Foursquare

Wie Sie Bürgermeister von L’Tur werden

Foursquare - von vielen als das „nächste große Ding“ im Internet gehandelt - hat jetzt auch die Touristik erreicht.

von Arndt Aschenbeck, 02.08.2010, 15:15 Uhr

Fragt man Online-Experten, welche Webseite das Potenzial hat, Nachfolger von Twitter und Facebook zu werden, wird von vielen Foursquare genannt. Das Prinzip der amerikanischen Seite ist einfach: Die Nutzer können an Orten „einchecken“ und damit über Foursquare ihren Freunden mitteilen, wo sie gerade sind. Zusätzlich gibt es Informationen über die einzelnen Orte. Und auch einen kleinen Wettbewerb. Je nachdem wie oft man an einem Ort eingecheckt hat, ändert sich der eigene Status. Wer sich am öftesten an irgendeinem Platz, Restaurant oder Büro in Foursquare eingeklinkt hat, kann dann sogar „Mayor“ (Bürgermeister) dieses Ortes werden.

Demnächst wird es vielleicht viele L’Tur Bürgermeister geben. Denn die findigen Baden Badener sind die ersten, die Foursquare in der Touristik einbinden. Sobald sich ein Nutzer von Foursquare in der Nähe eines L’Tur-Reisebüros befindet, bekommt er einen Hinweis auf sein Smartphone: „Im L’Tur-Shop einchecken und bei Buchung einer Pauschalreise 20 Euro Sofortrabatt mitnehmen (ausgeschlossen sind alle Super-Last-Minute-Angebote).“

Das Projekt ist gut angelaufen. Die Netzgemeinde hat die Aktion mittlerweile bemerkt und spricht darüber. Und das, obwohl L’tur keine Werbung gemacht hat. Die ersten Foursquare-Rabatte seien auch schon eingelöst worden, heißt es bei L'Tur.

Dass es allerdings eine Flut an L’Tur-Bürgermeistern geben wird, ist eher unwahrscheinlich. Denn um diesen Status zu erreichen, muss man mehrmals an verschiedenen Tagen am gleichen Ort eingecheckt haben. Das mag beim eigenen Büro oder der Stammkneipe ja noch funktionieren, aber wer ist schon Stammgast in einem Reisebüro? Allerdings muss man ja auch nicht jedes Mal eine Reise buchen.

Vielleicht gibt es demnächst bei L’Tur häufiger diesen Dialog: „Was kann ich für Sie tun? Wohin möchten Sie verreisen?“ – „Ich? Ach, nein danke, ich wollte hier nur mal eben kurz einchecken und bin gleich wieder weg.“

Und wie sieht’s bei Ihnen aus? Sind Sie schon irgendwo Bürgermeister?

Kommentare

von Stefanie Dehler, 03.08.10, 10:45
Bei den Vapiano Restaurants bekommt der jeweilige Bürgermeister kostenlos einen Kaffee. Von einer Bürgermeisterin im Ruhrgebiet weiß ich, dass es auch funktioniert und ein guter Anreiz ist, Bürgermeister zu bleiben und damit regelmäßig hinzugehen. Und dann natürlich auch noch was zu essen zu bestellen.

von Thorsten Lehmann, 04.08.10, 18:34
Foursquare, Gowalla..., App's mit denen man nicht nur Bürgermeister oder Major werden kann sondern ausgewählten "Netzwerkinsassen" mitteilt, wo man sich gerade befindet. Unabhängig von der Incentivierung für den Check-In, was in anderen Ländern bereits in vielen Bereichen Einzug gehalten hat, geben uns diese Location Based Services die Möglichkeit einer spontanen Verabredung mit unseren Freunden aus unserem Netzwerk. Klar, man muß das natürlich auch zulassen und einfach großen Spaß daran haben... Die Nutzung solcher Hilfsmittel ist eine grundsätzliche Einstellung. Für die Reisebranche könnten sich daraus, sofern die hohen Roaming-Kosten im Ausland endlich wegfallen und damit die Nutzung von Smartphones steigt, eine virtuelle Schnitzeljagd entwickeln. Incentiviert werden dann vor Ort, im Urlaubsland, besuchte Locations (Themenparks, Restaurants usw.) mit virtuellen Rabatt-Gutscheinen zur sofortigen Einlösung. Das Ziel ist die Mund zu Mund Propaganda – eben nur virtuell. Da gibt es sicher sehr sehr viele Ideen dazu, die gerade entwickelt werden. Das Thema "Location Based Services" wird, innerhalb der relevanten "Motivgemeinschaften", noch ein großes werden. Aber, um Ihre Frage zu beantworten: ich bin Bürgermeister von meiner Wohnung, von Sunny Cars und von Super Wash auf der Landsberger Strasse in München (dafür kriege ich zwar noch nix - aber das kommt noch :-)

von Michael Kalt, 07.09.10, 11:43
Jetzt weiss ich auch wie man König von Mallorca wird...Man(n) muss nur oft genug im Bierkönig einchecken.

von Thorsten Lehmann, 07.09.10, 12:59
gröhl... :-)

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten