Fusionen

Die Einkaufsliste des BA-Chefs

British-Airways-Chef Willie Walsh brüstet sich mit seiner Einkaufsliste, auf der angeblich zwölf Airlines stehen. Wer will noch mal fusionieren, wer hat noch nicht?

von Klaus Hildebrandt, 07.09.2010, 16:32 Uhr

Zuletzt machte BA fast nur mit schlechten Nachrichten von sich reden: Ewige Tarifkonflikte mit diversen Gewerkschaften, miese Quartalsergebnisse und Fragezeichen von Analysten, ob die vor der Krise eingeleitete Konzentration auf Fernstrecken für Geschäftsreisende auch in Zeiten verschärfter Reisekostenregelungen noch sinnvoll ist. Aber Walsh ist ein Kämpfer und sucht nun die Flucht nach vorn: Noch bevor die nicht einfache Fusion mit Iberia umgesetzt ist, hat der BA-Lenker schon mal munter über seine Shopping List geplaudert.

Konkrete Airlines nennt er nicht, aber er deutet an, dass es vor allem um Oneworld-Mitglieder gehen könnte. Da ist dann der Schlenker zum künftigen Allianz-Mitglied Air Berlin und zur australischen Qantas, mit der BA bereits vor zwei Jahren erfolglos verhandelte, nicht mehr weit. (Die Känguruhs würden auf Walsh' Ambitionen wahrscheinlich antworten: Nichts im Beutel, aber große Sprünge!)

Irgendwie scheinen die Briten mit dem Thema Fusionen ohnehin viel lockerer umzugehen. Noch bevor Thomas-Cook-Chef Manny Fontenla-Novoa den Öger-Vertrag unterzeichnen konnte, verkündete er landauf, landab seine Kaufwünsche in Deutschland. Die Deutschen sind da zurückhaltender: Als nach der jüngsten News über die Aufstockung der Mordaschow-Anteile bei TUI in Großbritannien gleich wieder spekuliert wurde, nun werde die deutsche AG zügig die restlichen Anteile an TUI Travel kaufen, hatte der deutsche Konzern Mühe, die überschäumenden Erwartungen der Anleger zu dämpfen.

Sicherlich wird es in der Airline-Branche weitere Zusammenschlüsse geben. Lufthansa und Air France haben es in Europa vorgemacht, die geplante Ehe von LAN und TAM in Südamerika ist jüngstes Beispiel. Aber vielleicht wollte Walsh auch nur, wie man so schön sagt, mal den Markt testen. Also, wer verkaufen möchte, bitte bei Willie melden!

Kommentare

von andreas w., 08.09.10, 10:13
Der Mann hat Mut und Appetit. Jedoch: das erste Tortenstück (Iberia) ist nicht klein und zu gierig genossen kann man sich leicht verschlucken - und dann schon nach den nächsten Sahnestücken zu schielen, kann die Gesundheit gefährden!

von Stefan Werner, 09.09.10, 07:21
Vielleicht kauft Walsh ja wirklich Air Berlin. Ich glaube, das wäre für beide Seiten gar kein schlechter Deal, zumal AB an der Börse nicht teuer ist. Die Briten erhielten einen guten Zugang zum deutschen Markt, Air Berlin einen starken Partner, mit dem man LH noch stärker Paroli bieten könnte. Alleine schafft BA das in Deutschland gegen Lufthansa nicht, wie ja das Debakel mit DBA gezeigt hat. Und die ist jetzt, von Wöhrl saniert und von Hunold integriert, ohnehin ein Teil von Air Berlin!

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten