Ausgabe sehr gut gefallen. Weiter so!!!

von Ina Siegel, 22.01.11, 19:54
Liebes fvw-Team, herzlichen Glückwunsch zum gelungenen neuen Look. Weiterhin viel Erfolg und alles Gute im neuen Jahr.

von Peter Reichert, 25.01.11, 23:07
Grauenvoll! Die FVW, der ich seit über 20 Jahren treu bin, hat mich richtig enttäuscht. Noch nie im Leben habe ich so wenig Interessantes wie in der "neuen" FVW gefunden. Aus meiner Sicht ist alles nur schlechter geworden. Und das billige, dünne Papier ist die Krönung. In dieser Form überstehen Sie die nächsten 45 Jahre kaum. Es wäre sehr, sehr schade!!

von Erhard Stammberger, 27.01.11, 09:58
Und jetzt flattert auch noch die Aborechnung mit einer satten Preiserhöhung um 13,5 % ins Haus. Bei Anruf wird man aufgeklärt, dass man die FVW jetzt auch noch als ePaper beziehen könne (woran ich nicht das geringste Interesse habe) und dass es meine Aboart nicht mehr gebe. Eine ähnliche Preiserhöhung gab es schon letztes Jahr. So vergrault man mit dem Blatt seiot 30 Jahren verbundene Leser. Mein Fax mit der fristlosen Abokündigung kommt heute noch.

von Kristian B., 31.01.11, 12:24
Guten Tag Herr Hildebrandt + fvw-Team, auch ich bin nicht 100%ig mit dem neuen Layout zufrieden, deswegen hier etwas konstruktive Kritik: Rubriken: Genau wie einigen meiner Vorrednern finde ich die neuen Kategorien nicht so gelungen, da die Themen einer Rubrik recht "zerstreut" sind. Ich lese das Heft normalerweise von vorne bis hinten durch und mich interessiert dabei vor allem der Bereich (Airline-)Verkehr. In der neuen fvw passt für mich thematisch einfach nicht, wenn ich mitten in dem Thema drin bin, mich dann aber erst wieder durch "Business Travel" durchblättern muss, um dann im Bereich "Destination & Produkt" wieder auf ein Airlinethema zu stoßen. Aber Ihre Erklärung vom 11.01.11, 19:02 ist natürlich auch verständlich. Inhalt: Weiterhin habe ich den Eindruck, dass der Informationsgehalt abgenommen hat. Das Heft wirkt zu "weiß" - es ist zu viel ungenutzter Platz auf den Seiten. Das mag an der kleineren Schriftart liegen aber evtl. hat dies auch etwas damit zu tun, dass durch den Ausbau von fvw.de aktuelle Informationen eher dort angesiedelt werden und dadurch weniger Platz (wegen der vermeintlichen Inaktualität) im Magazin finden. Werbung: Im aktuellen Magazin (02/11) zähle ich ca. 14 Seiten Werbung. Bei einer Seitenstärke von 106 entspricht dies in etwa 13%.Ich habe leider gerade kein Heft aus 2010 zur Hand um sagen zu können, ob der Anteil weniger oder größer geworden ist. Meiner Meinung nach wird aber das Layout durch die Werbung stark zerstört, da sie auf fast jeder Seite prangert. Mir ist klar, dass es ohne Werbung nicht geht aber die Anordnung finde ich ziemlich nervig. Auch die neuen Übersichtseiten sind für meinen Geschmack nicht unbedingt notwendig. Es ist zwar schön, die ein oder andere Kennzahl zu lesen aber ohne Angaben, auf welches Datenmaterial sich die Zahlen z.B. stützen, sind sie meiner Meinung nach viel Wert. Anstelle dessen lieber noch ein weiteres Thema in das Heft aufnehmen. Positiv hervorzuheben sind aus meiner Sicht die neue Schriftart (wobei sie doch recht klein ist) und die neue Spaltengestaltung. Das Layout mit der Farbgestaltung gefällt mir auch gut (bis auf den Punkt Werbung s.o.). Gut finde ich auch die "neue" Rubrik Job & Karriere mit Tipps außerhalb des eigentlichen Stellenmarktes, da dies sicherlich für viele Leser interessant ist. An das ein oder andere werde ich mich sicherlich gewöhnen aber vielleicht werden ja auch einige Themen für die kontinuierliche Verbesserung übernommen. Soweit eine Einschätzung von meiner Seite. Mit freundlichen Grüßen, Kristian B.

von Klaus Hildebrandt, 31.01.11, 12:47
@Kristian B.: Vielen Dank für Ihre fundierte Kritik. Ich möchte gerne zu Ihren Punkten antworten: Rubriken: Grundlage waren für uns die Bedürfnisse der Leser, die nun mal bei der breitgefächerten Leserschaft der fvw vom CEO bis zum Azubi sehr unterschiedlich sind. Auch früher gab es z.B. Airline-Themen schon in unterschiedlichen Rubriken, etwa in Business Travel, in Verkehr und in Destinationsschwerpunkten. Wir haben Business Travel als eigene Rubrik erhalten, weil die Geschäftsreise-Branche schon klar andere Interessen hat als die Touristik und hier auch Endverbraucher in Gestalt von Travel Managern unsere Leser sind. Inhalt: Der Informationsgehalt hat definitiv nicht abgenommen, es ist genauso viel Text auf den Seiten wie früher. Aber man braucht einige Weißflächen, damit die Seiten nicht wie Textwüsten aussehen. Werbung: Ein Anteil von 13 Prozent Werbung ist ein sehr niedriger, Publikumsmagazine wie Stern oder Spiegel haben wesentlich höhere Anteile. Ohne Werbung geht es nun mal nicht, zumal sich bei einem Fachmagazin Leser auch mehr für Werbung interessieren als bei einem Publikumstitel (das ergab mal eine fvw-Leserumfrage). Der Werbeanteil ist auch nicht höher als im Vorjahr. Übersichtsseiten: Unsere Leser haben klar den Wunsch geäußert, neben großen Geschichten auch kleinere News zu lesen. Dies kleinteiligeren Seiten hat es auch vorher in der fvw gegeben. Sie haben aber Recht, die Quelle sollte bei Zahlen immer angegeben werden. Und wo ich gerade dabei bin, noch zwei Punkte, die hier im Blog genannt wurden: Das Format hat sich gegenüber 2010 nicht geändert (wir haben die fvw schon Ende 2009 leicht verkleinert, was insbesondere von unseren Leserinnen sehr geschätzt wurde, weil die fvw nun "handtaschentauglicher" ist) und auch das Papier hat sich nicht verändert. Ich hoffe also, Sie werden die "neue fvw" schätzen. Aber auch wir werden natürlich ständig am Heft weiter arbeiten. Die fvw ist auch deshalb Marktführer (so hat es gerade eine Entscheider-Umfrage des Travel Industry Clubs wieder eindrucksvoll bestätigt), weil wir uns ständig weiterentwickeln. W

von Jörg Schäfer, 09.05.11, 19:15
Heute kaufte ich das erste Heft im neuen Look. Es gab ein Kaufhindernis. Nicht nur ich, auch die Kassiererin fand einfach nicht den Preis des Heftes. Der Barcode-Scanner scheiterte auch. Ich durfte deswegen 3 Minuten länger warten. Da musste der herbeigerufene Chef erst in der Zeitschriften-Datenbank recherchieren. - Na sowas! Die deftige Preiserhöhung versteckt. Auf Kosten der Zeit der Käufer ... Was ich auch nicht gut finde, sind irgendwelche statistischen Angaben, deren Quellen nicht (richtig) zitiert werden. Sowas kommt in dieser Zeitschrift gehäuft vor. Es reicht nicht die Nennung des Herausgebers/Urhebers, von dem diese Zahl aus einem Zusammenhang heraus übernommen wurde; es gehört auch der Artikel und das Jahr (bzw. ein zeitlicher Bezug) und der Fundort dazu! Fehlende (unvollständige) Bezugnahmen sind für mich ein Ausdruck von mangelndem Respekt gegenüber Urhebern von Informationen. Die Zahlen, die auf diese Weise genannt werden, sind, wie schon zuvor an dieser Stelle geschrieben wurde, unbrauchbar, da nicht zitierfähig und daher ohne Trust. Darunter leidet die journalistische Qualität eines Magazins für Touristikmanager und Touristik-Auszubildende, die damit arbeiten und argumentieren wollen. Die weiße Fläche, die hier dem einen oder anderen Leser auffällt (und die wohl mit einer kleineren Schrift eingespart wurde) und den Lesern hier mit der Vermeidung von Bleiwüsten verkauft wird - da hätte ich noch eine andere Motivtheorie: Es steht nun mehr Werbefläche pro Heft zur Verfügung. Gut und fair fände ich, wenn Käufer, die keine Abonnenten sind, über einen Code im jeweiligen Heft auf Informationen auf der Website zeitanteilig Zugriff bekämen. Sie zahlen schließlich auch den Webauftritt mit dem gekauften Heft (ich vermute, für beides wird dasselbe CMS verwendet?!).

0

Informativ, spannend, subjektiv: Abonnieren Sie den RSS-Feed für den fvw Blog und bekommen Sie ungewöhnliche Einblicke in die Touristik.

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten